Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.033 mal aufgerufen
 Motor
Martin Weiss ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2011 21:17
Lokalisierung Riß an Zylinderblock / Steuerkettenschacht Thread geschlossen

Hallo zusammen,

ich darf mich kurz vorstellen, ich bin 43 Jahre alt, aus dem Stuttgarter Raum und grade nach einer bis jetzt 28jährigen Mopped- und Schrauberkarriere (davon jahrelang MZ Gespann, SR500 und XS650 solo) aus familiären Gründen dabei mich wieder nach einem Gespann umzusehen. Ein Bekannter eines Bekannten verkauft ein 2H9 - Gespann mit EML Umbau und EZS TPSL SW, also ein optimaler SW für 2 Kurze. Ich habs heute angeschaut, nachdem ich mich hier im Forum erstmal kundig gelesen hatte. Lang gestanden, Zustand entsprechend, viel zu tun, aber Preis paßt dazu (3000 fürs Komplettpaket mit einer kompletten Schlachtmaschine dabei). Ich hab so gut wie zugeschlagen, nur eine Unsicherheit hab ich. Nach dem Laufen Lassen steht an der Mutter, die vorn mittig am Steuerkettenschacht über dem Spanner zylinderseitig (also von unten) auf den in den Zylinderkopf eingesetzten Stehbolzen aufgeschraubt ist, frisches Öl und tropft dann irgendwann auch runter. Ich hab natürlich sofort an den hier im Forum beschriebenen "Riß in der Zylinderauskragung" (*) gedacht und den Bereich genau nach Rissen unter sucht, aber definitiv nichts gefunden. Es sah für mich eher so aus, als ob das Öl zwischen Stehbolzengewinde und Mutter rauskommt. Gehört da normalerweise eine Hutmutter mit Dichtscheibe drauf? Und wenn nicht, dann hieße es ja doch daß da irgendwo ein Riß sein müßte. Könnte mir vielleicht jemand genauer beschreiben wo dieser Riß zu suchen wäre, optimalerweise mit Bild? Das seltsame ist auch daß mir der Vorbesitzer gesagt hat (und das glaub ich ihm aufgrund der sonstigen Umstände) daß er das nie bemerkt hätte - die Garage wo das Gespann steht, ist auch ölfrei und die Motorfront ist auch nicht komplett mit Öl versaut - obwohl offensichtlich war daß der Vorbesitzer die Karre nicht extra geputzt hat...Wäre nett wenn mir hier jemand einen Tipp geben könnte, denn eigentlich will ich das Gespann haben - Paßt zu mir und meinen Vorlieben. Nur auf eine Zylindertausch - oder Schweißaktion, bevor ich einen Meter gefahren bin, hab ich nicht so recht Lust.

Also - wenn mir jemand einen Rat geben könnte, wärs toll - und wahrscheinlich auf bald im Kreis der Schwermetallreiber :-)

Grüße

Martin

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

*) Riß in Zylinderblock-Steuerkettenschachtauskragung

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

05.03.2011 21:46
#2 RE: Lokalisierung Riß an Zylinderblock / Steuerkettenschacht Thread geschlossen

Hallo Martin,

willkommen im Forum - wie ein anderes Forumsmitglied gesagt hat (wars Rolf?), "Hier werden Sie geholfen".

Deine Beschreibung hört sich zwar sehr nach diesem bewußten Riß an, wenn auch wohl im Anfangsstadium, es gibt aber noch eine andere Möglichkeit. Auf den im ZylKo verschraubten Stehbolzen gehört keine Hutmutter und keine untergelegte Dichtung, wenn aber die Kopfdichtung an diesem Stehbolzen nach innen zum Schacht hin beschädigt ist, könnten vorerwähnte Maßnahmen eventuell noch für eine kürzere oder mit sehr viel Glück etwas längere Zeit verhindern, daß der ZylKo kurzfristig runter muß.

Der leider nicht allzu seltene "Riß in der Zylinderblock-Steuerkettenschachtauskragung" ist insofern eher ein 'Anriß' und nicht immer leicht zu entdecken, da er zumeist nicht aufklafft und sich nicht über die gesamte Breite des Schachts zieht - er bildet sich ülicherweise (von vorn gesehen) eng hinter der Befestigungsmutter in der Wölbung des Steuerkettenschachts und quer zu diesem aus. Wenn Du den Bereich sorgfältig mit Benzin entölst und nach Ablüften mit Talkum einstäubst, müßte man anschließend bei laufendem Motor genau sehen können, wo das Öl austritt. Ggf. auch mal die Mutter abschrauben - nachdem der Motor aus und etwas abgekühlt ist.

Sehr übel wäre ein Anriß in der Kettenschachtwandung innen zum Stehbolzengewinde im ZylKo hin - ein solcher Riß wäre von außen nun mal nicht zu entdecken.

Gruß, Peter

Martin Weiss ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2011 13:11
#3 RE: Lokalisierung Riß an Zylinderblock / Steuerkettenschacht Thread geschlossen

Hallo Peter,

vielen Dank für die Anwort und die genaue Angabe zum Lokalsieren eines evtl Risses... Ich hab mir fast sowas gedacht, obwohl ich keinen Riß gesehen habe. Die Möglichkeit mit der beschädigten ZKD besteht naürlich theoretisch, aber ich denke ich werd da nochmal noch genauer hinschauen müssen - wahrscheinlich hat der Zylinder tatsächlich einen Riß. Und dann wirds schwer mit der Entscheidung - kaufen oder nicht...

Sind eigentlich Kopf und Zylinder bei eingebautem Motor zu ziehen (unabhängig vom SW - der käme für die Instandsetzung der Zugmaschine eh weg)? Und wenn ja - was muß man denn (abgesehn vom Riß schweißen und Planen) etwa in Bezug auf Teilekosten rechnen? Dichtsatz, Steuerkette - der Motor hat 120000 drauf und war noch nie offen. Wahrscheinlich kommen dann auch noch die Spannschienen, - und wenn man ihn schon offen hat kann man wahrscheinlich auch das ganze Programm machen. Evtl Aussscheifen, Übermaß, Ventiltrieb usw. Da wirds dann uferlos...
Vielleicht wärs dann gleich besser den Ersatzmotor reinzuhängen - aber wie gut der ist weiß weder ich noch der Vorbesitzer - der der jetzt Eingebaute hat zumindest kein Getriebeproblem.

Naja, ich kontaktier jetzt mal den Vorbesitzer und konfrontier ihn mit dieser Rißgeschichte. Vielleicht geht daraufhin ja noch was im Preis...Denn 3000 mit potentieller Motorteilzerlegung bzw Wechsel direkt nach dem Kauf, das wär mir dann doch zuviel...

Grüße

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

06.03.2011 14:40
#4 RE: Lokalisierung Riß an Zylinderblock / Steuerkettenschacht Thread geschlossen

Hallo Martin,

die Demontage von Zylinderkopf und Zylinderblock gestaltet sich auf der Werkbank zwar bequemer, ist aber problemlos bei eingebautem Motor möglich. Zu Aufarbeitungskosten kann ich nichts sagen - das hängt bei einem so betagten Motorrad zu stark von deinen eventuell bestehenden oder sich hier im Forum noch bildenden Kontakten und von deinen eigenen (Arbeits-) Möglichkeiten ab. Ob der Preis für das Gespann gerechtfertigt ist, können die Gespannfahrer wohl eher beurteilen.

Bei 120000km im Gespann (ob da eine 2.Gang- - oder anderer Gang - Reparatur wirklich noch in sehr weiter Ferne liegt?), nach Langzeitstand und bei Gebraucht-Neukauf wäre eine Zerlegung von Motor/Getriebe und Komplettdurchsicht sowieso ratsam. Weißt Du über diesen Ersatzmotor denn garnichts, zumindest ungefährer Kilometerstand? Vielleicht wäre es nicht ungeschickt, erst mal diesen Motor zu zerlegen - erstens sparst Du dir dabei den Ausbau aus dem Rahmen, lernst selbst bei nicht Komplettverwendbarkeit den Motor im Detail kennen - und mit viel Glück stellt sich möglicherweise doch seine Verwendbarkeit heraus, ggf. nach begrenzten Aufarbeitungsmaßnahmen. Nach Austausch der Motoren könntest Du dann in Ruhe den zweiten Motor überholen.

Ganz wichtig: Falls Du das Gespann tatsächlich kaufen solltest, dann beschaffe dir auch einige Basisunterlagen - das bringt nicht nur für dich direkt massive Vorteile, sondern erleichtert auch die Kommunikation über bestimmte Punkte/Probleme ganz ungemein. Hierzu s.u.a. Reparaturanleitung / Werkstatthandbuch , Service-Unterlagen auf Papier, CD/DVD und Online und auch den Downloadbereich.

Bitte die Diskussion im vorliegenden Thread nicht ausufern lassen, sondern auf den besagten Riß und alles, was damit - auch weitläufig - zusammenhängt, beschränken. Das ist nicht als Vorwurf an dich gedacht, sondern als Bitte zu verstehen, durch einigermaßen erkennbare Zusammenhänge und halbwegs klare Zuordnung von Themenbetreff und Themeninhalt mit zum Erhalt einer brauchbaren Übersichtlichkeit im Forum beizutragen.

Gruß, Peter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

07.03.2011 21:04
#5 RE: Lokalisierung Riß an Zylinderblock / Steuerkettenschacht Thread geschlossen

Hallo Martin,

vielleicht bist Du ja bereits selbst darauf gestoßen, aber zur Sicherheit noch ein Hinweis.

Martin Esser und einige weitere Forumsmitglieder treffen sich am 12. März zu einem Getriebe-Schrauberwochenende - s. Schrauber-WE - Reso. Wenn Du Zeit und Lust hast, könntest Du dort mit Sicherheit viel lernen und zudem ganz gezielte Fragen stellen. Mit der Anmeldung müßtest Du dich halt ein bißchen beeilen.

Gruß, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software