Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 912 mal aufgerufen
 Fahrwerk
lundi ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2011 17:02
Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Liebe Forumsfreunde,

ich möchte morgen - vorausgestzt es ist gutes Wetter - mit meiner XS 2H9 zum TÜV. Die vorderen Bremsscheiben haben ein Stärke von 7,5mm, die hinter hat 6,8 mm.

Genügen diese Stärken den TÜV - Ansprüchen? Wer kann mir helfen?

Beste Grüße

Jan

Bin älter,aber neu im Forum

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

11.02.2011 18:29
#2 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Hallo Jan,

gemäß Werkstatthandbuch beträgt die minimale Bremsscheibendicke vorn + hinten 6.5mm - da ich über keine ungebrauchten Scheiben verfüge, kenne ich momentan den Neuwert der Dicke nicht, schätzungsweise dürfte er zwischen 7.5mm und 8.5mm liegen. Bei 6.8mm meckert der TÜV nicht, vorausgesetzt, deine Scheiben weisen einigermaßen glatte Flächen auf. Sind starke umlaufende Riefen vorhanden, ist Ärger wahrscheinlich - Abhilfe durch Überdrehen der Bremsscheiben. Möglicherweise würden die Bremsenspezialisten auch kleinere Dicken als 6.5mm für unbedenklich halten, die auch beim TÜV kaum auffielen, aber bei einer ins Detail gehenden Kontrolle könnte das zu Problemen führen.

Über welche Unterlagen verfügst Du? Hierzu s.u.a. Reparaturanleitung / Werkstatthandbuch , Service-Unterlagen auf Papier, CD/DVD und Online und auch den Downloadbereich.

Gruß, Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.106

11.02.2011 19:41
#3 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Habe noch nie erlebt, dass die Dicke gemessen wird. Die TÜVler fahren Probe und das war's.

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2011 21:48
#4 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Moin,
seh ich auch genauso. Wenn die Dicke mit diesen massiven Scheiben aufn Hof rollt, wird wohl kein Prüfer nachmessen. Hab ich zumindest noch nie erlebt. Anderst schauts da wohl bei neuen Joghurtbechern aus, die da mit ihren Bremsscheibchen anrollen, die wohl eher an ein Blech als an eine Scheibe erinnern. Solltest dennoch bei so nem Prüfer landen bzw. die Befürchtung ham, dann wechsel am besten auch gleich die Bremsflüssigkeit. Manche Prüfer haben inzwischen passende Messgeräte im Köfferchen, das dann auch genutzt werden will (ist mir vor 2 Jahren beim PKW passiert). Andereseits sind knausrige Prüfstellen recht bekannt in der Szene. Da sollte wohl ein Anruf beim Bikerkollegen ausreichen um nicht in den Napf zu treten.

Grüßle und viel Erfolg Whiskey

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2011 22:10
#5 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Den Prüfer möchte ich sehen,der an meiner XS die Bremsflüssigkeitsbehälter aufschraubt um die Flüssigkeit zu prüfen.Oder entnimmt er an den Entlüftungsschrauben ein paar Tröpfchen?Davon abgesehen wechselt jeder "gesundheitsbewußte XS-Fahrer"die Bremsflüssigkeit regelmäßig.
Originalstärke Scheiben=7,6mm.
Gruß Guiadexs

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2011 09:30
#6 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Moin,
möglich ist alles. Aber wie Du schon schreibst, dürfte wohl der "gesundheitsbewusste" Eisenschweintreiber im eigenen Interesse drauf achten, daß die Kiste technische ok ist. Zudem geh ich mal davon aus, daß der größte Teil der XS Fahrer wohl auch selber schraubt bzw. sein Fahrzeug zusammen mit Schraubenkollegen in Schuss hält und sich nicht blind auf sogenannte "Fachwerkstätten" verlässt.
Aber prima Idee, könnt ich heut auch mal wechseln. Durch die XS Pause wurde meine auch schon 2 1/2 Jahre nicht mehr gewechselt.

Gruß Whiskey

Art Offline



Beiträge: 168

12.02.2011 10:10
#7 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Da fällt mir gerade ein, hinten habe ich wohl erst einmal gewechselt. Ich glaube vor 25 Jahren. Und hinten auch immer noch den ersten Bremsschlauch. Macht zusammen mit der alten Flüssigkeit so einen schön weichen Druckpunkt. Mein letzter Tüv-Ing. meinte auch, hinten würde er auch keine Stahlflex nehmen, da man damit zu schnell überbremst und quersteht. Das Alter des Bremschlauches hat ihn nicht interessiert, da ja ohne Beschädigungen.

Alles in diesem Zusammenhang von mir geschriebene beruht auf meinen Erfahrungen und ist nicht allgemein gültig.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich mit Sicherheit die Bremsflüssigkeit erneuern würde, wenn ich Alpenpassstrassen befahren würde.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

12.02.2011 12:29
#8 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Leute, der Themen-Betreff lautet "Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein?"!

Peter

lundi ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2011 12:44
#9 RE: Wie stark müssen die Bremsscheiben v. und h. sein? Thread geschlossen

Liebe Forumskollegen.

vielen Dank für die vielen Tipps. habe die Plakette anstandslos bekommen.

Gruss Jan

Bin älter,aber neu im Forum

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Glückwunsch - damit ist das Thema beendet und wird geschlossen.

Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software