Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.633 mal aufgerufen
 Vergaser
Seiten 1 | 2 | 3
DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 15:44
Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Experten,

jetzt bin ich mit meinem Latein völlig am Ende. Ich kriege die XS einfach nicht richtig ans laufen. Hier mal die Geschichte:

Symptome:
- unruhiger Leerlauf, sieht aus wie Zündaussetzer.Drehzahlmesser schwankt immer mal wieder so um die -100rp. Mit einer Colortune betrachtet erlischt dann tatsächlich das blaue Verbrennungslicht, getestet nur auf Z1
- stottert bei losfahren, wenig Drehmoment von unten. Das geht so bis 3000rpm, dann scheint es besser zu werden
- hat aber auch nicht die Motorleistung, die ich mir vorstelle, im Gespann sollte die wenigsten ohne Mühen auf 130 km/h kommen
- sie dreht nicht willig rauf (Frage: wenn ich im Stand Vollgas gebe, dreht die dann ohne Weiteres in den roten Bereich? Meine nämlich nicht, dann muss ich das Gas erst mal 5 sec stehen lassen, autsch!)

Ursachenforschung, was habe ich alles gemacht:
- die Zündung ist eine elektronische (Sachse) Zündung. Der Ballastwiderstand ist überbrückt, die Primärwicklungen haben beide so um die 2 Ohm Widerstand. Sekundär wenn ich mich recht erinnere so um die 15 kOhm
- bei der Zündkontrolle habe ich festgestellt, dass ich versehentlich NGK - R Typen als Kerzen eingebaut hatte, die Stecker (neu) haben ebenfalls einen 5kOhm Widerstand. Die Kerzen erneuert, wenig Änderung. Zusammen mit dem überbrückten Widerstand sollte ich die maximal mögliche Zündleistung haben.
- Zündzeitpunkt x-mal kontrolliert, der ist stabil
- Ventilspiel mehrfach kontrolliert, immer gleich und im Toleranzbereich
- Steuerkette gespannt, keine Auffälligkeiten
- Kompressionsdruck ist gering, 8 bar bei warmen Motor auf allen Zylindern, 7 bar bei kaltem Motor. Nicht perfekt, aber entscheidend ist erst mal, dass der Druck überall gleich ist.
- Vergaser mit Ultraschallgerät gereinigt, nach Einbau lief sie zwar besser, aber nicht gut, vor allem nicht dauerhaft
- erneut per Ultraschall gereinigt, Nadelventile erneuert, Schwimmerstände kontrolliert, Düsenstock ausgebaut, kontrolliert, gereinigt, dito Hauptdüse
- Kanäle durchgeblasen, keine Verstopfung
- mehrfach synchronisiert
- Tankentlüftung durchgängig, die Probleme entstehen auch auf Stellung PRI, Sprit kommt immer raus.
- bei bestehenden Aussetzern die Ablassschrauben der Vergaserkammern geöffnet, immer Sprit im Behälter
- ohne Luftfilter und mit Luftfilter keine Unterschiede im Fehlerbild
- ohne Luftfilter die Luftdüse zuhalten bewirkt immer ein absenken der Drehzahl, bei allen Vergasern
- manchmal patschen in Zylinder 1 und 4, ist nach der Colortune- Einstellung weg

Im Prinzip immer das gleiche, oben beschriebene Szenario. Heute habe ich dann eine Colortune genommen und das Leerlaufgemisch eingestellt, und siehe da, die Einstellung funktionierte wunderbar, die Drehzahl ging mit der Einstellung um ca. 800 rpm rauf. (Ich habe nach der Einstellung aller Vergaser wieder auf 1000 rpm zurückgedreht.) (Frage: ist das falsch, muss ich jeden Vergaser bei 1000 rpm einstellen? Kann das eine Erklärung für das nachstehende sein? Meine Meinung: ja ich hätte es immer bei 1000 rpm einstellen sollen. Aber: das erklärt mir nicht, warum das unten Stehende aufgetreten ist)
Egal wie, die lief sehr schon rund, nahm gut Gas an, keine Fehlzündungen, Aussetzer o.ä.
30 Minuten Pause, dann die XS starten. Sie startet schon mal nicht ganz so willig, ich musste etwas orgeln und mit dem Gas spielen. Ich dachte erst, das liegt am erwärmten Vergaser. Aber dann lief die XS wieder nicht, muckte rum, Drehzahl bei ca. 800-900. Colortune in Zylinder 1, und wie oben beschrieben erlischt das blaue Verbrennungslicht manchmal, dabei ruckt sie dann auch und die Drehzahl bricht ein.

Ich vermute immer noch ein Problem mit dem Vergaser, aber welches? Frage: Können die Stellschrauben für das Leerlaufgemisch die beschriebenen Probleme bereiten? Kann Verdunstung irgendwie Ärger machen? Auch während der Fahrt? Was kann die Ursache sein, wenn der Hobel nach kurzer Stillstandszeit plötzlich nicht mehr richtig läuft? (Das hatte ich eigentlich immer schon mal als Problem)

Frage: Kann es auch sein, dass die Zündspulen rumspinnen und nicht richtig zünden, weil die zum Beispiel durch die Motorwärme zu sehr erhitzt wurden? Gibt es da Erfahrungen?

Ich will diesen Winter noch einige tolle Treffen anfahren, die XS muss zuverlässig laufen. Deshalb will ich die Ursache mit Sicherheit finden, einfach mal dies und das austauschen ist nicht hilfreich.

Was sagen die Experten dazu? Was mache ich falsch, was habe ich übersehen, was sollte ich kontrollieren?

Danke für jeden hilfreichen Tipp, Dieter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

17.01.2011 16:11
#2 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,

da hast Du bedauerlicherweise ja nicht nur ein massives Problem, sondern auch schon beträchtliche Arbeit in die Fehlersuche gesteckt.

Wie Du schreibst, erlischt die Zündung schlagartig, wechselt also nicht erst von blau nach gelb/rot. Meinem Eindruck nach scheint das Problem somit eher eine elektrische Ursache zu haben, und weniger am Vergaser zu liegen - ich weiß nicht, ob es einen schlagartigen temporären Ausfall zündfähigen Gemischs geben kann. Das Thema wäre also vielleicht im Bereich 'Zündung - Elektrik - Instrumente' besser aufgehoben - wird ggf. verschoben, sobald die Ursache einwandfrei feststeht. Bei einer Original-TCI würde ich auf beschädigte Zündsensorleitungen tippen, da ich die SACHSE-Zündung nicht kenne, kann ich da leider nur fragen, ob es dazu nicht ein Meßblatt zur Überprüfung der Funktion(sdaten) respektive der Komponenten der Zündbox gibt.

Der Motor dreht im Normalfall problemlos und ohne Verzögerung im Leerlauf in den roten Bereich - das aber nur machen, wenn der Motor warmgefahren ist (oder im Leerlauf auf Betriebstemperatur gebracht wurde).

Hoffentlich können die Spezialisten mit gehaltvolleren Tipps weiterhelfen.

Gruß, Peter

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 18:15
#3 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Peter,

Danke für die Antwort, ist schon ein Elend.

Nachdem ich eben den Thread aufgemacht habe, habe ich noch mal alles mit Colortune eingestellt: alle Vergaser, immer bei gleicher Drehzahl, d.h. Drehzahl nachgeregelt wenn durch die Leerlaufgemischschraube, LLGS, eine Veränderung eintrat. Auch nochmals die Synchronisierung geprüft, alles gut. Auffällig war, dass Z1 sich erst mal nicht einstellen ließ. Die Farbe war klar gelb/orange und liess sich nicht einstellen. Habe dann die anderen gemacht und zuletzt Z1, der liess sich wieder einstellen.

Probefahrt fing mit ganz leichtem Murren im Drehzahlbereich bis ca. 3000 an, das verstärkte sich dann aber noch zunehmend. Drehzahlmesser zeigt wieder um ca. 100-200 rpm schwankende Drehzahl an, sie geht aber nicht über den eingestellten Wert von ca. 1100 rpm, sondern immer nur darunter.

Vielleicht hat das Choke- System ein Problem, aber ich weiss ncht, wie ich da etwas diagnostizieren soll.

Entweder die Dicke ist zu alt, oder ich...

Gruß DIeter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

17.01.2011 18:22
#4 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,
habe mir deinen Bericht durchgelesen und musss Peter recht geben, dass es nach einem Elektrikproblem klingt. Nun weiß ich nicht, ob Du eine Beschreibung für die Sachsezündung hast oder nicht. Diese gibt es im Internet unter folgendem Link: http://www.elektronik-sachse.de/ZDG3/YAM.../de_h/index.htm
Unter Allgemeines steht, dass du nur entstörte Stecker verwenden sollst und es werden Fehlerursachen beschrieben. Hier mal ein Auszug, der vielleicht helfen könnte:
Unregelmäßige Aussetzer :
Setzt der Motor während der Fahrt manchmal für 2-3 Sekunden aus und läuft danach ganz normal weiter, bedeutet das, daß die Zündung zurückgesetzt wird. Die Ursache dafür können defekte Kerzenstecker oder ein loses Zündkabel in Spule oder Stecker sein. Aber in den meisten Fällen ist ein Wackelkontakt in der Betriebsspannungszufuhr der Verursacher (Zündschloß, Sicherungshalter usw.). Zum Test kann man eine direkt Leitung von den Zündspulen und der Zündungsbox zum Pluspol der Batterie legen. Ebenso sollte die Masseverbindung zum Rahmen sorgfältig überprüft werden, aber falls defekt, fallen Fehler hier schon beim Anlassen auf. Sind die Aussetzer jetzt weg, kann man davon ausgehen, daß der Fehler irgendwo im Kabelbaum liegt. Bei Kontakten fällt so ein Wackelkontakt seltener auf, da spielen ein paar Millisekunden Spannungsunterbrechung keine Rolle, Elektronik reagiert da schon empfindlicher.
Ich hoffe Du findest den Fehler schnell und deine alte Dame läuft wieder problemlos.
Viele Grüße vom Lech
Uwe

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 19:18
#5 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Uwe,

das hört sich schlüssig an, aber der Motor setzt nicht vollständig aus, sonder nur ein Zylinder, vielleicht auch mal zwei. Rein gefühlsmäßig im unteren Drehzahlbereich, vom Standgas bis ca. 3000. Aber ich prüfe das mal nach.

Ich hatte vor kurzem auch ein Problem mit der Zündung: die mittleren Zylinder waren ausgefallen. An der Sachse TCI habe ich dann die Kanäle getauscht, der Fehler wanderte zu den äußeren Zylindern. Volker Sachse hat mir eine neue Box gesendet (toller Service übrigens) und sie lief wieder. Komischerweise hat Volker Sachse aber keinen Fehler festgestellt, bei ihm lief die Box. Das deutet natürlich eher auf Elektrik hin, aber ich kann mir keinen Reim daraus machen.

LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

17.01.2011 21:14
#6 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,
um die Vergaser auszuschließen wäre es das einfachste eine andere Vergaserbatterie einzubauen und wenn das Problem weg ist, dann liegt es an den Vergasern. Wo wohnst du vielleicht kann ich dir helfen.
Gruß Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

17.01.2011 21:37
#7 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,

das würde ich auch machen: Teile auf Verdacht tauschen. Und schmeiss die Zündspulen gleich weg! Nimm welche von der Bol'D'Or oder so. Mit Kawa-Spulen hatte ich mal thermische Probleme und habe das auch von Anderen gehört. Du hast eh - wenn ich das richtig verstanden habe - den Zündpulen-Vorwiderstand überbrückt aber die Original-Spulen weiter verwendet. Oder habe ich da was übersehen?

Teste doch einfach, ob alles zündet, indem Du die Zündkabel mit einer Stroboskoplampe überprüfst. Dann siehst Du ja, ob die Zündung aussetzt oder nicht. Hast Du die 2 Schläuche vom Vergaser am Luftfilter angeschlossen?

Welche(s) Pickup(s) verwendest Du mit der Sachse-Zündung? Habe von einem Fall gehört, dass sich bei der Bill-Zündung mal Magnete gelöst haben, sodass der Hallgeber manchmal keinen Hall gegeben hat (oder so ähnlich). Bei Elektrik hilft es manchmal, alle Stecker aus- und einzustecken; ggf. reinigen. Hierzu gibt es auch schon reichlich Threads. Ich hoffe auch, Du hast nicht diese roten, gelben oder blauen Quetschverbinder verwendet und diese am Besten noch mit Baumarkt-Billigzange verbrasselt.

Und auch mich würde es interessieren, wo Du wohnst, sodass wir vielleicht vor Ort mit Teilen aushelfen können. Leider steht das in Deinem Profil - wie bei einigen - nicht drin.

Schöne Grüße vom Ammersee / Lech
Martin

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 21:55
#8 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

zu den Antworten:
Profil angepasst
die Zündkabel blitze ich morgen einzeln ab, gute Idee, Danke
die Spulen sind originale ohne den Widerstand, V. Sachse meinte, dass alle seine 2H9 Kunden das so machen
ich benutze zwar schon teilweise die genannten Stecker, habe aber eine "richtige" Zange dafür.

Heute Abend nach dem einstellen und der Probefahrt Kerzen geprüft, alle rußig. ich werde mal die LGRS langsam gegen mager drehen und immer wieder probefahren, mal sehen, was das bringt. Das dauert ein paar Tage.

Wenn mir jemand zum testen einen Vergaser leihen kann, perfekt! ich übernehme natürlich alle Kosten.

Die Spulen suche ich mir bei Ebay, Bol d'Or soweit ich weiss.

LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

17.01.2011 22:05
#9 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,
den Ort kenne ich da ist oder war doch der Klamotten Murks. Ich komme eigentlich aus fürth. Ich kann dir leihweise 36 XJR Vergaser mit der im Schrauber Wiki angepassten Bedüsung anbieten oder 37 XJR Vergaser, die ich aber an der 11 noch nicht getestetet habe. Werde das aber demnächst tun, da ich mir eine zweite aufbaue. Also melde dich wen du es testen willst. Gruß Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

17.01.2011 22:11
#10 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Dieter,

habe noch nen Original-Vergaser, der im Top-Zustand ist - fast neue Membrane, ebenso fast neue Düsen, etc. Ebenso habe ich noch Kawa- oder Bol'd'Or-Spulen. Weiss ich nicht mehr, was das war. Zum testen reichen die aber. Zündkabel dazu habe ich nicht mehr. Aber das ist ja Standard. Solltest Du meines Erachtens eh tauschen.

Kann ich Dir auch alles schicken, wenn Du willst. Kosten: Du zahlst die Fracht und legst 2 Flaschen Bier mit rein. Die trinke ich dann mit Uwe (Pyramidenverleih). Wenn Du magst, dann schicke mir doch ne PN mit Deiner Adresse.

Oder, Uwe, fährst Du nochmal in die Richtung? ZB Fasching, sodass Du die Sachen mitnehmen kannst - und Deine Vergaser vielleicht auch gleich.

Achja: und bitte Crimpstecker nehmen. Die Flach-Steck-Dinger bieten zu viel Korossionsfläche und zu wenig Kontakt zum Kabel. Evtl. kannste die anlöten; dann sollte es gehen. Aber nur neue Stecker und frisch abisolierte Kabelenden.

Gruss
Martin

PS. Ja, Peter, wir ufern wieder aus. Manchmal gehts nicht anders. Ich finde es aber richtig, dass Du uns darauf aufmerksam machst.

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

17.01.2011 22:18
#11 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Martin und Dieter,
Ich fahr zwar in die Richtung aber der Dieter ist noch ein ganzes Stück weg.
Hey Martin wir sollten ein xs 1100 Dieter Care Packet schnüren um ihm zu helfen. (Hoffentlich bekomme ich jetzt keine aufs Dach, weil ich ein wirre Idee habe oder in dem ernsten Forum etwas spaßiges geschrieben habe.) Bitte Bitte das Thema nicht verschieben. Grins
Grüße vom Lech
Uwe

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 22:32
#12 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

CARE Paket ist gut: CARburetor Emergeny Paket

LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

17.01.2011 22:43
#13 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Dann sag uns einfach was du brauchst.
LG Uwe

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2011 23:05
#14 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Ja, vielen Dank. Ich hatte Uwe eine PN geschickt wegen dem Vergaser und der Spulen. Damit müsste ich zumindest unterscheiden können, ob es elektrische oder vergasertechnische Probleme gibt. Es gibt ja noch ein paar Optionen, über die ich eigentlich gar nicht nachdenken will, wie zB Zylinderkopf

Auf jeden Fall ist euer Hilfsangebot mehr als klasse.

LG Dieter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

18.01.2011 01:36
#15 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Uwe,

keine Bange, das Thema wird erst verschoben, wenn die Problemursache feststeht, und auch nur, falls die Ursache im elektrischen Bereich liegt - über weitere mögliche Ursachen möchte ich jetzt nicht nachdenken.

Martin,

auch zu deiner Beruhigung, noch ist kein tadelnswertes Abweichen vom Thema zu vermerken - vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, daß ich mit 'Abweichung' wirklich gravierendes Umsteuern auf andere Themen meine (wie war das noch bei Schulaufsätzen - "Thema verfehlt"), und nicht kleinere Ab- oder Ausschweifungen. Aber schon mal eine kleine Vorwarnung: Mit deiner Ablehnung der rot, blau und gelb 'isolierten' Kfz-Flachsteckverbinder stimme ich überhaupt nicht überein - dazu wird es irgendwann in den nächsten Wochen einen Beitrag von mir geben, selbstverständlich an anderer Stelle.

Aber erst mal viel Erfolg bei der Team-Arbeit.

Gruß, Peter

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 21:15
#16 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

News:

Heute habe ich die LGRS jeweils um 1/4 Drehung Richtung mager gedreht, weil die Kerzen alle verrußt waren. 20 km gefahren, dann Kerzen kontrolliert. Das Kerzenbild war auf 3 Zylindern schon besser, Isolator und Elektrode rehbraun, ansonsten noch Rußablagerungen. Z4 immer noch verrußt.

Die XS ist aber immer noch nicht sauber gelaufen. Also, Verbrennung besser, aber immer noch dieses ruckeln (Aussetzer?) im unteren Drehzahlbereich. Oben rum merkt man das wahrscheinlich nur nicht mehr weil sie doch schon einiges an Masse am schieben ist.

Vielleicht doch Elektrik? Morgen blitze ich mal die einzelnen Zylinder ab um zu sehen, ob es Unregelmäßigkeiten gibt. Da ich kein Oszi habe, wie messe ich die Primärspannung an den Spulen? Da ein Digitalinstrument wohl zu träge ist und ich kein analoges habe, probiere ich die gute, alte Prüflampe, flackern müsste man sehen können. Damit könnte ich den Primärkreis zumindest mal in Augenschein nehmen.

LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

18.01.2011 21:43
#17 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,
habe über dein Problem noch einmal nachgedacht.
Du hast die Vergaser ultraschall gereinigt. Du hast mit Colortune das Leerlaufgemisch eingeestellt. Ich habe aber nichts gelesen, dass du nach der Reinigung die Vergase synchronisiert hast. Denn wenn deine Vergaser unsynchron laufen hast du schwanken im Leerlauf und auch das Patschen und ruckeln. Du musst zuerst die Vergaser synchronisieren ehe du ein feinabstimmung mit dem Leerlaufgemisch vornimmst. Wenn du keine vergaseruhren hast geht das auch relativ gut durch messen bei ausgebauten Vergasern mit einem Schlitzschraubendreher. Ich kann dir gerne erklären wie das geht.
Gruß Uwe

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2011 21:58
#18 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Uwe,

es war in der Tat so, dass ich beim ersten Mal einstellen mit Colortune 2 Fehler gemacht habe:
1. durch Einstellen der LGRS ging die Drehzahl rauf, ich habe aber mit erhöhter Drehzahl die anderen Vergaser eingestellt, dann erst auf 1100 rpm zurückgedreht
2. die Vergaser waren mM nach synchron. (später stellte sich heraus, dass sie es nicht waren)

Nach etwas Überlegung bin ich nochmals ran. Diesmal habe ich die Uhren ( ich habe 2x2 Uhren für meine Guzzis, diesmal nur einen Satz verwendet) an Z1 und 2 angeschlossen, synchronisiert und dann mit Colortune eingestellt. Das gleiche Speil mit Z3 und Z4.
Dann habe ich die Uhren an Z1 und Z4 angeschlossen und festgestellt, dass die nicht synchron waren, also schön synchronisiert. jetzt habe ich aber nicht mehr mit Colortune eingestellt.

Meinst Du, das sollte ich noch mal machen? Ich dachte nämlich, dass die Gemischeinstellung ja im Leerlauf ziemlich unabhängig von der Drosselklappenstellung ist, und sooo groß war der Unterschied nicht: 2,5 zu 2 auf den Böhm- Uhren. Also war ich der Meinung, daß die Leerlaufgemischeinstellung passen muss. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Fahrzeug wie die XS so hypersensibel reagieren würde.
Aber wenn Du meinst, es macht Sinn, gehe ich morgen noch mal da ran.

Für mich völlig unverständlich ist es,, dass ich die Einstellung perfekt hatte, geradezu genial und der Motor lief rund, hing schön am Gas. Dann nach 30 Minuten Pause der gleiche Mist wieder. Deswegen habe ich halt immer noch den Vergaser im Verdacht. Ich habe aber schon mal Volker Sachse angeschrieben, wie er die Zündung messen und diagnostizieren würde. Mal sehen, was er sagt. Also wenn ich nicht schon völlig "betriebsblind" wäre, würde ich klar sagen die Zündung setzt aus. Gepaart mit Fehleinstellungen am Vergaser, die aber nur Nebenkriegsschauplatz sind.

LG Dieter

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

18.01.2011 22:18
#19 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter,
die Vergaser der XS 1100 werden immer auf den dritten Vergaser synchronisiert. Wenn du die Vergaser ausbaust und einfach mal an der Leerlaufschraube drehst, siehst du, wie sich die Drosselklappenstellung der Vergaser ändert. Die Synchronisationsschrauben machen nichts anderes als bei den Vergasern 1,2 und 4 die Drosseklappenstellung zu verändern. Du brauchst für die Synchronisation 4 Uhren. Mir ist das auch nur aufgefallen, weil ich mich selber so versynchronisiert habe, dass die Maschine schlecht oder gar nicht mehr angesprungen ist.
Danach hab ich eine mechanische Vorabeinstellung vorgenommen und bin wie ffolgt vorgegangen:
ich habe einen Phasenprüfer genommen und die Leerlaufschraube so weit gedreht bis dieser mit der abgflachten Seite zwischen dem Vergaser und der Drosselklappe passte. Diese Stellung habe ich mir mit einem Folienstift auf dem Phasenprüfer markiert. Dann habe ich das Gleiche bei den anderen Vergasern auch gemacht und die Drosseklappe auch auf diese Mrkierung eingestellt. Dabei sollte der PHasenprüfer im Vergaser stecken und die Markierung mit der Drosselklappe fluchten. Stelle die Leerlaufluftschraube auf die Werkseinstellung.
Dann habe ich die Vergaser wieder eingebaut und das Mopped gestartet. Nunn musst du das stangas einstellen, weil es recht hoch ist, aber die Drosselklappenstellungen aller Vergaser stimmen. Nun kannst du das Feintuning vornehmen und das Mopped mit vier Uhren synchronisieren und das Leerlaufgemisch mit der Colortune einstellen. Hier noch ein kleiner Tipp für die Colortune. Der Hersteller schreibt es sollte Blau sein. Ich habe sehr gut Erfahrungen gemacht, wenn du etwas fetter im Leerlauf bist. Ich drehe das Gemisch zum Übergang von Blau nach Orange und dann ein kleines bischen wieder zurück, bis das Brennbild blau ist, jedoch manchmal leicht Orangeinflüsse zu sehen sind. Zwischendurch ist ein kurzer Gasstoß ganz gut um zu sehen, ob sich das Bild wieder einstellt.
Hoffe ich habe dich jetzt nicht verwirrt.
LG Uwe

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

18.01.2011 22:30
#20 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter.

Nur mal so gefragt:
Du synchronisierst mit 2 Sätzen Uhren ?
Haben denn beide Sätze gleiche U/Werte ??

Hast du bei laufendem Motor mal den Vergaser mit Vergaserreiniger nach Undichtigkeiten abgesprüht ?
Bei der Vergaserreinigung darauf geachtet das die Nebenluftkanäle zu den LLGSchrauben offen sind ?
(Nicht die Bohrungen zu den LLGS Spitzen) ... oder ist da vielleicht auf Zyl.4 eine Sitze abgebrochen ?

Bei der Sachsezündung können doch 3 Zündkurven eingestellt werden.
Welche benutzt du denn ?

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2011 14:50
#21 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Rolf,

zuletzt habe ich mit 2 Uhren ( ein Satz) synchronisiert: erst Z1 und Z2, dann Z3 und Z4, dann Z1 und Z4 angeglichen, alles mit den selben Uhren. Vorher habe ich das anders gemacht, könnte eine Fehlerquelle gewesen sein.

Die Vergaser habe ich mit mit Bremsenreiniger und Startpilot 100mal eingenebelt, nichts. Dito im Bereich Lufi. Ich merke nur eine Reaktion, wenn ich ohne Lufi leicht einnebeln, dann steigt die Drehzahl. Wenn ich voll ins Venturirohr sprühe, geht die Drehzahl des Zylinders runter.

Wir haben eigentlich alle Kanäle auf Verstopfung geprüft. Ich checke das aber nochmals, da gibt es von Dir ja irgendwo einen Beitrag diesbezüglich.

Sachse kann ich mit den Kurven 4 und 5 fahren, wobei 4 die Empfohlene ist. Frühzündung fängt bei ca. 8° an. Ich spreche gleich mal mit ihm, was er noch so weiss.

Die Spitzen der Schrauben sind unauffällig, abgebrochen ist keine.

Ich denke, ich versuche nach dem letzen Synchronisieren nochmals mit Colortune einzustellen. Einmal hatte ich das ja bestens hingekriegt, leider nicht von Dauer. Und die Elektrik checke ich auch noch mal.


LG Dieter

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

19.01.2011 16:09
#22 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

ist zwar relativ unwahrscheinlich, soll aber auch schon mal vorgekommen sein: hast Du unter den LGRS die Federn drin? Wenn nicht, können sich die Schrauben durch Vibrationen auch lösen und damit verstellen

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

19.01.2011 16:42
#23 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hallo Dieter.

Also das mit 2 Uhren zu synchronisieren ist für mich schon mal eine Fehlerquelle.
Bei der Verstellung einer Schraube z.B. Z1 + Z2 kann es sein das sich der Bereich bei Z4 schon wieder verstellt.
Verwende bitte zur genauen Einstellung eine 4er Uhrenbank. Stelle zuerst zwischen Z2 und Z3 ein, dann zwischen Z1 und Z2, dann zwischen Z3 und Z4. Dabei wirst du sehen wie sich die U/Werte der vorherigen Vergaser wieder verstellen. Es ist ein Geduldsspiel mit viel Fummelei bis man mal die Vergaserbank auf einen Wert bekommt.

Dabei stellt sich schnell heraus ob ein Vergaser nicht vernünftig mitspielt. Erst wenn ein vernünftiger U/Wert zwischen allen Vergasern erreicht ist, dann erst mit Color Tune Feintunig machen. Sonst gib das nix.

Die Color Tune Einstellung muß aber mit aufgebautem LuFi Kasten + Filter erfolgen.
Sollte es bei der Einstellung im Auspuff patschen und die Farbwerte werden nicht erreicht, zieht Madame irgendwo Nebenluft oder bekommt nicht genug Sprit.

Jetzt noch mal ne Doofe Frage: Was hast du denn für HD´s drinne ?? ..... alle gleich ??


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

DieterB aus W ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2011 16:56
#24 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Hi Rolf,

am Samstag geht es zu einem Schrauber mit einer 4er Uhr, dann das Spiel nochmals.

Hauptdüsen sind alle gleich, 132,5er.

Aber: ich glaube ich habe es gefunden. Will mich noch ncht zu weit aus dem Fenster legen, aber ich mach mal ein aar Testrunden. Im Stand jetzt alles cool, mit Colortune alles schön einstellbar. Mehr sog i net. Erst will ich Gewißheit haben. Ist aber eine spannende Sache. Oder eine doofe Sache, wie auch immer.


Also, ich mlede mich wenn ich sicher(er) bin. Jetzt wird erst mal gefahren, eine Tankfüllung ist fällig gleich, dann sehen wir es schon.

Bis dahin, vielen Dank, Dieter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

19.01.2011 17:29
#25 RE: Unruhiger Lauf, geringe Motorleistung Thread geschlossen

Den Vergaser kannste auch ohne Uhren einstellen. Frag mal Uwe (Pyramidenverleih). Hat er bei mir gemacht. Und ich sag Dir: ich weiss nicht, wer von uns zweien blöder geschaut hat.
Im Ernst: die Vergaser waren so mies eingestellt, dass Uwe sie ausgebaut und per Augenmaß abgeglichen hat. Danach Einbau, Uhren dran (4er Uhren!!!) und alle waren gleich. Dann haben wir sofort die Finger davon gelassen.

@Uwe: magst Du schildern, was Du gemacht hast? Ich fande das einen sehr intelligenten und galanten Weg.

Martin

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software