Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 533 mal aufgerufen
 Motor - Getriebe
Leon Offline




Beiträge: 218

18.11.2015 17:53
3. Gang (!) setzte über, Info zu Symptomen und Reparatur antworten

Moin Zusammen,

ich weiss nicht ob ich erwähnte, aber bei meinem zweiten Gespann gab es direkt (eigentlich schon bei der Fahrt zum TÜV) Problme mit dem Getriebe.

Symptome:
- 3 Gang lässt sich gut einlegen bei Belastungen kurzes LAUTES Rattern aus dem Getriebe, dann Gang drin oder auch nicht.
- Manchmal Blockade des Schalthebels bei eingelegtem dritten Gang
- Manchmal bei laufenlassen im Stand: der erste Gang springt von selbst rein (Hochdrehen im leerlauf, Klack, die Fuhre macht einen Satz nach vorn und ist aus...)

Annahme: Schaltgabel krumm. Das durch die Schaltgabel 2 bewegte Zahnrad legt in der einen richtung den ersten gang und in der anderen den 3. Gang ein.
Daher ist anzunehmen, daß das Zahnrad in Ruhelage zuweit in richtung erster Gang steht.
Soweit die Idee.

Wir haben das Moped (nach Abnahme des Bootes) bei Peter in Paderborn an die Decke seiner Werkstatt gehängt, Vorderrad unter der Decke.
So kann man hervorragend an durch die Ölwanne an die Getriebwellen ran, auf Augenhöhe und die Schaltgabel fallen auch nciht ständig aus der Position...

Ja, was haben wir gefunden?

Toleranzen. .. und Ratterspuren. 2, gang rück weit ein, alles gut. (Hat ja auch keinen Ärger gemacht.)
Das Zahnrad steht kurz vor dem ersten Gang und rückt beim dritten aber eigentlich weit genug ein.
Die Schaltgabel ist im Vergleich zu zwei anderen Schaltgabeln etwa 0,15mm abweichend. (Messung mit geklemmter Führung am Stift, der in die Schaltwalze geht.
Die Schaltwalze die verbaut war hat die Nut/Nocken für den 3. Gang etwa 0,15mm weiter raus als eine andere.
Sind zusammen etwa 0,3mm... das soll es gewesen sein?

was haben wir gemacht?
Peter hat die Möglichkeit gehabt etwa einen mm vom, Zahnrad auf der Seite "3. Gang" abzudrehen.
Das hat er gemacht udn wir haben auf der anderen Seite eine weitere 1 mm Scheibe hinterlegt.
Die Räder haben alle merkliches Buchsenspiel auf der Welle, nicht wundern, die kippeln scheinbar ab Werk.

Nun ist das Getriebe wunderbar exakt schaltbar und die Gänge bleiben auch unter Last zuverlässig drin.
Viel Arbeit, die sich aber lohnt.
Wenn das nochmal passiert, dann erhöhe ich meine klene Werkstatt, damit ich auch Mopeds aufhängen kann.

Gruß
Leo

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software