Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.433 mal aufgerufen
 Gespanne u.ä.
XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

27.07.2015 00:30
Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo XS-ler,

in der letzten Woche hat mich mein XS-EML-Gespann im Elsass doch noch im Stich gelassen.

Angefangen mit leichten Vibrationen in Linkskurven...

Daraufhin habe ich abends nacheinander alle Räder demontiert und die Lager geprüft.

Bis auf ein etwas rauheres Nadellager hinten links, ist mir kein Defekt aufgefallen.

Also wieder montiert und weitergefahren. - Alles OK

Am Übernächsten Tag, dann der fast Totalausfall, da bei ca. Tempo 60-70 das Gespann so vibrierte, dass selbst der Junior im Beiwagen Angst bekam ; Tempo reduziert und mit 10-20 km/h retour zur Wohnung.

Ich hatte in der Zwischenzeit so ziemlich alle Berichte über das Lager 5904 gelesen und mir in England online ein NKIA 5904 bestellt.
Das Gespann steht jetzt aufgebockt ohne Hinterrad wieder in meiner Garage, so dass ich den Schaden nach dem Urlaub doch schnellstens beheben will.

Sobald man nach Links fährt "rattert" es extrem, fährts man eine Rechtkurve sind die Vibrationen fast weg.

Die Frage meinerseits die Vielfahrer:

1) kann es sein, dass tatsächlich nur das Lager hinten links derartige Vibrationen auslöst?

2) kämen andere Ursachen auch in Betracht?

3) Da ich kein Originallager Yamaha bekommen konnte, würde ich gern wissen, welche Einbaulage bei dem Kombilager NKIA den höchsten Erfolg gebracht hat ?


Mit besten Grüssen aus Bielefeld

Benno

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

29.07.2015 18:58
#2 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Peter,

ich bin tatsächlich auch überrascht, dass sich niemand zu dem Thema meldet...
Ich hatte am Blinkerhalter auch eine Midland Aktioncam montiert, auf der man zumindestens das schlagende Geräusch und die Vibrationen erahnen kann.

Dein Hinweis mit dem Radlager kann ich nachvollziehen, war aber augenscheinlich der einzige "Schaden", den ich bisher "gefühlt" habe.

Da ich reichlich Teile habe, kann ich natürlich Stück für Stück tauschen (Endantrieb, Kardan, Mittelgetriebe...), obwohl dies mit der Rechts-Linkskurven-Thematik eigentlich nichts zu tun hat.

Rein optisch ist Alles perfekt....

Trotzdem Danke für Deine Hinweise

Grüsse aus Bielefeld

Benno

Ferdi Offline



Beiträge: 143

29.07.2015 19:34
#3 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hi,
überprüfe doch mal die Verschraubungen vom Beiwagen.

Gruß Ferdi

FRIXS Offline




Beiträge: 13

29.07.2015 20:23
#4 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo, Benno,
Fahre zwar kein Gespann, aber ich würde die Befestigungen ,Führungen des Seitenwagens überprüfen.
wie bei der Achsvermessung, parallel oder leichter Vorlauf, in Rechtskurven wird das Rad vom Beiwagen
entlastet oder ?.Da macht es sich nicht so bemerkbar wenn die Spur nicht stimmt, bei Belastung aber schon.

Gruß Jörg

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.236

29.07.2015 20:27
#5 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht - von Endantrieb-, Kardan-, Mittelgetriebe-Austausch o.ä. hatte ich kein Wort gesagt. [[Vgl. Beitrag #8]].

Und ihr Gespanntreiber, laßt euch doch, verdammt noch mal, nicht von meiner Anmerkung abhalten, hier mit eurem Spezialwissen zu helfen!

Peter

Hecky Offline




Beiträge: 190

30.07.2015 06:41
#6 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hi,
auch den Rahmen,Räder,Schwinge auf Brüche bzw.Risse,penibel untersuchen.Das ganze erscheint mir irgendwie komisch.Vor allem EML Rohrspeichenräder sind dafür bekannt.
Gruss Horst

Um mit der Welt zu kommunizieren muss man englisch können.Um sich mit den wichtigen Leuten zu unterhalten muss man schwäbisch können (Lothar Späth)

Hecky Offline




Beiträge: 190

06.08.2015 12:40
#7 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Benno,
was ist aus den "Vibrationen"denn geworden?
Verschwunden,oder?
Gruß Horst

Um mit der Welt zu kommunizieren muss man englisch können.Um sich mit den wichtigen Leuten zu unterhalten muss man schwäbisch können (Lothar Späth)

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.236

07.08.2015 14:53
#8 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Weil meine 'Einmischung' in das vorliegende Thema mit dem damaligen Beitrag #2 v. 2015-07-27 02:01 ein möglicher oder auch wahrscheinlicher Grund für die Nichtbeteiligung anderer Forumsmitglieder zu sein schien, wurde dieser 2015-07-29 03:45 gelöscht. Man kann nicht unbedingt behaupten, daß das Thema in der Folge mit Hinweisen, Tipps oder Vermutungen enthaltenden Beiträgen überschwemmt wurde. Hoffentlich gab es wenigstens 'hinterm Vorhang' Hilfe in Form von PMs, Telefonaten u.a. - irgendwann erfährt man dann vielleicht ja auch die Ursache für das erschreckende Fahrverhalten von Bennos EML-Gespann.

Da sich hier ganz offensichtlich nichts mehr tut, stelle ich der Vollständigkeit halber meinen damaligen Beitrag wieder ein - als Hinderungsgrund für die Beteiligung anderer kann er jetzt nicht mehr herhalten.

Peter

P.S. (2015-08-09 09:20) Die Ursache des 'etwas rauheren Laufs' des Nadellagers NA 5904 in Bennos Gespann sollte man eigentlich unschwer herausfinden können - unrunde, gebrochene oder sonstwie beschädigte Nadeln, beschädigte Laufflächen in den Lagerringen, eingedrungener Schmutz, 'ausgeblutetes' Fett. Der nur aus einer glatten zylindrischen Hülse bestehende Lagerinnenring läßt sich leicht herausschieben, und zwar habe ich auf die Schnelle kein Lager zur Hand, aber ich meine, daß sich dann auch die Nadeln aus dem Lageraußenring herausnehmen lassen - macht man nürlich nur auf der Werkbank oder auf einem Tisch, damit keine Nadeln auf den Boden fallen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


(ehemaliger) Beitrag #2 v. 2015-07-27 02:01


Hallo Benno,

als Gespannfahrer weißt Du selbstverständlich viel besser als ich Solofahrer, daß aufgrund der völlig anderen Fahrkinetik eines Gespanns Störeinflüsse sich bei diesem ggf. gravierend anders auswirken können, als bei einer Solomaschine. Darum werde ich mich auch keinesfalls dazu versteigen, eine Lösung für dein Problem finden zu wollen, sondern beschränke mich auf einige grundsätzliche Anmerkungen und in den Raum gestellte Fragen. Sich mit möglichen gespanntypischen Defekten oder auch nur Einflußgrößen zu befassen, und mit deren Auswirkung(en) auf das Fahrverhalten, fällt eindeutig in die Zuständigkeit anderer Gespannfahrer.

# Du schreibst "In der letzten Woche .......... Angefangen mit leichten Vibrationen in Linkskurven." Vorher gab es also keinerlei Anzeichen für die Entwicklung eines solchen Schaden, auch nicht in sehr abgeschwächter Form?

# Wurden auch die Schwingenlager überprüft?

# Was ich als Nicht-Gespannspezialist zuerst nachgesehen hätte, weiß ich nicht, aber ziemlicht weit vorne hätten wahrscheinlich Überprüfungen des XS-Rahmens und des Seitenwagenrahmens sowie der Anschlußverstrebungen zwischen beiden (ich bitte um Nachsicht, falls es sowas wie einen Seitenwagenrahmen beim EML-Gespann gar nicht geben sollte), der Hinterradschwinge, aller Radfelgen und der Reifen auf einwandfreien Zustand, respektive auf Beschädigung/Riß/Bruch gestanden.

# Das Nadellager NA 5904 kann keine Axialkräfte übertragen, d.b. ihm ist beim Gespann auch wohl ziemlich egal, ob eine Links- oder Rechtskurve gefahren wird, weshalb ich nicht erwarten würde, daß es bei Beschädigung die von dir beschriebenen links/rechts unterschiedlich ausgeprägten Vibrations- und Rattererscheinungen auslösen könnte. Aber ich kann mich natürlich irren, die Art der Beschädigung (Du schreibst von einem rauhen Lauf) kann auch von Einfluß sein. Zwar gibt es bei der Solo-Maschine in Schräglage zusätzliche nach oben oder nach unten (bezogen auf die Radachse) gerichtete Radialkräfte auf das Nadellager, deren Größe ich nicht kenne, von denen ich aber vermute, daß sie um einiges geringer sind, als die im nächsten Absatz angesprochenen Axialkräfte auf das rechtsseitige Kugellager bei Kurvenfahrt des Gespanns.

# Die Gesamtheit aus Hinterradachse, Lagerinnenringen, Distanzhülsen und Beilagen ist gegen das Endgetriebegehäuse verschraubt - damit übernimmt das rechtsseitige Hinterradlager, ein Rillenkugellager B6304.ZZ, allein die Führung oder Spurung des Hinterrads. Darum wird es im Gegensatz zum linksseitigen Nadellager im Gespann deutlich höher beansprucht als in der Solo-XS, denn bei jeder Kurvenfahrt muß es nicht unerhebliche Quer- oder (bezogen auf die Radachse) Axialkräfte aufnehmen, die bei der Solo-Maschine so nicht auftreten. Damit will ich sagen, daß es vielleicht nicht verkehrt wäre, trotz bereits erfolgter Überprüfung dieses Lager noch mal genau unter die Lupe zu nehmen. Lagerkugeln und Lagerkäfig kann man ja wegen der beidseitigen Abdeckscheiben nicht visuell kontrollieren, da muß der absolut hemm-, knirsch- und sonstwas-freie Lauf auf dem Zeigefinger genügen, aber die Lagerschalen und der Lagersitz in der Nabe sollten penibelst überprüft werden - auch den großen Seegerring und seine Aufnahmenut in der Nabe bei der Prüfung nicht vergessen, sein korrekter Sitz ist immerhin eine Schnell-(Grob-)Bestätigung, daß der Lageraußenring am Grund der Ausdrehung aufsitzt. [[Zur Lagerbezeichnung 6304.ZZ s. jedoch Beitrag #13.]]

# Von einem NKIA 5904 als Ersatz für das originale Nadellager NA 5904 halte ich nichts - zum Warum wurde im Forum schon ausreichend viel gesagt, aber das kann jeder machen, wie er lustig ist. Bei Verwendung eines kombinierten Nadel-Schrägkugellagers NKIA 5904 ist zu beachten, daß es nur eine korrekte Einbaulage gibt, und damit meiner Meinung nach auch keine "Einbaulage ... die den höchsten Erfolg gebracht hat" - bei falschem Einbau ist das Schrägkugellager wirkungs- und damit nutzlos. Das kam im Forum ebenfalls schon zur Sprache, aber ich überlasse die Angabe von 'richtig' oder 'falsch' den bisherigen Verwendern dieses Lagers. Als Fahrer von XS100-Gespannen mit eingebautem NKIA 5904 sind mir nur die Forumsmitglieder Werner Maier ('xsmaier') und Horst Bott ('Hecky') bekannt - vermutlich gibts weitere, aber die anderen habens noch nicht verraten.

Gruß, Peter

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

07.08.2015 16:10
#9 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Horst und Peter,

erstmal herzlichen Dank für die Rückmeldungen.

Ich war dienstlich in Indien und bin noch nicht dazu gekommen, weiter zu suchen.
Die Verschraubungen am Rahmen sind fest, Speichenbrüche sind nicht zu erkennen..

Bisher finde ich nur das Radlager hinten links auffällig.
Auch wenn Peter zu Recht das Lager NKIA 5904 als weniger geeignet betrachtet, werde ich es ausprobieren.
Ich habe noch in meinem Fundus Hinterräder für die XS ; die gebrauchten Lager kann ich immer noch umbauen, falls das Kombilager nicht ausreichen sollte.
Meine Jahres-km-Leistung ist eher bescheiden.

Grüsse aus Bielefeld
Benno

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

09.08.2015 14:56
#10 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo XS-ler,

nachdem ich das Hinterrad genauer inspeziert hatte, ist mir aufgefallen, dass das 6304 rechts (22) scheinbar ohne Sicherungsring (23) verbaut ist, wobei das Lager recht weit in der Passung sitzt.

Links wollte ich eigentlich nur den Zahnkranz lösen... da konnte ich ohne Mühe die Bolzen ziehen.
Was mich sehr wundert ist, dass hinter dem Nadellager (14) scheinbar direkt die Distanzhülse (12) ohne die Dichtungsscheibe (13) anliegt.

Wie seht Ihr dies??

Da ich heute keine Presse zur Verfügung habe... dauert der Austausch noch.

Grüsse

Benno

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
XS Radaufbau.jpg 20150809 - 010 EML Hinterrad links.JPG 20150809 - 012 EML Hinterrad links.JPG 20150809 - 014 EML Hinterrad links.JPG 20150809 - 016 EML Hinterrad rechts.JPG 20150809 - 018 EML Hinterrad rechts.JPG
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.236

09.08.2015 22:42
#11 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Benno,

bei Pos 40-13 dürfte es sich nicht um eine Dichtungsscheibe handeln, sondern um eine Art in der Nabe sitzenden Zentrierring, der die Distanzhülse Pos 40-12 zum erleichterten Einschieben der Achse halbwegs in der Achsmitte der Nabe halten soll - bei montiertem Rad hat er keine funktionelle Bedeutung mehr.

Gruß, Peter

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

09.08.2015 22:46
#12 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Peter,

somit sollte der gesamte Hohlraum ausserhalb des Distanzstückes fettgefüllt sein ?

Da das rechte Lager bei mit nur rechts als Z Abdichtung eine Abdeckung besitzt, würde dies Sinn machen.

Grüsse

Benno

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.236

09.08.2015 22:57
#13 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Benno,

nein, Fett befindet sich nur in den Lagern, der Naben-Innenraum ist (bis auf Distanzhülse und Zentrierring) leer.

Aufgrund eines 'Beitragswechsels' im Mai 2013 mit Jürgen (s. Radlager hinten) war ich der Meinung, daß rechts ein Kugellager 6304.ZZ mit zwei Abdeckscheiben verbaut wäre, hatte das aber weder damals noch jetzt anhand meines Ersatzlagers oder durch Nachschauen in der Ersatzteilliste überprüft. In der 2H9-Ersatzteilliste steht jedoch tatsächlich 'nur' ein 6304.Z mit einer Abdeckscheibe - funktionell spielt das keine Rolle, ein 6304.ZZ würde halt zusätzlich von innen her einen gewissen Schutz gegen Schmutzeintrag bieten, aber einen solchen Innenschutz gibts beim Nadellager ja auch nicht, zudem erschweren beidseitige Abdeckscheiben ggf. eine (Sicht-) Zustandskontrolle des Lagers.

Der fehlende Seegerring Pos 40-23, auf welchen ich bereits explizit im Ex-Betrag #2 2015-07-27 hinwies, scheint mir da eine ernstere Sache - zwar dient er im Gegensatz zu meiner (mittlerweile korrigierten) ursprünglichen Aussage in Beitrag #8 nicht als Abstützung gegen axiale Kräfte, fehlen sollte er trotzdem nicht. Das Lager muß übrigens nicht nur 'recht weit in der Passung sitzten', sondern der Lageraußenring muß am Grund der Ausdrehung aufsitzen.

Da sich die Innenhülsen der Ruck-Dämpfungsgummis so einfach mit der Naben-Zahnkupplung Pos 40-6 aus der Nabe ziehen ließen, dürfte die Dämpfungswirkung aufgrund des wenn auch geringen 'Lose-Winkelbetrags' und ev. verhärteter Gummis mehr oder weniger deutlich vermindert sein, einen möglicherweise unterschiedlichen Einfluß bei Rechts- und Linkskurvenfahrt kann ich allerdings zunächst nicht erkennen.

Gruß, Peter

Hecky Offline




Beiträge: 190

10.08.2015 06:43
#14 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo,
daß sich die Hülsen der Ruckdämpfung so einfach aus der Nabe ziehen ließen,kommt mir spanisch vor.
Normalerweise sind die nämlich nur mit leichten Hammerschlägen auszutreiben.(Mit einem Holz o.ä.)als Dämpfung.
Hast du die Gummis in den Hülsen der Ruckdämpfer kontrolliert?
Da hat EML früher ganz normalen,zurechtgeschnittenen Wasserschlauchbenutzt.
Von wegen"Silentblocks".....
Wenn die ausgeschlagen sind können die Mitnehmerbolzen brechen!!
Mir schon passiert.Ob das zu deinen Vibrationen geführt hat,kann ich jetzt auch nicht sagen.
Auf jedenfall nachprüfen,wenn schon ausgebaut.
Gruss Horst

Um mit der Welt zu kommunizieren muss man englisch können.Um sich mit den wichtigen Leuten zu unterhalten muss man schwäbisch können (Lothar Späth)

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

10.08.2015 22:09
#15 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Horst,

Danke für den Hinweis. Allerdings habe ich die Bolzen schon per Hebel aus den Führungen gezogen.
Gebrochen ist kein Bolzen.

Dass trotz fehlendem Aussenlagerring-Sicherungsrings (DIN 472) - (Seitenhieb an Peter, der Werbung für die Fa Seeger-Orbis macht ) das rechte Lager 6304 so fest in der Nabe sitzt... wundert mich ebenfalls.
Jetzt muss erst ein passender Dorn für die Zwischenhülse gedreht werden, um das Lager auszutreiben.
Da ich wieder unterwegs bin, muss das Lager bis zum WE warten.

Grüsse

Benno

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.236

11.08.2015 00:19
#16 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Benno,

hast Du alle anderen Möglichkeiten außerhalb des Hinterrads als Problemursachen definitiv ausgeschlossen?

Gruß, Peter

P.S. 2015-08-13 23:25 Meine Anmerkungen in vorliegendem Beitrag zu 'Seegerringen', 'Simmerringen' und 'Inbusschrauben' scheinen Anlaß zu Mißverständnissen gegeben zu haben - zur Vermeidung weiterer diesbezüglicher Mißverständnisse wurden die Anmerkungen gelöscht.

XS-Treiber Offline



Beiträge: 31

10.09.2015 17:40
#17 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo XS Fahrer,

nachdem ich die beiden Lager im Hinterrad ausgetauscht habe (allerdings links leider nicht mit Originallager) und kurzer Probefahrt heute, scheint das Vibrationsproblem verschwunden zu sein.
Die Bremsbeläge hinten waren auch extrem abgelaufen...

In nächster Zeit wird die Vorderachse noch getauscht, da ein leichtes Spiel zwichen Welle und Innenringe vorhanden ist.

Somit erstmal herzlichen Dank für Eure Kommentare und Tips.

p.s. es hat so lange gedauert, da ich zwischendurch noch mit einer anderen XS1100 bei der Classic-TT auf der Isle of Man war.
Leider gab es keinerlei XS1100 dort.

Grüsse aus Bielefeld

Benno

Volker Offline



Beiträge: 60

29.09.2015 23:34
#18 RE: Fahrwerksvibration EML Gespann antworten

Hallo Benno!

Dass es in diesem Jahr auf der Classic-TT keine andere XS gab, ist definitiv falsch. Ich war nämlich mit meiner Martini dort und hatte noch zwei Schweizer im Schlepptau, die ebenfalls mit ihren XSen dort waren.
Wenn du mit einer grünlichen XS mit einer Verkleidung (Pichler?) dort warst, haben wir dich öfter gesehen.
Auf dem Parkplatz in Jurby am Sonntag stand diese XS jedenfalls nur ein paar Meter von unseren entfernt.

Volker

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software