Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.394 mal aufgerufen
 Zubehör - An-, Ein- und Umbau
MopsFidelius Offline



Beiträge: 8

12.05.2011 09:44
Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Moin zusammen,

hier mal ein kleiner Umbaubericht von meiner XS.

Die letzten 1,5 Jahre stand sie nur rum, weil sie einfach rumgemuckt hat. Lief unrund, Zyl 2 und 3 liefen nicht richtig mit, stotterte nach ein paar km extrem und ging zuletzt nach 8 km aus und war nicht mehr zum Leben zu erwecken. Gaser demontiert, noch mal gereinigt. Leider keine Besserung. Zur Seite gestellt und erst mal zicken lassen. Vielleicht beruhigt sie sich wieder. Ausserdem hatte ich noch genug andere Projekte und ein fahrfertiges Moped am Start.

Zu den anderen Projekten gehörten 2 XJ 600. Mit Vollverkleidung. Aus 2 mach eins. Nun hatte ich da nen Trümmerhaufen stehen, der sogar noch ne Frontverkleidung hat.

Da mir bei der Dicken aufgefallen ist, dass es ab 150 ziemlich ungemütlich wird, fasste ich den Entschluss die Verkleidung auf die 1100er zu basteln. Aber wie?
Ausserdem musste die ja auch erst mal wieder gescheit laufen. Also Multimeter geschnappt, Zündung überprüft (Kerzen, Zündspulen, etc). Zündung auf allen 4 Töpfen vorhanden. Krümmer 2 und 3 bleiben kalt. Also kanns nur noch am Sprit liegen.

Kurze Vorgeschichte:
Als ich das Moped erwarb, habe ich die Gaser in alle Einzelteile zerlegt und in einer Motorradwerkstatt ins Ultraschallbad geschmissen. Bestimmt eine Stunde lang. Danach penibelst alles noch mal ausgeblasen und montiert. Im Anschluss lief sie ein Jahr lang problemlos, bis zum oben genannten Zeitpunkt.

Also zurück zur Fehlersuche. Gaser demontiert, ich hatte ja inzwischen reichlich Übung da drin (10 Minuten ist er draussen), und noch mal zerlegt. Aber diesmal nur die Düsen und das ganze Messinggeraffel im Gaser rausgeholt.

Zwischenzeitig habe ich mir ein Ultraschallbad geliehen und die Dinger da reingeschmissen. Als Reinigungsmittel diente Wasser und Corega Tabs.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:



Nachdem ich dann alles wieder zusammengebaut habe und die Schwimmerkammerdichtung entsprechend manipuliert hab, lief die Kiste auch wieder sauber.

Jetzt kann es an die Verkleidung gehen.







So könnte es mir gefallen. Da die Verkleidung nicht Rahmen, sondern Lenkerfest ist, muss sie an den Seiten noch entsprechend gekürzt werden. Einen Halter von der ursprünglich Rahmenfesten Verkleidung der XJ hatte ich auch noch da und auch die Befestigungspunkte waren schnell gefunden.

Also auf gehts zum Basteln...

Der Halter war schnell modifiziert und die Verkleidung konnte entsprechend angepasst werden. Nun gings ans Schleifen und Schmirgeln und auch ne Dose Haftgrundfüller war auch noch da. Direkt mal gefüllert und ab zum Teileladen, Farbe mischen lassen.

Grade zurück, ging es auch gleich ans Werk. Den Füller anschleifen, den Lack anrühren und gib ihm.

Hmm... sieht nach Metallic aus, dabei ist der Tank doch Uni und das Lackmuster sah auch nach Uni aus. Vielleicht täusche ich mich ja.

Antrocknen lassen, anschleifen und wieder lacken. Das ganze 3 mal, dann gings an den Klarlack.

Auch das hat soweit gut geklappt, aber nun kam der Metalliceffekt sehr deutlich raus. Verdammter Mist!

Im Laden angerufen und gemeckert. Jetzt muss ich da gleich hin und neuen Lack mischen lassen...

Bilder folgen noch.

Das wars erst mal, bis später!

Mops

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.107

12.05.2011 13:02
#2 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Wow, coole Idee mit der 600er-Verkleidung. Zuerst hats mich ein wenig erschreckt; dann habe ich es mir in derselben Farbe wie die XS vorgestellt: hmmm, lecker!

Bitte berichte undbedingt weiter, wie Du voran kommst. Und wenn Du wieder Bilder hast, dann bitte her damit. Bin gespannt.

Gutes Gelingen!
Martin

MopsFidelius Offline



Beiträge: 8

12.05.2011 20:17
#3 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Das Malheur mit dem Lack habe ich heute noch mal bei meinem Teilehändler vorgetragen. Die Fabtafel zeigte bei genauem Hinschauen tatsächlich einen Metalliclack... grummel

Wat nu? Andere Farbe anmischen lassen? Oder was aus der Dose nehmen. Ich hasse Dosenlackierungen. Mit der Pistole gehts einfach besser, da man die Spritzmenge einstellen kann.

Aber die Dose kostete nur 11 Euro. Habe sogar tatsächlich ne Uni Farbe gefunden, die der Originalfarbe sehr nahe kommt. Den gleichen Farbton zu mischen und zu treffen ist aussichtlos.

Also heim und frisch ans Werk. Erst mal mit Nassschleifpapier die Staubeinschlüsse, kleinen Fliegen und Pollenreste runterschmirgeln, die auf dem nassen Lack gelandet sind. Anschliessend schwarz matt drüber nebeln und wieder schleifen. So konnte man jede Pore sehen und halt eben seine Schleifarbeit überprüfen.

Zwischenzeitig (Trocknungsphase des Kontrolllacks) wurde der umgebaute Verkleidungshalter vormontiert.




Dann ging es wieder ans lackieren. Diesmal aber wegen dem Pollenflug die Garage freigeräumt, den Boden, Wände und die Decke gewässert um den Staub zu binden, noch ne Strahler aufgehängt und die Verkleidung lackiert.




Nach einer Stunde antrocken lassen (ich bin ja so ungeduldig) wurde das ganze mal lose zusammengesteckt. Man erkennt, dass der Farbton der Verkleidung, der Farbe vom Tank sehr nahe kommt (der Tang ist staubig und dreckig).




Ansicht von vorne:




Leider ist beim Lackieren ein faux pas passiert.
Die Verkleidung wurde ja gestern komplett mit Klarlack und Härter überzogen. Aber scheinbar war der an einer Stelle zu dünn. Obwohl ich beim Anschleifen drauf geachtet habe, dass der Schleifsiff vom Nassschleifen milchig (Klarlack) ist und nicht rot (Basislack)wird, haben der metallic Basislack und der Dosen Uni Lack an der Seite angefangen zu fressen. Da muss ich noch mal ran.

Morgen wird der eckige Scheinwerfer der XJ600 wieder eingebaut, die Verkleidung festgeschraubt und auch wieder die Scheibe montiert...

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

13.05.2011 10:21
#4 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

kommt jetzt aber auch schon schön raus. Die Verkleidung passt m.E. sehr gut zur 1100

MopsFidelius Offline



Beiträge: 8

13.05.2011 16:00
#5 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

So, vorerst ist das Projekt abgeschlossen.

Eine kleine Verbesserung muss ich noch machen. Und zwar ist der Verleidungshalter am Lampenhalter und unten am Bremsleitungsteiler (untere Gabelbrücke) verschraubt. Aber da der Lampenhlter nur über die Standrohe geschoben ist und leichtes Spiel hat, hat demnach auch die Verkleidung ganz leichtes Spiel. Eventuell zieh ich Fahrradschlauch an der Stelle übers Standrohr, oder ich lege zwischen den Gabelbrücken oben auf den Halter einen Gummiring und zieh die Gabelbrücke wieder an. Oder beides.
Eine andere Möglichkeit ist es, den Lampenhalter am Stadrohr zu verschrauben, aber wie? Jemand eine Idee?
Original sind ja Gummiringe oben und unten am Lampenhalter verbaut. 2 fehlen aber bei mir. Deswegen wackelt das ganze ein klein wenig. Ist auf Dauer nicht gut für die Chromschicht.

Aber jetzt gibts wieder mehr Bilder:



Ich finde die XS sieht von vorne richtig klasse aus. Gefällt mir sehr!





Blick aufs Cockpit



Seitenansicht:



Übergang zum Tank (Lenker eingeschlagen)



Detailfoto: Befestigung am Lampenträger



Ich habe im Endeffekt den Original Verkleidungsträger der XJ mit selbstgebauten Edelstahlhalterungen mitsamt der Verkleidung (Gummilager mit Metallhülse innen) am Lampenträger fixiert.


Zur Info:die Bilder werden etwas größer und schärfer, wenn man sie anklickt (bis auf den ersten post, da nicht)

Lob, Kritik und Anregungen sind gerne erwünscht!

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.107

13.05.2011 17:11
#6 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

WOW! Richtig schön - ich gratuliere!

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

16.05.2011 15:19
#7 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Hallo Mops.

Das sieht Richtig gut aus. Kompliment !!

Allerdings steht der Dicken meiner Meinung nach die Verkleidung ohne abgeschnittene Unterteile irgend wie besser.
Irgendwie Sportlicher


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

MopsFidelius Offline



Beiträge: 8

16.05.2011 16:50
#8 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Hi Rolf.
Unten habe ich nichts abgeschnitten. Nur an den Seiten etwas gekürzt. Mal sehen was der Dampfkesselverein sagt.

Berli Offline



Beiträge: 6

18.05.2011 10:09
#9 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Hallo Mops,
auch von mir großes Lob, das sieht wirklich richtig gut aus. Würde mich freuen, wenn der TüV auch noch sein Segen gibt. Was mich besonders interessieren würde ist, wie der Windschutz durch die Verkleidung ist.
Wäre schön, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.
Beste Grüße
Berli

MopsFidelius Offline



Beiträge: 8

18.05.2011 12:31
#10 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Dem Tüv ist das egal. Habs schon geklärt. Steht ja Yamaha und ne Nummer auf der Scheibe.

O-Ton: "Solange es gescheit fest gemacht ist, ist es doch okay. Wer von der Polizei kennt sich so explizit mit den einzelnen Motorrädern aus? Ich würds einfach dranbauen und fahren..."

Der Test auf dem Feldweg ergab weniger Wind auf der Brust, dafür alles gegen den Kopf (aufrecht sitzend).

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.107

18.05.2011 14:14
#11 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Gibt's da nicht bei Tante Luise so kleine Aufsteck-Spoiler? Vielleicht hilft sowas:
http://www.louis.de/_3004c97b3eba21fcf2e...tnr_gr=10008895

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

18.05.2011 16:44
#12 RE: Wiederbelebung und Verkleidung - Eigenbau antworten

Ja den gibt es, ist aber relativ teuer, so finde ich. Von MRA gabs auch für die XJ600 eine Tourenscheibe, die ich hier http://motocross-world.de/MRA-Tourensche...Bj84-90-schwarz gefunden habe. Die ist günstiger.
Viele Grüße vom Lech
Uwe

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software