Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 132.330 mal aufgerufen
 Elektrik - Zündung - Licht - Instrumente
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
lacki Offline




Beiträge: 65

20.05.2013 22:36
#26 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Allerseits,

jetzt bin ich endlich soweit, die IgniTech-Zündung in Betrieb nehmen zu können. Allerdings geht es wohl nicht so problemlos, wie ich gehofft hatte. Erstmal springt sie mit dieser Zünbox nicht an. Keine Fehlzündung oder sonst irgendwelche Lebenszeichen. Mit der orig. TCI ist der Motor sofort da.
Zur Konstellation: Motor, TCI, Zündspulen sind von der 5k7, Kabelbaum von der 2H9, der Zündspulen-Vorwiderstand ist auch noch in Funktion. Fliehkraftverstellung war keine dran, Unterdruckverstellung ist außer Betrieb gesetzt.
Ich hab' noch nichts weiter unternommen, da mir das Kabel zum Anschluss am den Schleppi fehlt. Wollte eigentlich keine 30,- dafür ausgeben. Ist bei der Auswahl des Kabels (auf USB) irgend was zu beachten? (Schleppi hat Win 8).


Gruß
Roland

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

21.05.2013 07:20
#27 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Roland,

wenn die Ignitech-Zündung keine Software hat, kann sie auch nicht laufen (siehe Handbuch). Um das Kabel (oder einen alten Rechner mit RS 232) kommst Du leider nicht herum. Was zu beachten ist? Laufen / funktionieren muss das Kabel. In Ebay (und sicher anderswo) findest Du Kabel bzw. Adapter für 3-5 Euro.

Schöne Grüße
Martin

lacki Offline




Beiträge: 65

22.05.2013 15:29
#28 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Martin,

meinst Du mit Handbuch die Datei "manual sparker....pdf" auf der CD?
In der Einbauanleitung steht geschrieben, dass man nach dem mech. Umbau schon mal einen Startversuch unternehmen kann. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass eine passende Software schon drauf ist.
Ich habe mir jetzt so ein Adapterkabel besorgt. Damit wird die Box auch erkannt. Habe dann xs1100-2ohm.ign geladen, auf "Programmieren" gedrückt - erfolgreich - aber der Motor springt trotzdem nicht an.
Den Vorwiderstand der Zünspulen habe ich entfernt.
Den Geberabstand habe ich noch nicht verändert, aber die 5k7 hat doch breitere Nocken, da müsste doch wenigstens die Zündung mal zucken?

Gruß
Roland

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

22.05.2013 15:36
#29 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Roland,

uh, jetzt sind wir beim Thema "Ferndiagnose". Was sagt Dir denn die Ignitech-Software? Also was wird Dir am Laptop angezeigt? Die Software gibt Dir einen guten Status über die Zündung: liegt überhaupt Strom an? Kriegt sie Signale von der Zündung, etc. Du kannst mir gerne mal Deine Telefonnummer per PN schicken (so lange es eine Festnetznummer ist). Dann rufe ich Dich mal an.

Ich meinte die von Uwe und mir geschriebene Anleitung; nicht die von Ignitech. Du hast Recht - entschuldige bitte. Wir schreiben im Handbuch, dass man nun schon einen Startversuch machen kann. Da die Zündung aber leer ist (also ohne Kurven), geht das nicht. Das werden wir korrigieren.

Martin

JRMaier Offline



Beiträge: 454

22.05.2013 15:56
#30 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Vielleicht das gleiche Problem wie bei mir (siehe mein Posting 20.06.2012 in diesem Threat)?

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

22.05.2013 16:05
#31 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Roland,

bist Du den "Fehler-Anhang" im Handbuch mal durchgegangen?

Martin

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 125

22.05.2013 16:09
#32 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Roland,
manchmal kann es sein, dass die Geber vertauscht sind. Dann musst du einfach das Häckchen bei "Pin 9 a 20" vertauschen setzen. Die beide Geberpolaritäten sollten auf Plus stehen. Dann die Zündung noch einmal Programmieren. Die Einstellung findestdu im Reiter "Motor".
Viele Grüße vom Lech
Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

22.05.2013 17:25
#33 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hi Uwe,

danke für den Hinweis; das hat er schon gemacht. Dann wirds eher schlimmer. Hab mit ihm telefoniert. Nun ändert er noch ein paar Werte und gibt dann Feedback.

Martin

lacki Offline




Beiträge: 65

22.05.2013 20:49
#34 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Jo, und verändert habe ich: Geberpolarität auf Auto gestellt, waren vorher auf Plus und zusätzlich Geberanschlüsse vertauscht. Mit diesen Einstellungen sprang dann der Motor an, ohne Fehlzündung, ganz normal nach ca. einer Umdrehung also sehr schnell.
Die beiden Kurven für 2Ohm bzw. ab3Ohm funzen beide, kann keinen Unterschied festellen (ohne Fahrversuche). Welche sollte ich drin lassen, bei 5k7-Zündspulen mit 2,3 Ohm?

Vielen Dank an alle, die mit mir überlegt haben.

Gruß
Roland

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

23.05.2013 07:18
#35 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Roland,

die 3Ohm-Kurve. Bis zu 2 Ohm braucht man die 2Ohm-Kurve. Also > 2 Ohm --> 3 Ohm-Kurve. Achja: gratuliere zum Erfolg!!! Ich hoffe, Du warst mit meinem Support über Skype zufrieden.

Uwe, ist das richtig? Und Uwe, vielleicht sollten wir in unsere Kurven die Polarität immer auf Auto setzen. Was meinst Du? Können wir beim nächsten Stammtisch ja mal besprechen.

Martin

lacki Offline




Beiträge: 65

23.05.2013 20:27
#36 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Martin,

ja, ich war sehr zufrieden mit dem Support.

Die nächste Aufgabe wird der Einbau eines MAP-Sensors sein. Ich hab schon einen da liegen. Der sieht aus, wie der in der Bedienungsanleitung. Jetzt muss ich erstmal rauskriegen wo was an dem Teil angeschlossen wird.

Gruß
Roland

JRMaier Offline



Beiträge: 454

23.05.2013 21:07
#37 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Wenn du die selbe Version wie ich hast (wovon ich ausgehe), wird ein MAP-Sensor nicht unterstützt. Dazu bräuchtest Du die neue Box von Ignitech oder musst tricksen (wie weiss ich leider nicht).

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

24.05.2013 07:27
#38 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Jürgen,

das ist bedingt richtig. Grundsätzlich ist dem so. Allerdings hat Uwe eine Kurve geschrieben, die den MAP-Sensor dennoch unterstützt. Wir haben ja beide einen MAP-Sensor verbaut. Es geht!

Martin

lacki Offline




Beiträge: 65

27.05.2013 11:41
#39 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden, in der Version 80, die ich habe kann man entweder einen MAP-Sensor oder einen TPS anschließen, wobei der MAP dann sozusagen für die Software ein TPS ist?

Diese MAP-Sensoren haben aber unterschiedliche Kennlinien. Wie gehe ich damit um? Ich habe z.B. einen, wo folgende Werte angegeben sind:
20 Kpa , 256 Kpa
0,385 V , 4,75 V
Die Spannungen müssten in einem bestimmten Verhältnis zu den jeweiligen Drücken bzw, Unterdrücken sein. Aber wie und was stelle ich in der Software ein?

Gruß
Roland

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

27.05.2013 22:52
#40 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten
Hallo Roland,

jein. Der MAP-Sensor liefert genau gegenläufige Werte zum TPS. Daher hat Uwe die Kurven "einfach" umgedreht.

@Uwe: vielleicht kannst Du hierzu noch was schreiben.

Was die Werte angeht: theoretisch bräuchtest Du einen Motorenprüfstand, um die optimale Einstellung zu finden. Du kannst aber auch die Kurze ausreizen, bis dass der Motor klingelt und dann wieder 1-2 Grad runter gehen. Oder Du machst Dir eine Kurve, mit der Du zufriedne bist und die dann vielleicht nur 99,5% des theoretischen Optimums liefert. Hilft Dir das weiter?

Schöne Grüße
Martin

lacki Offline




Beiträge: 65

27.05.2013 23:00
#41 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten
Hallo Martin,
leider hilft mir das jetzt nicht wirklich weiter. Ich habe Uwe eine PN geschickt, weil ich denke, dass sich das Problem am effektivsten telefonisch klären lässt. Wenn wir/ich zu einem Ergebnis gekommen sind, werde ich das dann natürlich hier weitergeben.

Gruß
Roland
schotterboden Offline



Beiträge: 11

31.12.2013 11:14
#42 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Bin wahrscheinlich einer der Letzten, die sich an den Umbau gewagt haben. Eingebaut war das Zeugs recht schnell (S-Modell - da gibt's nicht viel zu tun). Bis alles gelaufen ist hat's allerdings gedauert - und der Martin hat unendliche Geduld mit mir bewiesen. Letztendlich ist mir das Teil auf dem der Magnet für die Pickup's sitzt von der recht kurzen Haltenase gerutscht und beim Anschrauben saß dann alles schief. Kommt davon wenn man nicht sauber kontrolliert und den Deckel sofort wieder drauf macht. Nach sauberer Montage lief alles perfekt - Danke nochmal Martin für deine Geduld!!
Mittlerweile ist auch der XJR Vergaser angebaut und die Xs rennt wieder wie neu oder noch besser:-)
Wenn die Stecker von Ignitech kommen wird der XJR-TPS Sensor angeschlossen und Martins Zündkurve programmiert - das ist dann der Endzustand!

Also ich bin echt zufrieden mit dem Umbau. Problemlose und günstige Ersatzteilversorgung, man könnte endlos damit am PC herumspielen wenn man will und gebrochene Pickup Kabel gehören nun wohl der Vergangenheit an!

Lg Gert

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

01.01.2014 22:23
#43 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Gert,

vielen Dank für das Lob, das ich hauptsächlich an Uwe weitergeben möchte. Auch die Kurven sind von ihm. Und schön, dass nun alles läuft.

Martin

XS-Rainer Offline




Beiträge: 97

04.05.2014 11:02
#44 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Zusammen,

Würde mein 3X0 Moppel gerne auf die IgniTech umbauen.
Hat jemand eine Bezugsquelle für mich?

Viele Grüße
Rainer

Reso Offline



Beiträge: 192

04.05.2014 12:55
#45 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Servus Rainer,

wenn`s nicht pressiert können wir beim nächsten Stammtisch reden.
Evtl. gebe ich meine weg.

XS-Rainer Offline




Beiträge: 97

04.05.2014 15:11
#46 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Hendric,

Hoffentlich verkaufst Du Deine Ignitech nicht, weil Du unzufrieden warst.
Bis zum Stammtisch am Freitag.

Gruß
Rainer

Leon Offline




Beiträge: 244

15.05.2015 10:45
#47 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Moin,

habe gestern meine Ignitech aus der letztjährigen Sammelbestellung am Gespann montiert.
(Die alte Igni an meiner Solo habe ich schon vor Jahren verbaut, ist also ein altes Modell...)
(Das Gespann hatte vor zwei Jahren XJR-Vergaser bekommen, was keine Änderung in der Leistungscharkteristik bewirkte.Verbrauch ging um 1/2 ltr. runter, keine Bohrung für U-Dose. Original Zünding des Gespanns war OK.)

Eingebaut gemäß Anleitung. 0,2mm Abstand der Geber liessen sich gut einstellen.
Schlepptop dran: Meldet was von verpolten Gebern? Egel, erstmal gucken. Die Datei für 2 Ohm Spulen geladen, rein damit.
Startversuch: War nicht.
Strobo dabei: Nix.
Erstmal lesen...nirgendwo Angaben dazu... hier im Forum gelesen: Ahhh... Polarität auf Auto und noch Hinweise zur "Anfachung" je nach Zündspulenwiderstand mitgenommen.

Also die Geberpolarität auf Auto, alle unnötigen Servos und Schalter abgeschaltet.
Startversuch: Springt an, Will aber nicht richtig.
Anfachung verlängert: Läuft. Läuft gut, richtig gut.
Jetzt weiss ich gerade nicht was da für Spulen drin sind, ob mit oder ohne Vorwiderstand, egal wenn sie mit weniger nicht gut läuft, dann haben die mehr als 2 Ohm.
Zündkurve etwas angesteilt (am Ende 3 Grad) da wir ja inzwischen Super fahren.

Alles Zusammengerödelt und Probefahrt:
Läuft rund, zieht gut von unten...aber "Obenrum", so ab 4500Umin ist sie aber gefühlt schlapper als vorher.
Auch dieses brutale Losbrechen bei Vollgas im ersten Gang wo sie sonst gnadenlos über das Vorderrad schiebt, fehlt mir irgendwie.
???

Was werde ich jetzt tun:
Das Problem tritt nur unter Vollasst auf, kann also Zündung ODER Vergaserbestückung sein.
- Zündspulen gegen XJR-Spulen tauschen. die liegen hier noch rum und haben 2,7 Ohm. (Nur damit das als Fehlerquelle ausgeschlosssen ist.)
- Vergaser prüfen, ob da mal wieder was Wasser reingeraten ist (Überlauf beim Tank ist manchmal verstopft...)
- Prüfung der Zündkurve gegen die, die ich in der Solo habe (Auch XJR Vergaser, aber von der 1300er, auch Ignitech)
evtl. Anpassung Richtung Zpndkurve der XJR1200.
- Probefahrt und Prüfung der Kerzenfarbe bei Vollgas, vielleicht HD zu klein?

Gebe Rückmeldung was draus wird.

Insgesamt: Tolles Kit, einfach zu montieren.
Was man auf jeden Fall nochmal machen sollte, ist mehr Beschreibungen zu den Einstellung in Bezug auf die Geberpolarität und die Spulen geben.

Gruß
Leo

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

15.05.2015 13:30
#48 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Leo,

danke für Dein umfangreiches Feedback. Du schreibst "Was man auf jeden Fall nochmal machen sollte, ist mehr Beschreibungen zu den Einstellung in Bezug auf die Geberpolarität und die Spulen geben." Hast Du mal auf die letzten beiden Seiten der - wie ich finde - sehr detaillierten Anleitung geschaut? Hier schreiben wir:

Motorrad springt nicht an
• Falsche oder keine Kurve programmiert.
• Bei manchen Motorrädern müssen die Eingänge der Pickups vertauscht werden.
Warum das gelegentlich der Fall ist, konnten wir nicht nachvollziehen: Die
Einstellung erfolgt per Software (im Reiter „Motorrad“; siehe rote Umrandung).
Sollte das auch nicht helfen, dann muss die Geberpolarität geändert werden; entweder auf
Minus oder – noch besser – auf Auto:


Der Vorwiderstand sollte überbrückt werden und die Zündspulen sollten gegen 12Volt-Spulen getauscht werden. Wirklich gut sind die Dyna-Spulen, die man ab und zu in Ebay für kleines Geld schießen kann. Und bitte 8er-Kerzen verwenden.

Und hierzu: Läuft rund, zieht gut von unten...aber "Obenrum", so ab 4500Umin ist sie aber gefühlt schlapper als vorher.
Auch dieses brutale Losbrechen bei Vollgas im ersten Gang wo sie sonst gnadenlos über das Vorderrad schiebt, fehlt mir irgendwie.
???

Welche Zündkurve hast Du genommmen? Vielleicht kann man daran noch drehen. Denn im Gegensatz zur Originalzündung hast Du nun immer einen starken und "scharfen" Zündfunken. Wunder bewirken auch ab und zu neue Kerzen. Du hast ja schon eine Ignitech-Zündung verbaut. Von daher weißt Du sicher, dass diese gut funktioniert. Ist vielleicht echt ne Idee, die Kurven der alten Zündung zu probieren, wobei wir an den mitgelieferten lange getüftelt und Probe gefahren haben; auch mit XJR-Vergasern, jedoch nicht mit einem Gespann.

Bin gespannt, was bei Deinen weiteren Versuchen raus kommt. Deine Infos sind sicher sehr wertvoll für uns. Danke im Voraus.

Viel Erfolg!
Martin

Leon Offline




Beiträge: 244

18.05.2015 20:59
#49 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hallo Martin,

Danke für die Reaktion. ich habe jetzt keine Lust zu schauen, aber kann es sein, daß diese Hinweise in eienr älteren Version der Anleitung fehlen?
Wenn nicht, dann gilt für mich RTFM! (="Read the f**** manual!", was wir ITler oft zu Leuten sagen, die faul sind, die Anleitungen bis zum Ende zu lesen...:-) )

Ein kleiner Zwischenstand:

- Da waren zwei unterschiedliche Zünspulen ohne Vorwiderstand drin. Ein mit 2,4 und eine 2,8 Ohm primär
- von den 4 Kerzensteckern hatten zwei definitiv viel mehr als 5kOhm

Jetzt sind XJR-Spulen mit 2,4 Ohm und andere Kerzenstecker mit 5KOhm drin.... BP7ES sowieso.
Gestestet habe ich es aber noch nicht. Melde mich.
Wenne sich weiter oben "schlapp anfühlt", dann probiere ich nochmal eine Runde rum....und werde berichten.

Gruß
Leo

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.096

22.05.2015 20:11
#50 RE: Ignitech - Erfahrungen??? antworten

Hi Leo,

Bin gespannt auf mehr....

Die Ignitech Zündungen scheinen gestern bei mir angekommen zu sein. Ich komme aber erst morgen. Wenn's mein Jetlag zulässt, liefere ich morgen die offenen Bestellungen aus. Spätestens Dienstag dann. Danke für Eure Geduld.

Martin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software