Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.322 mal aufgerufen
 Vergaser - Luftfilter - Tank - Benzinsystem
Hanspi Offline




Beiträge: 17

26.11.2014 22:29
Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Zusammen

Kennt sich da jemand aus mit dem Einstellen der rot eingekreisten Schraube auf dem Bild?



Irgendwie ist das ja eine Luftschraube.. wie auch immer. In der Reperaturanleitung steht dazu lediglich
diese wäre von Werk aus optimal eingestellt worden, jegliche Änderung würde eine Leistungseinbusse mit sich ziehen..
Bravo!

Kann mir jemand erklären wie man diese Schraube richtig einstellt?

Viele Grüsse
Hanspi

YAMAHA

XSIronpig Offline




Beiträge: 187

26.11.2014 23:36
#2 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Grundeinstellung ist bei der Leerlaufregulierschraube (so heißt das gute Ding) 1 3/4 Umdrehungen raus.

Extrem aufpassen, dass sie beim reindrehen gerne im Vergaser festgehen (sehr dünne Spitze)!!! Und dann reisst die Spitze gerne ab...

Ich drehe sie immer zuerst raus, mache dann einen Tropfen Öl ins Loch und drehe sie sehr vorsichtig rein. Dann eben die knapp 2 Umdrehungen raus und dann Vergaser synchronisieren.

Wenn deine XS ordentlich läuft, einfach die Finger von den Schrauben lassen!

Greets

Leon Offline




Beiträge: 218

26.11.2014 23:41
#3 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Edith sagt: Ironpig war schneller, zu langsam geschrieben, ich lass es trotzdem mal...

Hallo,

das ist die LGRS = Leerlaufgemischregulierschraube.

Mit dieser Schraube stellst Du das Leerlaufgemisch ein.
Es wirkt noch etwas in den Teillastbereich hinein.
Sie wirkt in Kombination mit den Leerlaufluftdüsen am hineren Ende des Vergasers und der Leerlaufdüse in der Schwimmerkammer (unter der Aluschraube versteckt).

Hineingedreht magert das Gemisch im Leerlauf ab, herausgedreht fettet es an.
Laut Erfahrungen und Mikuni sollte das Gemisch bei 2 bis 3,5 Umdrheungen heraus optimal sein, sonst ist die Leerlaufdüse bzw. die Leerlaufluftdüse anzpassen.

ACHTUNG: Diese Schraube hat eine Nadelspitze am unteren Ende,die in ein kleines Löchlein am Vergaserkorpus reicht. Wenn man diese Schraube zu fest reindreht, setzt sich die Spitze in dem Loch fest und reisst ab. (Dann hat man ein Problem! Wurde hier im Forum aber schon häufiger besprochen...)

Zum Einstellen musst die die Gemischzusammensetzung messen können.
Dazu hat man entweder einen CO-Tester und Zugang zu jedem einzelnen Krümmer (was in der Regel nicht der Fall ist) oder verwendet eine Colortune.

Man könnte zu dieser kleinen Schraube noch einiges schreiben...

Fragst Du nur so, oder hast Du einen Grund?

Gruß
Leo

Volker Offline



Beiträge: 59

26.11.2014 23:42
#4 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Hanspi!

Wenn der Motor im Stand schon halbwegs läuft ist es am besten, zunächst die Drehzahl auf ca. 1000 rpm einzustellen. Dann drehst du die Schrauben zunächst mal raus (gegen die Uhr. Auf keinen Fall bei alten Vergasern zuerst mal reindrehen. Die Spitzen brechen sofort ab. Wenn die Spitzen noch alle dran sind, was ich nicht glaube, kannst du die Schrauben wieder reindrehen. Wenn du Widerstand spürst, ca. 2 Umdrehungen raus. Wenn der Motor dann im Stand läuft kannst du die Feineinstellung vornehmen. Beim vorsichtigen Drehen der Schrauben ändert sich die Drehzahl. Wenn sie am Höchsten ist, passt das Ganze. Genauer geht es allerdings mit einem CO-Tester. Dazu musst du aber an jedem Auspuffkrümmer ein Loch bohren und eine M6 Mutter anschweißen. Am Besten von unten innen, damit man das nicht sieht.
Ich habe extra einen Satz Krümmer mit den Muttern, um die Vergaser einzustellen. Da die Äußeren aber durchgehend sind, bleiben die Muttern halt dran und werden mit einer Edelstahlschraube verschlossen.
Wenn an den Einstellschrauben auch nur eine abgebrochen ist, hast du viel Arbeit vor dir und meldest dich dann mal bei mir.

PS: Ich habe auch noch einige technische Unterlagen für deine R6 und für die XJ 750 Turbo für dich. Bringe ich irgendwann mit zum Thomas.

Volker

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.995

27.11.2014 08:18
#5 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

... oder mit Colortune. Das ist besser, als auf irgendwelche Drehzahlveränderungen zu hören, die dann nur von einem Vergaser kommen. Mit Colortune kannst Du alle Vergaser optimal abstimmen, ohne ein CO-Meßgerät und ohne Lamda-Sonde.

Hanspi Offline




Beiträge: 17

27.11.2014 09:42
#6 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo zusammen

Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen!
Der Grund wieso ich die Vergaser in die Einzelteile zerlegt habe ist die Reinigung im US-Bad in Folge der aktuellen Totalüberholung.

Un da ich nun eine sozusagen neue Auspuffanlage gefunden habe werde ich einen Teufel tun und da Löcher rein bohren.
Colortune aber kannte ich nicht und werde mich mal damit beschäftigen. Das tönt auf jeden Fall sehr gut...!

Ich hatte übrigens die Schraube bereits bei zwei Vergasern so wie oben beschrieben eingestellt, da ich diese ja auch von den älteren Mikuni Vergasern kannte (XS650 und TX750) und auch dort dreht man diese Schraube dann wieder ein bisschen zurück. Aber wenn es da natürlich eine Möglichkeit gibt die Einstellung zu 'messen' wird das meine bevorzugte Methode werden. Vergaser synchronisieren ist dann wieder kein Problem, da habe ich das nötige Equipement.

Viele Grüsse
Hanspi

@->Volker: Ja danke, alles mitbringen wo Yamaha drauf steht .. versuche übrigens in diesem Jahr auch mit an den IOM Manx-GP zu kommen.

YAMAHA

Volker Offline



Beiträge: 59

27.11.2014 16:43
#7 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Hanspi!

Natürlich geht das mit Colortune sehr gut.
Als ich die Löcher in den Auspuff gebohrt habe, wusste man noch nicht wie man Colortune schreibt. CO-Prüfer gab es aber damals schon. Seit dem läuft meine ziemlich perfekt.

Volker

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.995

27.11.2014 17:02
#8 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Volker,

ich wollte keinesfalls etwas gegen Deine Methode sagen. Nicht dass Du das evtl. so verstanden hast. Ein CO-Prüfer, Lamdasonde, etc. ist natürlich was tolles. Da kommt die Colortune nicht hin. Ich denke jedoch, dass man mit Colortune - im Verhältnis zum (auch finanziellen) Aufwand ordentliche Ergebnisse erreicht.

Uwe und ich haben ja die elektronische Zündung für die XS angepaßt, programmiert, etc. Ich bin also schon recht tief im Brennraum. Aber ich konnte mich nie überwinden, in ein (zugegeben geniales) CO-Meßgerät zu investieren.

Martin

Hanspi Offline




Beiträge: 17

27.11.2014 19:31
#9 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Nein klar, das war auch bei mir nicht persönlich gemeint von wegen Löcher bohren. Schliesslich ist das perfekte Ergebniss immer erstrebenswert!

Ich hätte ja auch noch die alte komplette Auspufanlage die ich durchaus verbohren könnte, aber dann fehlt mir immer noch das enstprechende Messgerät und auch das Wissen dazu...
Daher werde ich mich erst mal in dieser Sache schlau machen und der erste Schritt dazu ist jetzt schon mal erfolgt...

Ich habe heute sicherheitshalber nochmals alle Spitzen der Schrauben gecheckt und die sind tatsächlich alle noch unversehrt. Werde die jetzt und in Zukunft auch mit dem nötigen Respekt behandeln..;-)

Machts gut
Hanspi

YAMAHA

Volker Offline



Beiträge: 59

28.11.2014 17:53
#10 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Martin, Hallo Hanspi!

Ich hatte das überhaupt nicht als Kritik verstanden. Ich habe auch selbst kein CO-Messgerät. Aber ein Freund, der Sachverständiger ist und auch HU macht, hat so ein Dinge. Es ist definitiv genauer, als mit Colortune, da man die Farbe nicht immer 100prozentig erkennen kann.
Zum Einstellen mit der Drehzahl. Wenn sich die Drehzahl erhöht hat, geht man ja zum nächsten Zylinder. Zwischendurch dreht man die Drehzahl wieder herunter. Das geht schon ziemlich gut. Außerdem habe ich einen digitalen, induktiven Taschendrehzahlmesser, bei dem man die Drehzahl sehr genau ablesen kann.

Hanspi, dass die Nadeln noch alle OK sind, ist ein echter Glücksfall.
Bei mir waren schon einige abgebrochen. Dann wirst du wahnsinnig.
Das passiert aber meistens dann, wenn die Heimwerker hingegehen und schrauben die richtig fest.

Volker

XS-treu Offline



Beiträge: 19

28.11.2014 21:47
#11 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Leon



Hineingedreht magert das Gemisch im Leerlauf ab, herausgedreht fettet es an.

Diese Aussage,kann man so nicht stehenlassen.
Es ist vielmehr genau umgekehrt.Beim hineindrehen,wird der Querschnitt
der Bohrung durch die konische Form der Luftschraube verkleinert
heißt: weniger Luft gleich fetter.und umgekehrt gleich magerer.

gruss XS-treu

onkelheri Offline




Beiträge: 300

22.12.2014 20:02
#12 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

Hallo Hanspi,

wenn der Gaser sowieso zerlegt ist:

Meine wirklich gut bewährte Methode ist die LLGS OHNE die Feder einzudrehen und das mit einem Schraubendreher wie er für z.B. Uhren oder änliche Feinmechanik verwandt wird. Da findest du mit Feingefühl und OHNE Gewalt sozusagen den "unteren Totpunkt" Hier ein tropfen Öl zu verwenden ist auch OK. Dann die nach oben verschiedendlich genannten 1 3/4 - 2 1/2 Umdrehungen herausdrehen und mit einer "Schieblehre" nun den Abstand Schaubenkopf zum Gasergehäuse notieren. Je nach Gewindetyp ändert sich das Maß um 0,5mm oder 0,75mm je Umdrehung. Hilfreich ist es eine Seite der LLGS auf einer Seite des Schraubendrherschlitzes dauerhaft mit einem Feilstrich zu markieren: das hilft auffallend beim Umdrehungen zählen. Das jeweils notierte Maß stellt man beim Zusammenbau MIT Feder ein und gut ist. Geht alles Wunderbar auf der Werkbank und man kommt auch nicht mehr in die Versuchung die Schraube ganz einzudrehen.

Mein Weihnachtsgruß an Alle
Viel Erfolg
Heri

-----------------------------------------------------------------------------"Fahr oiwei so, wia wann'st a Glasscheiben warst: genauso schlecht zum seng und mindestens so zerbrechlich!"

Leon Offline




Beiträge: 218

26.12.2014 12:18
#13 RE: Luftschraube... oder was auch immer einstellen..? antworten

@XS-treu :

Moin,

was die Querschnitte angeht hast Du natürlich Recht. Was die Drehrichtung angeht verhält es sich aber so, wie ich bereits beschrieb:

Beim Arbeiten mit der Colortune ist es so, daß dass das Gemisch beim Herausdrehen anfettet.
Auch muss man bei Verwendung einer kleineren LG-Düse die Schraube deutlich weiter herausdrehen um auf dieselbe Gemischzusammensetzung zu kommen.

Ein Herausdrehen bewirkt ein anfetten des Gemischs.

Daher liegt die Annahme nahe,Daß hinter dieser Schraube Sprit ist und hier der "Benzinzusatz" zum Leerlaufgemisch reguliert wird.
Wie die Unterdrücke so reguliert werden, daß dorthin eine Spritsäule "hochgesogen" wird, habe ich mir noch nicht die Mühe gemacht zu verstehen, vermute aber daß hier der Querschitt der Leerlauf-Luftdüse eine Rolle spielt.

Gruß
Leo

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software