Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 4.308 mal aufgerufen
 Motor - Getriebe
Seiten 1 | 2 | 3
Martini-Andy Offline




Beiträge: 800

14.08.2015 08:17
#16 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

danke, Peter, das ist gut nachvollziehbar.
Trotzdem ist doch bei der ZylKoDichtung der Explosionsdruck vorhanden, beim Fuß nicht, oder sehe ich das falsch?
Zumindest hatte ich die Frage so verstanden, da es sich ja um das zu verwendende Material handelt. Dass die ZKD wohl eher nicht aus Dichtungspapier hergestellt werden sollte, setze ich mal als selbstverständlich voraus

____________________________________________
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben soviel mit so wenig solange versucht, dass wir qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

14.08.2015 09:53
#17 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Tja Andy,

mag sein, mag auch nicht sein. Ich hatte die Frage anders verstanden, nämlich nach dem auf der Dichtungsfläche lastenden Druck. Bei der Beanspruchung/Belastung der Kopfdichtung spielt nicht zuletzt die hohe Temperatur eine Rolle, und selbstverständlich hast Du recht - der gewissermaßen 'quer' auf diese Dichtung wirkende Verbrennungsdruck ist viel höher als der (vernachlässigbare) 'Quer-' oder Innenraumdruck auf die Fußdichtung. Entsprechend noch höher muß der Druck auf die Dichtungsfläche sein, um das Gas am Durchdringen durch die Kopfdichtung (respektive darüber oder darunter) zu hindern. Und dieser 'Flächendruck' wirkt, wie bereits gesagt, in gleicher Weise auf die Fußdichtung, im Zahlenwert nur unterschieden durch das reziproke Verhältnis der Größe der Dichtungsflächen. Die Fußdichtung und andere Gehäusedichtungen werden (oder sind von Anfang an) i.a. undicht, wenn sie beschädigt sind, sich Fremdkörper (= Dreck) zwischen ihnen und den (Gehäuse-) Dichtflächen befinden, letztere uneben oder beschädigt sind oder nicht ausreichend sorgfältig von alten Dichtungs- und/oder Dichtmittelresten gesäubert und entfettet wurden. Dirko oder ein vergleichbares Dichtungsmittel sollte immer zusätzlich verwendet werden.

Daß als Kopfdichtung keine Papierdichtung verwendet werden kann, braucht nicht diskutiert zu werden - und stand auch nicht zur Debatte. Es muß eine Original-Kopfdichtung verwendet werden, oder eine Fremdanbieter-Kopfdichtung entsprechender Qualität, und um es (zum xten Mal) zu wiederholen, die Kopfdichtung muß unverschiebbar auf den beiden Paßhülsen sitzen!

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

14.08.2015 12:37
#18 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Hi Peter,

ein Foto von der verschiebbaren Kopfdichtung hätte ich dir schon geschickt, wenn ich zwischenzeitlich am Moped gewesen wäre. Bin derzeit leider verletzt und kann nicht schrauben – beim nächsten Werkstattbesuch mache ich gerne ein Bild.

Viele Grüße
Till

PS: Ja, bei der Frage nach der Papierdichtung ging es selbstverständlich nur um die Fußdichtung und ob dort irgendwo eventuell doch seitlicher Druck ankommt. Das von oben Flächendruck anliegt ist ja klar. Habe früher für meine alten Fords und Simsons auch viele Dichtungen angefertigt – entweder die Dichtfläche eingefettet und einen Abdruck gemacht oder eine Originaldichtung auf den Kopierer gelegt.

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

17.08.2015 10:17
#19 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Da fällt mir was ein: Hat vielleicht jemand von euch eine alte Zylinderfußdichtung, die er nicht benötigt? Zustand egal, darf nur nicht gerissen sein. Brauche sie nur zum Kopieren/Abpausen. Oder eventuell kann mit jemand sogar eine Dichtung scannen und mailen?

Hecky Online




Beiträge: 188

17.08.2015 11:16
#20 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Um mit der Welt zu kommunizieren muss man englisch können.Um sich mit den wichtigen Leuten zu unterhalten muss man schwäbisch können (Lothar Späth)


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

19.08.2015 10:44
#21 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Das ist preislich noch im Rahmen

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

21.08.2015 21:15
#22 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Ich hoffe,dass ihr mit den Bildern der verschiebbaren Dichtung sowie des Überstandes der Kolben etwas anfangen könnt. Poste gerade von unterwegs, entschuldigt die Qualität.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

21.08.2015 23:54
#23 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Tja Till,

wie der Kolben vorsteht, das ist schon ein dicker Hund und hätte eigentlich bei der Montage (s. dein Startbeitrag) die Alarmglocken bei dir schrillen lassen müssen - ich habe gewisse Zweifel, ob sich das noch durch eine dickere Fußdichtung ausgleichen läßt. Was ich schon in Beitrag #10 eher spaßhaft anmerkte, scheint sich nun leider zu bewahrheiten, nämlich daß einer der Vorbesitzer wohl ein Tuning-Freak war.

Warum die Kopfdichtung verschiebbar ist/war, kann man immer noch nicht erkennen, denn diese sitzt prinzipiell spielfrei auf den beiden Paßhülsen. Bei deiner Kopfdichtung muß für eine Verschiebbarkeit von 2mm – 3mm also zwischen den Paßhülsen und den Löchern in der Dichtung ein gewaltiger Ringspalt vorliegen (den ich endlich gern gesehen hätte!) - und das soll eine neue, unbenutzte Kopfdichtung von ATHENA gewesen sein?

Gruß, Peter

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

27.08.2015 15:31
#24 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Eine Frage noch: Ist die Kolbenkante normalerweise genau auf einer Höhe mit der Oberkante des Blocks?

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

28.08.2015 11:18
#25 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Keine Ahnung, an wen diese in den Raum gestellte Frage gerichtet ist, aber da sich offensichtlich auch sonst niemand angesprochen fühlt, beantworte ich sie ohne auf weitere Details einzugehen (wenn - aber, ±) mit ja.

Schon seit Beitrag #7 bin ich zunehmend irritiert - jemandem, der früher an Fords und Simsons (s. Beitrag #18) und ggf. sonstigen Motoren rumgeschraubt hat, müßte doch von Anfang an der irreguläre Kolbenrandüberstand und die unzulässige Verschiebbarkeit der ZylKo-Dichtung bei der XS aufgefallen sein? Und daß Till meinen mehrfachen Fragen nach Herkunft und Anfangszustand dieser ominösen Kopfdichtung mit den übergroßen Löchern an der Position der Paßhülsen (2mm - 3mm Verschiebbarkeit!!!) so beharrlich ausweicht, respektive daß er auf meine diesbezüglichen Anmerkungen überhaupt nicht reagiert, macht mich immer mißtrauischer. Es wäre auch für andere Forumsmitglieder von Interesse, ob ATHENA tatsächlich einen solchen Schrott liefert.

xsTom Offline




Beiträge: 242

28.08.2015 17:19
#26 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Hallo,

ich habe ein paar Aufnahmen von Dichtungen die ich mal verbaut, bzw. als Vergleich grob aufgelegt habe.
Herkunft ist alles andere, nur kein Athena.

Sind beide Passhülsen hinten links und rechts vorhanden?
Siehe letztes Bild.

Ev. hilft euch das weiter.

PS.
Ich kenne das eig. immer nur so das der Kolbenboden an der Zylinderoberkante aufhört.
Das der so weit übersteht habe ich noch nicht gesehen.

Gruß
Thomas

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Foto0550.jpg Foto0551.jpg Foto0552.jpg Foto0553.jpg Foto0554.jpg Foto0556.jpg Foto0557.jpg Foto0609.jpg
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

28.08.2015 18:10
#27 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine höchst anschaulichen und detailscharfen Beispielbilder.

Obwohl sie sehr informativ und von grundsätzlichem Interesse sind, 'helfen' sie in vorliegendem Fall im eigentlichen Sinn leider nicht (mehr) 'weiter', denn die Fehler oder Mängel an Tills Motor sind im Prinzip ja längst weitestgehend geklärt - wenn auch nicht, wodurch sie verursacht wurden. Was meiner Meinung noch fehlt, ist die Auskunft von Till, ob seine Kopfdichtung (neu?, von ATHENA?) von Anfang an übergroße Paßhülsenlöcher hatte, oder wie es dazu kam - begleitet von einem (scharfen!) Bild, das klar den Ringspalt zwischen den (im Zylinderblock steckenden) Paßhülsen und den Löchern in der Kopfdichtung zeigt.

Könntest Du dir eventuell vorstellen, deine Bilder zu einem Bildbeitrag 'ZylKo- und Zylinder-Demontage/Montage' o.ä. in der Technik-Bildergalerie zu erweitern?

Wenn Till den Kolbenüberstand unbedingt durch eine im Extrem überdicke (und damit ggf. Undichtigkeits-gefährdete) Fußdichtung ausgleichen will, so ist das seine Sache. Was ich in einem solchen Fall 'wahrscheinlich' machen würde, steht bereits in Beitrag #10 - nur 'wahrscheinlich' deshalb, weil ich einerseits einen solchen Fall noch nie selbst erlebt hatte, noch je von einem in dieser massiven Ausprägung hörte, andererseits bräuchte ich mich nicht nach einem Zylinderblock umzusehen, weil noch zwei oder drei Blöcke einschließlich Kolbensätzen bei mir im Schrank liegen.

Gruß, Peter

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachtrag 2015-08-30 16:00

Nicht nur falls sich die ZylKo-Dichtung von ATHENA schlußendlich tatsächlich als der Schrott herausstellen sollte, nach welchem es momentan aussieht, wäre es hilfreich, wenn Forumsmitglieder mit entsprechender Beschaffungserfahrung (Thomas u.a.) im Bereich XS1100-Ersatzteilbeschaffung - Original- & Fremdteile empfehlenswerte Beschaffungsquellen (mit direkter Verlinkung!) für XS1100-Motor- und Gehäusedichtungen listen würden.


Nachtrag 2015-10-09

Da sich von den Koryphäen leider niemand meldet, habe ich noch mal ältere Themen durchgesehen - da gibt es immerhin zu Dichtungssätzen von ATHENA die (sehr positive) Aussage im Thema Welchen Motordichtsatz nehmen?. Warum Tills Kopfdichtung derart fehlangepaßt ist, wird also immer rätselhafter.

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

29.08.2015 09:47
#28 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Hallo Peter,

der Dichtsatz hatte zumindest die Aufschrift Athena, habe ihn bei Ebay bestellt. Weitere Fotos kann ich derzeit nicht liefern, da a) meine Garage nicht um die Ecke ist, ich b) sehr oft und auch momentan auf Dienstreisen bin und c) auch wegen einer Beinverletzung nicht schrauben kann. Ich hoffe, das dämpft dein Misstrauen etwas - ich schieße Bilder, so bald ich kann. Weil ich an alten Kisten geschraubt habe, heißt das übrigens nicht,dass ich mit allen Details und fahrzeugtypischen Besonderheiten und Toleranzen vertraut bin. Zudem habe ich einfach nicht damit gerechnet, bei so einem Motorrad mit angeblich 48000 KM einen abgehobelten Zylinder vorzufinden. Pech gehabt.
Ich versuche es aus Kostengründen erstmal mit ner dicken Dichtung, das Risiko ist mir bewusst. Und auch Thomas und Peter vielen Dank für die Infos, jetzt weiß ich ja, dass er bündig sitzen sollte.

VG Till

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

30.08.2015 15:16
#29 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Till,

der auf deinen Bildern zu sehende Kolbenrandüberstand ist derart groß, daß man etwas Mühe mit der Vorstellung hat, daß dieser nur durch Überplanen der Oberseite des Zylinderblocks zustande kam. Zwar hilft es dir natürlich nicht, aber es wäre doch interessant, das nach Abnehmen des Zylinderblocks durch vier einfache Messungen mit dem Meßschieber abzuklären. In den nächsten drei bis vier Tagen (hoffentlich geht diese Sch...hitze endlich zurück) will ich mal versuchen, zwei oder drei Bilder eines Zylinderblocks und eines Kolbens zu machen, und bitte dich, bei Gelegenheit (d.b. sobald deine Beinverletzung weiteres Arbeiten an der XS erlaubt - gute Besserung!) die dort gezeigten Messungen durchzuführen.

Übrigens, der Sollzustand 'Kolbenrandüberstand gleich Null' und 'nichtverschiebbare Zylko-Dichtung' ist selbstverständlich keine XS1100-Spezialität oder XS1100-typische Toleranz, sondern gilt ganz allgemein, also auch für Ford, Simson, usw. - zumindest im Normalfall, solange kein PS-Freak versucht, die letzte Pferdestärke rauszukitzeln.

Gruß, Peter

Schwermetaller Offline




Beiträge: 125

31.08.2015 11:12
#30 RE: Motor blockiert beim Drehen von Hand Thread geschlossen

Hi Peter,

ich mache mir leider erstmal keine Hoffnung auf baldige Fortschritte, ich humpel jetzt die achte Woche vor mich hin und muss meinen Bruder ständig zur XS schicken. Aber bis Weihnachten sollte sich was tun . Zum Thema: Abegsehen davon, dass keine meiner Simsons je eine Zylinderkopfdichtung hatte und sie deshalb naturgemäß nicht verschiebbar war, gebe ich dir natürlich recht – Kolbenüberstand habe ich mit in der Praxis auch noch nie gesehen. Ich habe beim Zusammenbauen wahrscheinlich einfach nicht auf diesen Überstand geachtet oder ihm vermutlich keine größere Bedeutung beigemessen, weil das Motorrad ja vorher auch lief (wenn auch nicht auf Dauer zuriedenstellend). Ich vermute mittlerweile, dass vorher eine dickere Fußdichtung drin war, leider habe ich das Zeug entsorgt. Zu den Messungen: Welche Werte würden denn Sinn machen? Die Länge Unterkante Laufbuchse bis Oberkante Zylinder?

Sonnige Grüße
Till

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software