Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.398 mal aufgerufen
 Vergaser
imation ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2013 19:08
Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hallo XS-Gemeinde,

ich weiß das Thema Vergaser wurde hier schon diiiverse Male behandelt. Ich habe auch tatsächlich
den kompletten Inhalt hier gelesen. Allerdings komme ich echt nicht weiter.

Folgendes Problem:

-Moped läuft bis zu einem gewissen Zeitpunkt (schätze 10-15Min, 3x so vorgekommen) rund.
-dann Leistungsverlust / max. Drehzahl ~4000 Touren
-starker Rauch aus Auspufftüte von Zylinder 3+4
-Gasgriff muss auf Vollgas damit der Motor nicht abstirbt
-ab da fängt sie sich nicht mehr
-am nächsten Tag beginnt alles in der Reihenfolge wie oben (bislang 3x oder 4x so gewesen)

--------------------------
Was ich getan habe:

Wie einige evtl. verfolgt habe ist meine XS-Restauriert (naja noch nicht ganz?)

-Vergaser komplett überholt (Rep.Sätze, Ultraschall, Kanäle durchgeblasen)... das ganze Prozedere wie es hier auch diverse Male auftaucht.
-Benzinhähne instandgesetzt
-keine Zwischenfilter
-direkte Schlauchverlegung

-mehrmals Schwimmerstände kontrolliert
-auf Verschmutzungen geprüft

Hatte den Vergaser sicher seit der Montage neulich wieder 8x draußen um nachzujustieren.

-Synchronisiert sind sie
-Leerlaufgemischschrauben wie hier des öfteren diskutiert auf 1 3/4 Drehung raus

-------------------------
Weiteres:

-Zündung o.k.
-Unterdruckdose o.k.
-Benzinfluss ausreichend
-Ventilspiel o.k.
-Batterie geladen usw...

-------------------------
Was ich vorhin noch zum ersten Mal hatte, Sprit aus dem Luftfilterkasten undzwar ohne Ende!

Obwohl die Mechanik der Benzinhähne ordnungsgemäß arbeitet.. dort werde ich nochmal nachbessern.
Aber das wird wohl nicht der Hauptgrund sein.

Ich denke es wird sich auch keiner finden, Leihweise eine Vergaserbank abzugeben?
Damit ich immerhin definitiv auf diesen schließen kann oder nicht?
Wer meinen Thread der Restaurierung gesehen hat, wird merken, dass ich die Maschine
nicht halbherzig zusammengebaut habe. Allerdings bin ich gerade mit meinem Latein am Ende.

Eigentlich wollte ich heute zum TÜV

Würde mich freuen, wenn jemand noch einen wertvollen Tipp für mich hätte.

Gruß Pascal

Hecky Offline




Beiträge: 193

02.07.2013 19:51
#2 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hallo Pascal,
hast du dein komplettes Chokesystem geprüft???(Auf-Zu Funktion,leichtgängigkeit,bzw sind die kleinen Kolben des Chokesystem dicht?
Gruß Horst

imation ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2013 19:59
#3 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hallo Horst,

danke für deinen Hinweis. Vom Choke weiß ich jetzt nur, dass ich zwei Raststellungen
habe, die ich flüssig schalten kann. Die äußeren haben die Feder und eine Kugel.

Wie kann ich das denn am Besten prüfen und die kleinen Kolben? Auf den Choke
reagiert die Maschine jedenfalls nicht freiwillig (geht aus), evtl. ja ein Hinweis?
und da habe ich bislang kein Auge drauf geworfen.

Gruß Pascal

Hoschl Offline




Beiträge: 254

02.07.2013 20:20
#4 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hmmm, wenn se 15 Min gut läuft, würde ich das Choke-System mal ausschließen.

Schwarzer Rauch läßt mich vermuten, das da Schwimmernadeln nicht richtig schließen. Wenn Du probeweise mal die Unterdruckbetätigung der Benzinhahne deaktivierst und mit PRI fährst und bei Auftreten des Problems auf ON stellst (somit also schließt)sollte sich das Problem geben. Wenn es so ist, laufen Dir 2 Vergaser über und Du weißt, wo Du suchen mußt.

Gruß
Achim

imation ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2013 20:56
#5 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Grüß Dich Achim,

ich denke mir laufen die Vergaser über, wie du es auch vermutest (deshalb auch die Überflutung heute im Luftfilter?).
Habe mir jetzt allerdings nicht so vorgestellt, dass die Benzinhähne so entscheidend mitwirken. Hatte nämlich
schonmal jede Position probiert, aber ab dem Moment wo sie anfing schwarz zu Rauchen war auch jede Stellung des Hahnes
egal und brachte keinen Unterschied.

Anderer Einfall:
Das kann aber nicht mit den Ringen an den Hauptdüsen zu tun haben, an denen man das Gemisch ebenfalls einstellen kann oder?
Die habe ich wie im Handbuch beschrieben mittig gesetzt.

Das seltsame ist ja wie gesagt erst läuft sie rund und zieht aus dem Stand gut hoch, da saß ich heute Nachmittag schon fast mitm
dem Helm usw. zur ersten richtigen Fahrt drauf, verfällt die Maschine ist dieses Schema und dann wars das erstmal wieder..

Gruß Pascal

Hoschl Offline




Beiträge: 254

02.07.2013 21:28
#6 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Nunja, wenn die Unterdruckleitungen an den Hahnen angeschlossen sind und der Motor in Betrieb ist läuft immer Benzin. Deshalb ja die Unterdruckleitungen vom Hahn ab und verschliessen. Dann läuft es nur noch bei PRI. Bei ON und RES ist der Hahn dann zu. So kann man das mal testen.

Gruß
Achim

imation ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2013 21:46
#7 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Werde ich morgen mal testen. Habe momentan zum Testen auch noch durchsichtige Filter zwischengeklemmt
um zu sehen, was sich dort im Schlauch überhaupt tut, oder auch nicht.

Gruß Pascal

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

03.07.2013 07:24
#8 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hast Du die 2 unteren Schläuche vom Vergaser wieder am Luftfilter angeschlossen?

Blacky Offline



Beiträge: 61

03.07.2013 08:48
#9 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hallo,

hast du das Ventilspiel schon mal getestet?
Vielleicht schliessen ein paar Ventile im heißen
Zustand nicht vollständig.

Nicht immer sind die Versager schuld.

imation ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 08:59
#10 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Zitat von xs-esser im Beitrag #8
Hast Du die 2 unteren Schläuche vom Vergaser wieder am Luftfilter angeschlossen?



Die sind angeschlossen, ja.

Zitat von Blacky im Beitrag #9
Hallo,

hast du das Ventilspiel schon mal getestet?
Vielleicht schliessen ein paar Ventile im heißen
Zustand nicht vollständig.

Nicht immer sind die Versager schuld.


Das einzige was mir aufgefallen ist, die Nocken vom 1. Zylinder tickern
etwas auf die Shims, wenn der Motor warm ist. Aber das bedeutet ja eigentlich das
Spiel ist etwas zu groß, von daher ja nicht "schlimm".

Ich werde das nochmal messen.. mag ja tatsächlich sein, dass da
noch was mit reinspielt.

Gruß Pascal

imation ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2013 18:33
#11 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

So ich bin nochmal zum Probieren gekommen.
Leider kam mein Paket mit den Rep.Sätzen der Benzinhähne noch nicht an..
Also erstmal ohne.

Was ich gemacht habe:

-Düsennadeln der Vergaser 1.Stufe mehr in Richtung "fett"

(BSM-Auspuff 4-2, hab da mehreres über "Modifikationen" und daraus resultierenden
Problemen mit zu mageren Gemischen gelesen)

-Schwimmerstände anhand der Schlauchmethode eingestellt. Nach einigen Versuchen dann zufriedenstellend.

(Was habe ich da gemessen und gemessen.. wenn keine neuen Schwimmer drin sind, gleich Buch und Maßangaben
in die Tonne und Schlaumethode anwenden.. hätte mir Ärger und Zeit gespart.)

-nach zusammenbauen Motor angelassen, erst etwas unruhig dann schon besser

-Vergaser synchronisiert, sehr zufriedenstellend, gute Gasanahme

----------------------------------------------------------------

Was nun noch ist, Standgas.

-Motor läuft mit ~950 1/min
-Drehzahl verändert sich durch die Standgasschraube gar nicht
-Gebe ich Gas, kommt nach einen kleinen Loch Drehzahl
-Drehzahl bleibt höher hängen
-Standgasschraube wieder verändert = 950 1/min

und so gehts dann weiter in der Folge.. das gefällt mir noch nicht..
bei der Drehzahl läuft sie gefühlt kurz vorm Aus gehen.
Wäre das noch min. ~100 1/min mehr gefiele mir das schon besser.

Leider habe ich keine Colortune-Kerze zur Verfügung um die LLGS-Einstellung zu kontrollieren.

Gruß Pascal

onkelheri Offline




Beiträge: 305

09.07.2013 19:27
#12 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Wenn du die Standard angabe hast: 1 - 1 1/4(?) U heraus : die Angabe bezieht sich auf die Anzahl der Umdrehungen von der eingedrehten Schraube aus.

ABER ACHTUNG:
dreh' die Schrauben raus und nimm die Feder heraus.
Markiere dir eine Seite der Schraube mit nem Edding.
Nun drehst Du die Schraube hinein und zählst die Umdrehungen bis Du die Schraube unten hast und das bitte GANZ VORSICHTIG : die Düsenspitze knackt eben gerne weg.

Sinn der Übung "ohne Feder" ist, dass die Federkraft gerne den Moment der Berührung der Nadelspitze "übertüncht" und die Spitze wegknackt ohne das Du etwas davon merkst. Hast Du aber nun die Anzahl der Umdrehungen parat, weißt Du wann die Schraube "Kontakt" haben müßte und du kannst den Nullpunkt auch mit Feder bruchfrei erreichen.

Dann drehst Du von da aus die Schraube 1 1/4 (?) U hinaus und kannst nun +/- 1/4 U korrigieren...

Das merkst Du am Start und Laufverhalten / Gasanahme ...

Viel Erfolg

Heri

"Fahr oiwei so, wia wann'st a Glasscheiben warst: genauso schlecht zum seng und mindestens so zerbrechlich!"

imation ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2013 19:58
#13 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Hallo Heri,

vielen Dank für die detaillierte Erklärung!
Das mit den 1 1/4 Umdrehungen haben ich auf allen 4-Zylindern
erstmal so Standardmäßig eingestellt gehabt.

Ich werde das dann nochmal wie du beschrieben hast ohne Feder genauer
untersuchen und ausprobieren!

Gruß Pascal

imation ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2013 21:42
#14 RE: Rauch, Leistungsverlust, Patschen im Ansaug/ Auslasstrakt Thread geschlossen

Ich glaube die XS und ich werden langsam freunde.
Läuft nun schon sehr gut und ruhig.

Benzinhahn Rep.Sätze sind eingebaut. Tropft aber manchmal
immer noch.. ist mir nicht zuverlässig genug.
Umbauen werde ich die Hähne nicht, sondern schaue mich jetzt
nach Magnetventilen um, die ich zwischen die Zuleitung klemme.

Soweit erstmal!

Gruß Pascal

«« Gaszug 2H9
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software