Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.203 mal aufgerufen
 Vergaser
malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 10:52
Benzinschläuche Thread geschlossen

Mal eine recht simple Frage.

Mich nerven die Benzinleitungen tierisch.

Ich habe schon mehrere verschiedene ausprobiert, alle verhärten nach sch wenigen Monaten.

Wenn ich nun nach wenigen Monaten mal den Tank abbaue, muss ich Ersatz zur Hand haben, weil ich damit rechnen muss, daß die Benzinschläuche einreißen und kaum noch zu verwenden sind.

Ich hatte mir erst mal geholfen, indem ich eine Steckkupplung zwischengesteckt habe.
So ist das Risiko des einreißenden Schlauch wesentlich geringer, is aber Fummellei.

Gibt es denn keine Schläuche, die wirklich dauerhaft elstisch und neuwertig bleiben.

Ich habe die Schläuche bei Tante Louise, Heinz Gerippe und beim Prolligen gekauft, auch die Schläuche aus eine Autowerkstatt waren nicht besser.

Es waren schwarze, durchsichtige und gewebeummantelte, alle sind nach einigen Monaten keine Schläuche mehr, sondern Rohre!

Wer kennt eine Bezugsquelle von wirklich guten Schläuchen?

Gruß Markus

PS: Auch der Bericht aus OLdtimer Markt oder Praxis (vor etlichen Monaten)hat mir nicht wirklich weitergeholfen, da war zwar wunderbar beschrieben, daß jede Benzinsorte entsprechende Schläuche benötigt......
Also ich tanke ganz normales Benzin, also mitlerweile ganz normales Super, kein E10 und kein Super Plus und Diesel auch nicht.

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.878

22.04.2011 11:33
#2 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Hallo Markus.

Ich habe einfache schwarze Schläuche von Gericke und Polo schon verbaut,
davon sind bisher alle noch weich und das schon seit Jahren.
Schläuche von Louis habe ich auch schon ohne Probleme verwendet.

Fährst du eine Vollverkleidung, so das vielleicht durch Hitzestau die Schläuche schneller aushärten ?


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 12:40
#3 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Vollverkleidung?

Ich fahre immernoch die, die man auf den Bildern sehen kann.
Die Bilder sind doch in der Quasselecke zu sehen, oder wo war dat noch gleich?

Nebenbei, Vollverkleidung würde mir nicht gefallen.

Und bei Dir bleiben die Schläuche schön elastisch?
Seltsam, gibbet da ein Teufelchen, wat mir ärgern will?

Also bei mir werden die recht schnell hart und spröde.

Nach einiger Zeit sind sie hart und reißen beim Abziehen ein, isso.
Ich kann mir beim besten Willen nich vorstellen, daß es an einer fehlerhaften Installation meinerseits liegt.

Vielleicht hatte ich halt nur Pech und habe halt schlechten Kram erwischt.

Ich hatte sogar mal an Silikonschläuche gedacht, aber schnell wieder verworfen, da sie kein Benzin vertragen sollen.

Na dann werde ich mal neue Schläuche besorgen und schauen, ob die weich bleiben.

Gruß Markus

PS: Manchmal kömmt es mir vör, als würden die simplen Dinge Probleme bereiten und nicht die komplexen!
Komm mir jetzt schon ebbes blöd vor!

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

22.04.2011 13:03
#4 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Merkwürdig. Ich nutze auch ausschließlich die Schläuche von Tante Louise. Und die halten mehrere Jahre. Einmal hatte ich transparente von einem Laverdahändler. Die brauchten Klemmen/Schellen. Aber hart wurden die auch nicht.

Haste mal bei Louise nachgefragt? Die sind echt kompetent und hilfsbereit am Telefon.

Werden die Schläuche aussen brüchig oder innen? Wenn innen: nutzt Du Benzinzusätze? Hast Du Deinen Tank Innenbeschichtet?
Wenn aussen: schnell umziehen, denn sonst werden Deine Lungen auch bald brüchig ;-) Im Ernst: wie schaut's mit Luftfeuchtigkeit in der Garage aus? Hast Du mal überlegt, die Schläuche zu imprägnieren? Mir fällt da Talkum ein. Nur dazu keine mineralischen Öle nehmen. Bekommen Deine Schläuche Ölnebel ab, zB aus Richtung der Kopfdichtung?

Martin

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 23:13
#5 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Nene,

kein Ölnebel oder sojet!
Alles bestens, halt nur blöde Schläuche.
Bei Louise habe ich noch nicht nachgefragt, fand ich jetzt nich so wischtisch.
Schläuche kossen ja kein Vermögen.

Bisher sind sie einfach nur hart und spröde geworden und brachen oder sind eingerissen, wenn der Tank runterkam.
Halt wenn se vom Stutzen runtermüssen.

Übrigens die transparenten wurden sogar gelblich bräunlich dabei.

Meine Garage ist übrigens eine Werkstatt, massiv gebaut, isoliert und kein feuchtes Klima oder so.
Meine XS650 (glasgestrahlter Motor) zeigt nach sechs Jahren über Winter in dieser Werkstatt weniger Weißwuchs als nach wenigen Stunden im Freien in der entsprechenden Jahreszeit.

Also die Räumlichkeiten sind kein Feuchtbiotop, eher ein Wohnzimmer.

Ich hatte halt gedacht, daß so manche Schläuche durch Benzin aushärten, weil sich irgendwelche Weichmacher verdrängen lassen.

Is aber bisher kein Drama gewesen, halt mal Schlauchgedöns erneurt und jut is.
Zum Glüch sind es ja keine mit Gold beschichteten Schläuche.

Dachte einfach nur, daß es vielleicht Unterschiede (laut Bericht aus Oldtimer Praxis/Markt) gibt und einen Tip, so alla bei XY sind die Schläuche gut und haltbar.

Habe halt an die Ansaugstutzen vom Mueden gedacht, die ja nach kurzer Zeit rissig werden und die originalen oder die vom Motorradbay halten doch viele Jahre.

Wie gesgt, kein Drama.

Gruß Markus

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

23.04.2011 10:29
#6 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

ich hatte mit meinen Schläuchen auch noch nie Probleme. Ich habe die mal vor vielen Jahren als Meterware auch bei Tante L. gekauft.

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

23.04.2011 14:31
#7 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Leeven Jung, isch wees nit, off disch de andere he västonn. Äver su schlimm is dinge Dialekt jahnitt. Isch kann et schwade äver nit schrive. Su ne Driss äver uch.

So, jetzt wieder für alle: das scheint echt ein Symptom zu sein, dass nur Du hast. Klar, nach einigen Jahren sind die Schläuche hart. Aber nicht innerhalb einiger Monate. Im Vergaser sind ja die Membrane. Die sind auch aus Gummi und müßten sich ja dann genauso auflösen.

Was machst Du anders als die Anderen? Benzinzusätze? Tankst Du Diesel ;-) Hmmm....

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2011 15:29
#8 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

Nun,

dann werde ich mal meine Tante besuchen und neue Schläuche besorgen.
Wat ich da jetz anners mache?
Wer weiß, vielleicht liegt es an der Luft im Westen.
Vielleicht lassen die im Bayerwerk manchmal was anne Luft, wat scharfes.

Aber ich gehe mal davon aus, daß neues Schlauchgedöns Abhilfe schafft.

Übrigens mit dem Diesel wär doch mal ´ne Maßnahme, vielleicht kann man so die Kosten senken. Muss ich ma drüver nachdenke.

In diesem Sinne

Genießt die Sonne

Gruß Markus

xs650lutz Offline



Beiträge: 27

31.08.2011 21:14
#9 RE: Benzinschläuche Thread geschlossen

hallo markus,
als ich meine xs650 u.1100 überholt habe, habe ich auch zuerst die schläuche von tante L. genommen. sind zwar nicht brüchig geworden, aber mich hat die dicke dieser schläuche geärgert. ich habe, als ich das hier meinem yamaha-händler erzählt habe, von ihm ein paar original yamaha-schläuche aus dem rollerprogramm bekommen (dicke und material meiner meinung nach wie bei erstauslieferung). die dinger waren nicht allzu teuer und sind super. wenn ich die verpackung noch finde, stelle ich die teilenr. noch hier ein.
beste grüsse lutz

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software