Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.649 mal aufgerufen
 Vergaser - Luftfilter - Tank - Benzinsystem
Seiten 1 | 2
Leon Offline




Beiträge: 218

11.01.2015 13:40
"Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Moin,

hatte gerade mit Thomas telefoniert und er erzählte mir, daß seine XS (2H9, originale Zündung, originale Vergaser, originale Auspuffanlage)
immer dann, wenn er etwas sportlich damit fährt (wenn er sagt sportlich, dann meint er sportlich...)und dann z.B. vor einer Kurve bei höherer Drehzahl den Hahn zu macht,
die Fuhre erst nochmal kurz "schiebt".
Es fühlt sich so an, als ob die Vergaser nochmal kurz so richtig aufmachen, bevor sie zuziehen.

Kennt das einer?
... und vielleicht auch Abhilfe?

Zustand der Membranen sollte OK sein, im letzten Frühjrahr hatten wir seine verschlissenen gegen gute gebrauchte ausgetauscht.

Gruß
Leo

Hoschl Offline




Beiträge: 254

11.01.2015 15:15
#2 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Das macht meine auch. Wenn ich den Hahn weit offen habe und dann Gas wegnehme, zieht se kurz nochmal richtig an.
Ich hab die ganze Zeit meine uralten Membranen in Verdacht gehabt. Kann dann aber wohl noch andere Ursachen haben.
Ebenfalls 2H9, alles original.

Gruß
Hoschl

Martini-Andy Offline




Beiträge: 800

11.01.2015 15:56
#3 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

genau diese Symptome hatte ich vor etwa 25-30 Jahren auch mal. Bei flotter Fortbewegung auf Landstraßen und zwischendrin mal nötigem Abbremsen zwischen den überholten Autos hat die Fuhre statt Abzubremsen trotz geschlossenem Gasgriff plötzlich wieder angeschoben. Konnte damals nur durch Killschalter gegensteuern. Beim Wiederstarten ging die Drehzahl gleich wieder hoch.
Habe dann lange gerätselt und gesucht und folgende Ursache festgestellt: Ablagerungen im Ansaugbereich des Vergasers, wo die Klappen eigentlich beim Gaswegnehmen schließen müssten. Dadurch hat der Vergaser natürlich wieder Luft bekommen. Nachdem ich diese Ablagerungen wegpoliert hatte, war das Problem auch weg.
Ist sicher mal einen Blick und Versuch wert.
Viel Erfolg

____________________________________________
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben soviel mit so wenig solange versucht, dass wir qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

Leon Offline




Beiträge: 218

11.01.2015 16:10
#4 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Das ist ein sehr plausibler Hinweis...

Werde mal schauen udn dann berichten. Kann aber noch dauern.

Gruß
Leo

lighteleven Offline




Beiträge: 159

26.07.2016 20:49
#5 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Hi Leo,
gibt es da neue Erkenntnisse?
Ich habe dieses Problem des Nachschiebens jetzt immer wieder.
Du kennst es ja, da du letztes Jahr das selbst auf meiner BLAU-WEISSEN erlebt hasst vor der Kurve Richtung Billerbeck bei der Probefahrt.Wir dachten an Vergaserstangen-Rückfeder-Dreck und Seilzug-Fehlleitung damals.
War dann auch irgendwie weg.
Es ist jetzt in diesem Jahr im unteren Bereich normal geworden bei schon knapp 3000 Umdrehungen und gerade bei Gaszumachen zum Schalten in den höheren Gang insbesondere bei dieser aktuellen Wärme. Vorher hatte ich es nur bei 2. Gang -Hochschaltung nach Ampelstopp manchmal.
Dann Panik und Bremsen gegen den Schreck und Killschalter-Stopp.Starten nach 10 Sekunden und lautes Knallen bei Zündung, ev. aber auch nochmals Schnelles Hochfahren.
Habe heute einen neuen Gaszug bestellt und werde die Membranen von der GRAUEN einmal komplett umsetzen zum Probieren nacheinander.

DANN... denke ich auch an die Klappen im Vergaser als Ursache. Nur wie stelle ich da den Verursacher fest und repariere das ?

Alternativ würde ich dann gerne mal den 2. Vergaser von dir/mir ausprobieren nach erfolgter Reinigung.
Was denkst du/ihr weiter über die mögliche URSACHE diese gefährlichen Fehlverhaltens?
Für jede Anregung dankbar.
Horst

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.996

27.07.2016 08:09
#6 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Du kannst mal einen XJR-Vergaser nebst XJR-Gaszügen versuchen. Der hat eine desmodromische Steuerung; macht also bei "zu" wirklich zu.

Martini-Andy Offline




Beiträge: 800

27.07.2016 08:23
#7 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Hast Du denn die Ansaugbereiche der Vergaser schon auf Ablagerungen geprüft?
Der Belag ist aber nicht unbedingt gleich sichtbar, eher nur mit den Fingerspitzen "spürbar"
Ist vielleicht etwas weniger aufwendig, als den Wechsel auf die XJRs ;-)

____________________________________________
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben soviel mit so wenig solange versucht, dass wir qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

FRIXS Offline




Beiträge: 10

27.07.2016 11:39
#8 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Moin, Horst

Der Tipp vom Andy war goldrichtig.(Danke dafür!!!)Nach entfernen der Rückstände im Bereich Drosselklappe ist wieder alles gut.
Gruß Jörg

(nebenbei: fahre jetzt auch Edelstahl)

lighteleven Offline




Beiträge: 159

27.07.2016 19:53
#9 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Hi Jörg,
ja, an der Grauen mit der Edelstahlanlage muss ich auch noch ran. Diesmal Edelstahlkolben hinten und neues Innenleben des Bremsgeber.
Danke an Leo für die gute Arbeit.
Aber nun zum Gasschieben.... wenn es also nicht am Zug liegt oder liegen kann(der müßte ja schon "immer" krank sich verhalten bei Drahtseilabspitterungen innen), dann bleibt nur das Fehlverhalten der Drosselklappen durch Klemmen im Ansaugkanal? Autosol rein und sauber machen? Gestänge ist nicht die Ursache? Hat das mal einer fotografiert? Und.. woher kommt der "Dreck"?
Ist das der .. schlechte .. Sprit? Gab es das schon immer, auch in den 90er Jahren?
Hab kein Problem damit, den Vergaser mal raus zu nehmen---wenn dann wirklich alles NIE wieder auftaucht.
Gruss aus dem Ruhrpott.
Horst

lighteleven Offline




Beiträge: 159

27.07.2016 20:55
#10 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Ach vergessen zu sagen...
ich möchte die Blau-Weisse von Andy im Original belassen. BOL-DOR Zündspulen kann ich ja noch abzeptieren als bestehender Umbau...daher kein anderer Vergaser oder Zündungsalternative.
Also, wer denkt noch, das hier der Vergaser muckt aus konkreter Erfahrung? Danke für weitere unterstützende Gedanken und Hilfestellungen.
Membranen sind wohl nicht die Ursache...
Gruss Horst

Martini-Andy Offline




Beiträge: 800

27.07.2016 23:57
#11 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Hey Horst, wenn sich solche Dinge durch Abstimmungen lösen lassen würden (nicht die Ablagerungen, sondern das Problem selbst ;-) )wäre das patentreif ;-)
Raus mit dem Vergaser und reingefasst, lautet die Devise. Ist doch schnell erledigt

____________________________________________
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben soviel mit so wenig solange versucht, dass wir qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

Leon Offline




Beiträge: 218

28.07.2016 11:37
#12 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Moin Zusammen,

Nein es gibt noch keine Erkenntnisse bei der XS von Thomas, habe ihn schon eine Weile nicht mehr gesehen. Würde aber nach dem was hioer so geschrieben wurde, denken, daß es dasselbe Problem wie bei Andy (Ablagerungen im Rohr an der Drosselklappenanlage) ist.

Was die Probleme von Horst angeht:
Ich mag ja langsam alterswirr werden, aber ich war der festen Überzeugung, daß dieses "Gas stehenlassen", als ich es bei Horsts XS erlebte, definitiv ein klines Problem bei der Freigänigkeit der Gaszug-Aufhängung am Vergaser war. Beim Einbauen verbiegt man da schnell schon mal was.

Unter der Voraussetzung, daß der Motor vorher normal lief, nicht "Out of Sync" ist, keine anderen Veränderungen vorgenommen wurden,
führe ich, bei Symptom: "zu langsame Drehzahlsenkung Richtung Standgas", diesen Test duch, BEVOR ich den Fehler beim Versager selber suche:
Maschine kalt oder warm, je nachdem bei welchem Zustand das Problem auftritt.
Vergaser voll laufen lassen (20sec PRI), Tank ab, Stopfen in die Unterdruckschläuche (5er Innensechskant-Bits oder Schrauben zieher Gr2), Gaszughülle am Vergaser aushängen (NICHT den Zug). Dann nehme ich einen langen Schraubendreher und setze ihn auf die Gaszug-Aufnahme am Vergaser an.

Jetzt kann man durch Ziehen am kompletten Gaszug "Gas geben" und duch Zurückdrücken mit dem Schraubendreher die Drosselklappen sicher in Nullstellung bringen.

Dann Test:
1. Motor starten und leicht mit dem S-Dreher die Drosselklappe beim geschlossen bleiben unterstützen
Motor dreht hoch, Standgas - Korrektur nicht möglich => Verdacht auf Nebenluft
Motor läuft im Stand => soweit OK
2. Gas Geben (Am Zug kurz etwas ziehen) und loslassen (Ohne Schraubendreher):
(Alles unter der Voraussetzung, daß die Gaszugaufnahme freigängig ist, nirgendwo anstösst oder im Gelenk klemmt)
Motor dreht hoch und kommt runter => Problem mit Gaszug: Gaszug Länge, Verlegung und Leichtgängigkeit prüfen - Besser tauschen
Motor dreht hoch und kommt nicht runter => Schraubendreher ansetzen und an der Gaszugaufnahme nach unten drücken
=> Motor kommt runter => Problem bei Wellenleichtgägigkeit oder Federn. Federn säubern (z.B. Druckluft), WD40 oder so aufsprühen, gängig machen...
=> wenn Problem damit nicht zu lösen, dann wahrscheinlich Andys Problem...
=> Motor kommt trotzdem nicht runter => Verdacht auf Nebenluft, verstopfte Vergaserdüsen (Abmagerung), Fehleinstellung, also Vergaser raus und reinigen, einstellen.

Hoffe es hilft.

Gruß
Leo

FRIXS Offline




Beiträge: 10

30.07.2016 01:47
#13 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Moin nochmal,
Wir Reden, glaube ich ,von verschiedenen Problemen. Wenn Gaszug, Drosselklappe o.ä. schwergängig sind, wird die Leerlaufdrehzahl immer verzögert wenn überhaupt erreicht.
Dieses Nachschieben bei mir trat bei mittleren bis hohen Drehzahlen nach vorheriger Beschleunigung auf, wenn ich Gas wegnehmen musste um einzuscheren .
Gaszug, Drosselklappe usw. waren nicht schwergängig.
Die Ablagerungen waren genau dort wo sich Drosselklappen und Vergaserwand berühren,(2 verschiedene Metalle, schlechter Sprit, lange Standzeit, keine Ahnung was dazu geführt hat)
Ich hab sie entfernt,(Stahlwolle, Feiner Schmirgel o.ä.) seitdem ist Ruhe. Die Klappen habe ich noch nicht mal ausgebaut, nur geöffnet.

Gruß Jörg

onkelheri Offline




Beiträge: 300

04.11.2016 23:45
#14 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

... also ich hab gehört, Horstens Vergaserprobleme sind Vergangenheit ... und KEINES der obengenannten Probleme war die Ursache...

Gruß Heri

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.996

05.11.2016 15:32
#15 RE: "Nachschieben" beim Gaswegnehmen antworten

Hallo Heri (und ggf Horst),

lass uns nicht dumm sterben: was war das Problem? Und wie wurde es gelöst?

Martin

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software