Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.597 mal aufgerufen
 Vergaser
Seiten 1 | 2 | 3
Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

19.01.2011 19:36
#26 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Martin,
vielen Dank das habe ich schon etwas weiter oben in diesem Thema getan.
Gruß Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

19.01.2011 22:13
#27 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Uwe,

stimmt - aber wer liest schon Deine Beiträge Nee, war meine Schuld: alter Mann hat das übersehen. Komm erst mal in mein Alter!!! Wobei: Du bemühst Dich ja in Bälde darum.

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2011 17:05
#28 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Zwischenbericht!

Grundsätzliches: Murphy's Law: „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“ („Whatever can go wrong, will go wrong.“ )

Erkenntnis 1:
Nach einem Telefonat mit Volker Sachse, der mir sehr gut und kompetent geholfen hat, habe ich nochmals die ganze Zündanlage gecheckt. Alles eingestellt, gemessen, gemacht und getan. Alles lief gut. Dann Maschine aus, Kabel festbinden, Maschine an und sie spinnt schon wieder. Um es kurz zu machen, das Massekabel an der Zündbox war locker. Meine Fehler. Okay, dachte ich, jetzt gehts los. Probefahrt! Das gleiche Spiel wie immer, mucken, kein Dampf, zum heulen.

Erkenntnis 2:
Ich war bei meinem Schrauber in der Nachbarschaft. Guter Mann, kennt sich aus, hat gute Messgeräte usw. Also, Abgase gemessen, die Werte waren alle voll daneben. Also die LGRS auf mager gedreht, aber keine großartige Änderung. Da war auch er etwas verdutzt. Synchronisierung war okay. Komisch. Also mal die Zündung checken, und siehe da, beim Abblitzen tat sich auf Z2 nichts. Funkenstrecke hingegen gut auf Z2. Wieder komisch, aber wir haben beschlossen, dass ich andere Zündspulen einbaue.

Erkenntnis 3:
Zu Hause gleich die XJ 900 Spulen rausgekramt und fliegend angeschlossen, keine Veränderung. Diesmal war mit meiner Stroboskoplampe kein Ausfall zu beobachten. Im weiteren Verlauf dann doch, aber Z4. (andere Spule) Also dachte ich mir, das kann doch nicht sein, es MUSS der Vergaser sein. Trotz xmal ausbauen, reinigen ,einstellen.

Erkenntnis 4:
Vorwort: als ich die XS erstmalig in Betrieb genommen hatte letzten Sommer, war eine Scheibel 4/1 dran. Die zog nicht gescheit, deswegen wieder die 2/2 eingebaut. (Ist nicht original, irgendein amerikanischer/englischer Nachbau) Na gut, keine entscheidende Verbesserung.
Nachdem ich dann die massiven Probleme letztens bekam, habe ich wie gesagt den Vergaser rauf und runter gereingt und eingestellt, ohne nachhaltigen Erfolg.
Bei Ebay einen Ersatzvergaser geschossen, eingebaut, das gleiche Problem, stottern, kein gescheiter Durchzug.
Dann habe ich das neu erworbene Gehäuse genommen, die Schwimmer und den Schieber mit Membranen aus dem alten eingebaut, neue Nadeldüse in die Schwimmerkammer eingebaut. Keine wesentliche Verbesserung, ihr kennt die Story. Rumgegoogelt und einen Artikel gefunden über das renovieren eines Mikuni Vergasers.

Jetzt kommts faustdick:
Heute also wieder Vergaser raus, ich wollte mir die Schieber ansehen, weil ich gelesen habe dass ein Loch für den Unterdruck oberhalb der Membran Richtung Motor zeigen soll. Das wollte ich sicherstellen. Es war auch so. Aber: alle 4 Federn hatten unterschiedliche Länge. Der Unterschied von der längsten zur kürzesten war so ca 20mm! So ein Sh..! Den anderen Vergaser zerlegt, da stimmten die Federn ( die aus dem neu erworbenen waren okay, meine originalen waren unterschiedlich.) Das habe ich dann umgebaut so dass ich gleich lange Federn in allen Vergasern habe.
Und warum lief der Erworbene nicht: Jemand hat anscheinend mal die Membranen ersetzt und das Loch im Schieber zeigte nach hinten zum Lufi, in allen vier Schiebern!

Alles zusammengebaut, jetzt läuft sie einigermassen, gleich gibt es eine Probefahrt.

Ich berichte dann weiter.

Hat jemand Erfahrungen mit den Federn, woher weiss ich, ob ich jetzt die richtigen verwende?

Hat jemand Erfahrung mit einem um 180° verdreht eingebauten Schieber? Sind die Fehlersymptome typisch für Probleme mit Schiebern?

LG Dieter (der schon wieder etwas lächeln kann)

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

22.01.2011 09:07
#29 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,

das ist Mist, wenn sich mehrere Fehler kumulieren. Da ist die Fehlersuche echt zum Mäuse melken.

Du schreibst, dass Du auf verschiedenen Zylindern keinen Funken hast, schiebst dsa aber auf den Vergaser. Da scheint aber ein Problem in der Elektrik zu sein. Nur so, dass Du mal in diese Richtung auch suchst.... Vielleicht haben doch die flexiblen Kabel an der Zündung einen Schuss.

Schönen Gruß
Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

22.01.2011 14:00
#30 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,

da Du hier dazu nichts gesagt hast, war ich nach deinem Startbeitrag der Meinung, daß der Apparat schon mal regulär gelaufen wäre, nach dem Anschauen deiner anderen Forumsbeiträge habe ich jedoch kapiert, daß Du eine neu erworbene Halbschrottkiste wieder zum Laufen bringen willst.

Bitte nimm diesen Ausdruck nicht übel, grundsätzlich ist eine solche Absicht ja durchaus lobenswert und ich hoffe wirklich sehr, daß dir bald eine einwandfrei funktionierende XS1100 zur Verfügung steht. Ganz offensichtlich steckst Du einen immensen Arbeitsaufwand in die Angelegenheit, aber irgendwie erweckt das ein bißchen den Eindruck, als ob Du an zehn Maschinen gleichzeitig herumschrauben würdest - will sagen, statt einer systematischen Abarbeitung einzelner Bereiche ist das mittlerweile ein heilloses Durcheinander, aus dem kein Mensch mehr Ursache und Auswirkung zusammen bringen kann.

Die mechanischen Probleme scheinen ja inzwischen behoben zu sein (vgl. 3. Zylinder läuft nicht mit), und es wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn Du jetzt erst mal die elektrische Seite überprüft und jeden diesbezüglichen Fehler ausgemerzt hättest - dazu gabs ganz zu Anfang zwei Hinweise. Inzwischen hast Du ja selbst festgestellt, daß solche Fehler vorlagen, und mir scheint, daß da noch weitere Mängel zu beheben sind. Dann kümmere dich unter Berücksichtigung der vom Original abweichenden Auspuffanlage Schritt für Schritt um die Vergaser und alles was damit zusammenhängt (u.a. Benzinzufuhr und Luftfilter).

So wie es momentan läuft, befürchte ich, daß das kaum was werden kann, nach vermeintlicher endgültiger Lösung werden immer wieder Probleme auftauchen. Am aussichtsreichsten wäre vermutlich die direkte Zusammenarbeit mit einem erfahrenen XS-Schrauber - wenn ich das richtig mitgekriegt habe, gibt es ja bereits ein diesbezügliches Angebot von Uwe und Martin. Vielleicht kannst Du es doch einmal möglich machen, die beiden mit deiner XS auf dem Hänger aufzusuchen.

Ich will dir keineswegs den Mut nehmen, ganz im Gegenteil, aber vielleicht könnte ein bißchen mehr Systematik mit weniger Aufwand zum Ziel führen.

Viel Erfolg und Gruß, Peter

Art Offline



Beiträge: 168

22.01.2011 14:12
#31 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Zitat von xs-esser
Hallo Dieter,

das ist Mist, wenn sich mehrere Fehler kumulieren. Da ist die Fehlersuche echt zum Mäuse melken.

Du schreibst, dass Du auf verschiedenen Zylindern keinen Funken hast, schiebst dsa aber auf den Vergaser. Da scheint aber ein Problem in der Elektrik zu sein. Nur so, dass Du mal in diese Richtung auch suchst.... Vielleicht haben doch die flexiblen Kabel an der Zündung einen Schuss.Schönen Gruß
Martin




Hallo Martin,

welche flexiblen Kabel?

Dieter hat eine Sachse-Zündung verbaut. Da gibt es keine flexiblen Kabel.


Hallo Dieter,

ich möchte mir jetzt nicht noch eimal den ganzen thread durchlesen. Seit wann bestehen die Probleme? Auch schon mit der Original-Zündanlage oder erst seit die Sachse-Zündung eingebaut ist.

Hast Du noch die Original-Zündung und kannst zurückrüsten? Hast Du schon eine andere Zündkurve ausproniert?

Ist der Motor schon mal auf gewesen?

Ist die Nockenwellenstellung richtig?



Also Deine Ursachenforschung ist meiner Meinung nach nicht systematisch genug.

Da wird von geringer Motorleistung gesprochen und als mögliche Lösung werden die Vergaser synchronisiert.

Zuerst einmal:
Analysiere den Zustand bevor die Fehler erstmals eingetreten sind.
Sind sie erst nach Änderung eines Parameters aufgetreten oder urplötzlich?

Hiervon sind natürlich auch die folgenden Schrittfolgen abhängig.

Schritt 1
Vergaser
Ich würde erst einmal folgendes überprüfen.
1. ob alle Düsen die richtige Grösse haben und ob sie offen sind;
2. die Schieberfedern sollten gleichlang sein (9,0 cm);
3. Schwimmerstände sollen 25,7 mm über Dichtfläche eingestellt sein;
4. Vergaserentlüftungsschläuche müssen am Luftfiltergehäuse angeschlossen sein.

Schritt 2:
Zündung

1. Prüfung der Werte der Zündspulen;
2. Eingangsspannung an den Zündspulen messen;
3. Prufung des Widerstands der Kerzenstecker;
4. Überprüfung aller Stecker und Masseanschlüsse der Zündanlage;
5. Überprüfung der Ladespannung.

Schritt3:
Motor prüfen.

1. Kompressionsdruckmessung
2. Nockenwellenstellung
3. Ventilspiele

Alle einzelnen Punkte können einen Einfluss haben oder aber auch verschiedene Parameter zu einem schlechten Gesamtzustand führen.

z.B. kann eine etwas zu fette Einstellung bei ertklassigen Zündungs- und Motorwerten noch funktioniertn, jedoch bei einer nicht mehr 100% igen Zündung und Elektrik zu einem Teil-oder Totalausfall von Zündkerzen führen.

Wie Du ausführts, hast Da den Vergaser ja jetzt mehrfach geprüft.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Art Offline



Beiträge: 168

22.01.2011 14:17
#32 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Peter ist mir mir in Manchem schon ein paar Minuten zuvor gekommen.

Den Eindruck den Peter hat habe ich natürlich auch.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2011 15:55
#33 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Leute,

ja, stimmt, es sieht etwas nach Chaos aus.
Ich habe die Maschine in dem beschriebenen Zustand gekauft.

- die mechanischen Probleme sind behoben, die Nockenwelle sollte stimmen. Wenn man die Kette um einen Zahn versetzt einbaut, liegt sie völlig daneben. Die Ritzel auf der Nockenwelle waren markiert, so dass ich sie auch wieder in gleicher Position eingebaut habe und dadurch keinen Versatz der Nocken bekommen habe.

- die Zündung war ursprünglich die originale, aber mit einer defekten U- Dose. Haben eine andere Zündung gekauft, die Dose war auch defekt, da war ich es dann leid und habe die Sachse gekauft. Somit sind alle geberbezogenen Probleme eliminiert.
- das die XS meiner Meinung nach immer noch nicht richtig lief, habe ich mich an den Vergaser gemacht. Reinigen und alles überprüfen schadet eh nichts. Der Erfolg stellte sich aber nicht ein.
- Ich habe die Zündung und die Spulen direkt mit der Batterie verbunden, ohne Erfolge. Das gleiche Ergebnis mit Ersatzspulen aus einer XJ900.
Was soll ich also noch an der Zündung rumsuchen?

Was blieb war für mich der Vergaser, denn Z- Kopf und die Zylinder sind von der Einstellung okay, Druck ist nicht mehr ganz so gut, aber auf allen Zylindern gleich.

Dann habe ich die unterschiedlichen Federn gefunden, der Austausch hat wesentliche Besserung gebracht, Leistung ist voll da, sie zieht wie d'Sau und Endgeschwindigkeit finde ich okay, locker 130, 140 geht auch und schneller auch noch.

Ich habe dann alle meine Einstellungen von einem Profi prüfen lassen, alles war gut. Sogar meine Synchronisierung mit den 2 Uhren war perfekt. CO Werte okay, Lambda okay, nur HC etwas zu hoch. Wir wissen nicht genau, warum. Deshalb muss ich morgen nochmals den Lufi. Kasten rausnehmen und mir mal anschauen, was die Schieber machen, die sollte gleich rauf- und runtergehen.
- Benzinzufuhr habe ich geprüft, Filter sind okay, auf Stellung PRI keine Änderung
- gegen zu wenig Sprit spricht mM nach dass sie oben rum gut läuft, nur im unteren Bereich noch ruckelt. Das deutet entweder auf das Leerlaufsystem hin oder die Schieber kommen ungleichmäßig, wenn sie oben sind merkt man nichts mehr. Im Leerlauf läuft sie jetzt auch ruhig.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach systematisch genug gelaufen. Das ist wie andere auch vorschlagen, nach der Ausschlussmethode gemacht, weil ich keine bessere Möglichkeit zur Verfügung habe. Zugegeben, den Fehler mit dem Masseanschluss muss ich bei mir verbuchen, aber alles andere ist ganz gut gelaufen. Mal ehrlich, wer hätten denn von Anfang an gleich die Federn geprüft? Doch nur jemand, der das seeeehr viel Erfahrung hat, oder? Die habe ich aber mit der XS nicht. Aber ich krieg das schon hin.

Schauen wir morgen mal, was mit den Schiebern ist.


LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

22.01.2011 16:19
#34 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo dieter,
das sind ja super Fortschritte, die man da hört. Ich drück dir weiter die Daumen.
Nur noch eine kleine überlegung. Wenn sie oben gut läuft bedeutet das ja, dass die Schieber gleichmäßig arbeiten, da die ja über unterduck gesteuert werden, sonst wären ja die Membranen kaputt. Das Rucken im unteren Bereich kann auch eine Kombination aus einem oder zwei faktoren sein. Punkt 1 wäre die Auspuffanlage, wenn es sich um eine 4 in 1 handelt oder eine 4 in 2 ohne Querrohr. Dazu kommt noch die Sachse Zündung. Du hast bei der Sachse drei Kurven zur Verfügung. Ich würde einfach mal die anderen Kurven mit deinem Auspuff testen. Ups dann gibt es noch eine dritte Überlegung.
Auch die Vergaserabstimmung ist bei Zubehöranlagen probelmatisch. Ich habe einen Dynojet kit Stage 1 in meiner XS Verbaut. Hab sie jahrelange mit einer 4 in 2 BSM gefahren. hierfür waren 128 Hauptdüsen notwendig. Jetzt habe ich eine Originale und da ist eine 124 Hauptdüse von Dynojet empfohlen.
Dieter probier erst mal die anderen Zünkurven aus, bevor du die Kiste wieder zerlegst. Da brauchst du nur am schalter bei der Sachse drehen. Veileicht hilft es ja was.
LG Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

22.01.2011 17:04
#35 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

@Art: hast Recht; bei der Sachs-Zündung fallen die flexiblen Kabel weg. Hatte ich übersehen - sorry. Dennoch ist (unter anderem) noch ein Schuss in der Elektrik. Denn wieso sonst sollte die eine oder andere "Zündung" (Kerze, Spule) ausfallen? Zumal laut der Beschreibung immer nur eine ausfällt und nicht gleich zwei.

@Dieter: bin mir nicht sicher, ob ich schonmal gefragt habe: hast Du die 2 Schläuche vom Vergaser am Luftfilter eingesteckt? Oder liegen die Enden offen lose herum?

Du hattest anfangs die Originalzündung. Die Unterdruckdose macht Frühzündung bei höherer Motorlast. Das kann man m. E. erst mal vernachlässigen. Es handelt sich um ein paar Grad Verstellung. Ohne Unterdruckverstellung hast Du eine Kennlinienzündung, was geschätzt immer noch 90% der theoretisch optimalen Leistung bringt. Die Boll-Zündung fährt ohne Motorlaststeuerung. Bei der Sachs-Zündung weiß ich nicht, ob ein Drosselklappen- oder Unterdrucksensor mit in die Zündverstellung einfließt. Das kannst Du aber durch Uwes Vorschlag herausfinden. Und hier findest Du Zündkurven: http://wiki.xs11-forum.de/index.php?title=Z%C3%BCndkurven. Vergleich doch mal, was Deine Zündung da macht, also wie sie eingestellt ist. Die Kennlinien- statt Kennfeldzündung dürfte nicht diese Symptome verursachen. Wie lief denn das Moppett mit der Originalzündung?

Martin

PS. Pack doch die Kiste auf nen Hänger und komm mal ein Wochenende runter. Gästebett vorhanden. (Uwe und) ich helfen Dir.gerne. Wir tauschen so lange Teile, bis alles passt.

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2011 19:30
#36 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Uwe und Martin,

besten Dank! Ich finde das sehr konstruktiv!

Die Schläuche sind am Lufi angeschlossen, alles durchgängig, keine Verstopfungen.

Die Schieber gehen gleichmäßig rauf und runter, alles okay. Die Membranen funktionieren.

Ich bin schon wieder ein Stück weiter gekommen. Zunächst mal läuft sie gut, Leistung ist da. Nur das nervige ruckeln im unteren Bereich. Heute habe ich die Schimmerstände mit der "Schlauchmethode" geprüft, 2 Vergaser nachgestellt, die Stände waren etwas zu hoch. Dann zum x-ten Mal die LGRS eingestellt, sie reagiert auf alle vier Schrauben. Ich habe zunächst mal nur so eingestellt, dass jeweils maximale Drehzahl erreicht wird. Das ist vielleicht etwas fett, aber das Feintuning kommt noch am Messstand. Sie lief dann klasse im Stand, leicht am Gas, drehte schön hoch.
Dann habe ich den Tank eingebaut, und die fängt wieder an zu ruckeln. Tank runter, und nach einer Weile läuft sie wieder sauber.

Ich sehe das so, dass entweder der Benzinstand doch zu hoch ist in den Schwimmerkammern, oder zuviel Sprit über die Düsennadel reinkommt. Da kann also entweder was ausser Toleranz sein im Düsenstock, der Düsennadel, oder die Position der Nadel ist zu hoch und die überfettet im untern Bereich. Am ehesten glaube ich an die Schwimmerkammer und stelle das mal etwas anders ein.

Ich habe 132,5er Düsen drin, etwas kleinere wie Uwe beschreibt könnte auch die Lösung sein. Ich beschaffe mir mal welche und probier das aus.

Ich fahre am Wochenende zum Tauerntreffen, das muss sie laufen, und ich denke, das wird auch klappen!

LG Dieter

JRMaier Offline



Beiträge: 454

23.01.2011 21:26
#37 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi,
ich verfolge den Threat jetzt seit mehreren Tagen. Alles sehr interessant.

Aber: alles geht, Tank drauf und die Probleme beginnen? Tank runter und es geht wieder? Könnte es an der Tankentlüftung liegen???

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2011 21:57
#38 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi,

nein, mit offenem Tankdeckel das Gleiche. Auf PRI stehen die Benzinhähne sowieso, und es läuft auch. Wenn ich die Kammern per Tank gefüllt habe und den dann wieder runternehme, läuft sie noch eine Weile nicht richtig, und dann ist alles in Butter bis ich wieder auffülle.
Der Benzinstand mit Schlauch ermittelt ist ca. 3mm unter der Dichtfläche, ich taste mich morgen an den richtigen Wert ran, bis die XS läuft.

Ich denke, dass ich mich jetzt der finalen Problemlösung nähere. Ich bin zum ersten Mal zuversichtlich, weil ich ein wiederholbares Problem habe. War ja nicht so einfach, bei der Menge der


LG Dieter

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.878

23.01.2011 22:25
#39 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Zitat von DieterB aus W

Ich habe 132,5er Düsen drin, etwas kleinere wie Uwe beschreibt könnte auch die Lösung sein. Ich beschaffe mir mal welche und probier das aus.



Vergiss das mal wieder schnell, Uwe hat einen Dynojet Kit verbaut und somit schlankere Düsennadeln !
132.5 ist schon OK, bei Gespann mit zügiger Fahrweise wäre einen Nummer größer eh sicherer.

Ich würde mir noch mal den Tank und Benzinhähne genauer unter die Lupe nehmen.
Patscht der Motor denn noch irgendwie ?


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

23.01.2011 23:53
#40 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Da geb ich Rolf recht, 132,5 Düsen sind ok. Denn durch den Dynojet Kit wird nicht nur die Hauptdsüse und die Düsennadeln verändert, sondern es wird auch noch ein Loch in die schieber gebohrt. Ich habe ihn damals eingebaut, weil ih es ausprobieren wollte. Die XS läuft mit Stage 1 echt gut, aber ob das jetzt wirklich um 10% die Leistung steigert sei dahin gestellt. Bei Stage 3 mit offenen Luftfiltern mag das anders sein. Soviel dazu.
Dieter,
ich würde mir als erstes die Benzinhähne anschauen und den Tank.
Wenn jetzt soweit alles läuft, stelle die Benzinhähne auf Pri. Ist das Problem weg, prüfe oder tausche die Unterdruckschläuche, die bekommst du im KFZ Zubehör als Meterware. Wenn das nichts hilft, dann habe ich eine der Membranen im Benzinhahn in Verdacht. Ich hatte mal einen Tank an dem war die Abwasserleitung des Tankdeckels durchgerostet und ich hatte Wasser im Tank. Dann hat meine auch gespotzt gezuckt und gemacht. Glaube ich bei dir jetzt nicht.
Gruß Uwe

Michael TÜ Offline



Beiträge: 178

24.01.2011 12:34
#41 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo,

ich weiß, dass ich mich ganz fürchterlich wiederhole, weil ich auf diesen Fehler schon sehr oft hingewiesen habe. Entschuldigung dafür. Aber nachdem Du schreibst: "Läuft mit abgebautem Tank aber nicht mit angebautem" ....

Also. Das war bei mir auch so. Und lag daran, dass sich ein Zylinder extra-Sprit durch den Unterdruckschlauch zum Benzinhahn geholt hat. Saug mal an den Unterdruckschläuchen und schau, ob Sprit kommt.

Grüße

Michael

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2011 14:48
#42 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo,

also es läuft jetzt ganz okay. Sie "hängt" leicht bei ca. 2000-2500 rpm, aber das ist verträglich, kommt vielleicht von der Auspuffanlage ohne Ausgleichsrohr. Ich kann sie aus niedrigen Drehzahlen (1200) ganz ordentlich hochdrehen mit eben diesem leichten Hänger so bei 2000-2500 rpm.

Heute morgen habe ich die Schwimmer tiefer gestellt, sprich weniger Sprit in den Kammern. Ich muss noch mal "richtig" fahren um zu sehen, ob sie in höheren Drehzahlen abmagert.

Die Zündung habe ich auf Kurve 5 verstellt, ich bilde mir ein dass der "Hänger" etwas später kommt, das kommt mir entgegen. Vielleicht ein paar hundert Umdrehungen. Beide Kurven haben 8° Frühzündung im Leerlauf, unterscheiden sich dann aber so ab 1200rpm. Kurve 5 ist nicht steiler, geht aber schneller auf Frühzündung. Bei 2000rpm ist Kurve 4 auf 12°, Kurve 5 schon auf 18°. Maximale Verstellung ist gleich bei 34°, Kurve 4 erreicht das bei ca. 5000rpm, Kurve 5 schon bei 3800 rpm.

Tank okay, Benzinhähne optisch auch, die Idee mit dem Saugen an den U_Schläuchen werde ich noch mal verfolgen. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass zwischen Stellung PRI und Normal ein Unterschied war. Beim Einstellen ohne Tank waren die Schläuche mit einer Schraube verschlossen. Beim testweisen Aufbau des Tanks ebenfalls ohne Schläuche mit den beschriebenen Effekten.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

Besten Dank euch allen, ich berichte weiter.

LG DIeter

Michael TÜ Offline



Beiträge: 178

24.01.2011 18:52
#43 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

> Tank okay, Benzinhähne optisch auch, die Idee mit dem Saugen an den U_Schläuchen werde ich noch mal verfolgen. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass zwischen Stellung PRI und Normal ein Unterschied war.

? Wenn Sprit durch den Unterdruckschlauch läuft, dann ists egal, ob PRI oder Normal - Stellung.

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2011 20:14
#44 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi,

ich meinte das so, dass ich die Schläuche gar nicht angeschlossen hatte, als das Phänomen auftrat.

Trotzdem habe ich mal an den Schläuchen gesaugt und festgestellt, dass einer sehr dicht ist, dh wenn ich die Zungenspitze auf den Schlauch setze, bleibt der Unterdruck bestehen. Beim zweiten liess sich Luft ansaugen. Sprit kam bei beiden nicht durch den Schlauch, die Hähne öffneten gut.
Einer davon reagiert falsch, ich tippe auf den mit der Luft. Egal wie, ich habe die beide abgeklemmt und fahre mal auf Stellung PRI.

Weitere Berichte folgen.

LG Dieter

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.878

24.01.2011 22:07
#45 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hast du denn schon mal die Benzinhähne zerlegt ?
Wenn die von innen verkrustet/verharzt sind, kommt auf PRI Stellung auch nicht genug Sprit durch.


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2011 11:15
#46 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

So, alles im Griff, die XS läuft wie verrückt!

In Summe:
- Vergaser reinigen, einstellen
- Schwimmerstände einstellen mit Schlauch
- richtige Federn für die Schieber einbauen
- Zündspule Z2/3 ersetzen

1200km am Wochenende, keine Probleme


Besten Dank für tausend Tipps und Tricks!

Dieter

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Tauerntreffen 2011_ 2467.jpg
Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2011 18:28
#47 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Moin Dieter,
Deine Fehlersuche hast am falschen Ende begonnen. Generell ist der Vergaser der letzte Posten den man "bearbeitet". Um den Vergaser einzustellen solltest zuerst mal die Ventilspiele checken, Zündungspulen checken und die Zündung selbst. Bei der Dicken bekommt oft die ündverstellung durch Feuchtigkeit nen Schlag ab und reagiert dann nicht mehr sauber und ruckfrei. Das macht sich im unteren Drehzahlbereich bei der Beschleunigung enorm bemerkbar. Also erst mal Denkel runter, checken ob trocken und mit dem Mund den Unterdruckschlauch ansaugen und beobachten ob sich die Platte ruckfrei erdreht und sauber zurückstellt.
Sollte soweit alles ok sein, kannst an den Vergaser. Du schreibst was von Ultraschallreinigung. Da gibt Firmen die verlangen so um die 140 € fürs reinigen, der Vergaser wird aber meist nur teilweise dafür zerlegt. Daß sich dort gelöste Ablagerungen am nächstbesten Wiederstand festsetzen sollte klar sein. Da ich inzwischen etwa ein dutzend XS Vergaser in der Mache hatte weiß ich wovon ich rede. Da hilft echt nur komplett zerlegen. Nächster Punkt ist die genaue Kontrolle der Membrane. Ham die nur winzige Löcher verändert sich bereits das ganze Ansprechverhalten (Membrane gegen gutes Licht halten und etwas bewegen um Schäden festzustellen). Sehr oft vernachlässigt wird am Vergaser auch die Überprüfung des Schwimmerstandes. Wenn der Schwimmerstand ordentlich eingestellt ist, dank Dir das die Dicke mit sauberen Rundlauf und gute Beschleunigung im unteren Drehzahlbereich. Ist allerdings auch etwas aufwändig. Es gibt da zwar gewisse bauliche Unterschiede am 2h9 und 5k7 Vergaser, aber die eigentliche Einstellabeit beinhaltet mehrfaches demontieren der Schwimmerkammerdeckel.
Aber wie gesagt, Vergaser ist generell das letzte Glied in einer ganzen Kette von möglichen Fehlerquellen.

Gruß und fröhliches Schrauben wünscht Dir Whiskey

PS: hast ja noch ein paar Tage bis das eigentliche Mopedwetter beginnt

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2011 18:59
#48 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Moin Whiskey,

Danke für die Info.

Für die XS ist die Saison im April zu Ende. Bis dahin gibt es noch ein paar tolle Touren, Dragon Rallye und ein paar lokale Treffen in Deutschland.

LG Dieter

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2011 18:54
#49 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Dieter,
sorry, mein Beitrag kam wohl zu spät. Ich hab erst später gecheckt, daß in diesem Forum die ersten und nicht die letzten Beiträge am Anfang erscheinen. Na Hauptsache das Teil läuft wieder. Werd meine wohl morgen aus der Garage ausgraben und erst mal in mein neues Zuhause schaffen. Dann wirds wohl nach längerer Pause auch bald wieder losgehen ...... wenn die Kleinigkeiten erledigt sind.

Gruß Whiskey

Art Offline



Beiträge: 168

04.02.2011 20:18
#50 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Zitat von Whiskey
... Ich hab erst später gecheckt, daß in diesem Forum die ersten und nicht die letzten Beiträge am Anfang erscheinen......Gruß Whiskey



Kannst Du aber unter Einstellungen ändern.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software