Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 2.946 mal aufgerufen
 Werkstatt - Einrichtungen und grundlegende Arbeiten
Jörg E. Offline



Beiträge: 220

02.08.2009 12:09
Tipps und Hinweise für die Einstellung mit Colortune antworten

Hallo zusammen ,

ich möchte nächstes Wochenende meine Dicken mit Colortune einstellen. Ich habe damit jedoch keine Erfahrung und auch ein paar befragte KfZ Meister konnten nicht viel dazu sagen. Da ich davon ausgehe , dass hier im Forum einige sich damit auskennen, aber ich weder in Threads oder im Wiki etwas gefunden habe, habe ich mal diesen Thread gestartet, der mit Sicherheit einigen anderen auch helfen wird.

Also , Spezialisten , legt bitte los .

Danke im Voraus

Jörg

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

02.08.2009 18:24
#2 RE: Tipps und Hinweise für die Einstellung mit Colortune antworten

Servus Jörg,
ja, mit Colortune habe ich erst vor wenigen Wochen leidvolle Erfahrungen gemacht.
Keine Bange, fast nichts Gravierendes.
Da ich die Martini fahre, habe ich nach Abbau der Verkleidung nur die Haltestreben der Verkleidung drangelassen. Damit war es zwar etwas beengter aber doch machbar. Nur habe ich dabei, eben weil es etwas verwinkelter war, die Kerzen einzusetzen, diese etwas zu schräg angesetzt und dabei von Kerzenloch 2 und 3 jeweils die ersten 2-3 Gewindegänge versaut. Musste dann halt den Kopf abbauen und die Gewinde nachschneiden lassen . Hab aber alles wieder hingekriegt.
Guckst Du hier rein:
http://172816.homepagemodules.de/t369f13...d-Zylinder.html
Das hat jetzt zwar nichts mit der Einstellerei zu tun, hoffe aber es verhindert vielleicht einen Schaden bei anderen.
Die Colortunekerzen sind schon etwas filigraner als die normalen Zündkerzen.
Und schau, daß Du das ganze Procedere nicht irgendwo in gleißendem Sonnenschein machst, Du siehst sonst wahrscheinlich die Verbrennung über die Winkelspiegel nicht richtig.
Lege Dir gute Handschuhe bereit, möglichst hitzefeste
Hier gibts auch noch Infos zu den Einstellungen:
http://www.lkw-kelkheim.de/downloads/cat...-werkstatt.html
Ist auch sonst eine ganz interessante Seite, tiefere Blicke lohnen.
Hast Du die Farbtafeln? Eine einzelne Kerze oder den Vierersatz?
Viel Erfolg
Martini-Andy

Jörg E. Offline



Beiträge: 220

06.08.2009 19:01
#3 RE: Tipps und Hinweise für die Einstellung mit Colortune antworten

Hallo Andy ,

es ist der Vierersatz und die Anleitung ist dabei.

Ich habe aber gehört , dass mir der Satz nichts bringt, es könnte immer nur eine eingestellt werden

Kann sich dazu jemand äussern

Gruß

Jörg

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

06.08.2009 20:23
#4 RE: Tipps und Hinweise für die Einstellung mit Colortune antworten

Hallo Jörg.

In Antwort auf:
Ich habe aber gehört , dass mir der Satz nichts bringt, es könnte immer nur eine eingestellt werden


Stimmt so gut wie, denn eine Colortunekerze reicht völlig aus.
Kerze rein, Motor im Stand laufen lassen und reinschauen:
Gelb ist zu fett, weiß-blau zu mager.
CO Schraube reindrehen und wieder raus bis Gelb kommt, dann wieder einen kleinen Tick zurück bis Stahlblau erreicht wird. Kurzer Gasstoß und schauen ob das Stahlblaue wieder kommt, sonst noch mal nachjustieren.

Bei ausgelutschten Vergaser die z.B. über ausgeschlagene Drosselklappenlagen, rissige Ansaugstutzen Nebenluft ziehen können oder verschlissene/eingekerbte CO-Schrauben, Leerlaufdüsen und Düsennadeln bekommt man kein vernünftiges Kerzenbild zu stande. Entweder ist es zu gelb oder zu hell blau.

Merke:
Der Colortune gibt nur eine Grundeinstellung für den unteren Teil-Lastbereich der Leerlaufdüsen. Was die Hauptdüsen machen kann man nur nach der alt bewährten Methode Fahren-Anhalten-Kerzen raus-schauen machen.

Gruß
Rolf



_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2009 15:50
#5 RE: Tipps und Hinweise für die Einstellung mit Colortune antworten

Moin,

Rolf hats kurz und bündig auf den Punkt gebracht!

Wie gewohnt, dichte ich hiermit noch ein paar Zeilen dazu

Es ist nicht nur wahrscheinlich, daß man bei Sonnenschein nix sieht, sondern unmöglich den beschriebenen leichten Farbumschlag von blau zu blaugelblich zusehen (das ist bei guten Vergasern innerhalb einer 1/4 Umdrehung der Fall. Dämmerung wäre schon gut, bei Nacht gehts natürlich noch viel besser, da bekommt man dann ein "bunsenbrennerblau" geliefert, wie es strahlender nicht sein könnte. Den Spiegel braucht man eigentlich nicht, der Blick ist frei, da der Tank ja runter muß, um an die Gemischschrauben zu gelangen. Bei Nacht braucht man die Kunststoffhülse nicht aufstecken, jedoch auch bei Dämmerung ist sie bei ungeübtem Auge zu benutzen, um das Streulicht abzuhalten. Man sieht definitiv mehr!

Zuerst Leerlaufdrehzahl kontrollieren. Bei zu niedrigen Umdrehungen ist das Einstellen schwierig bis unmöglich. Um bei verstellten Vergasern ein "rundes" Farbbild zu erreichen, sollte die Leerlaufdrehzahl mit der Leerlaufanschlagschraube etwas erhöht werden, denn ein verstellter und vorallem nicht synchronisierter Vergaser kann Zündaussetzer und unrunden Leerlauf vortäuschen und das Farbbild verfälschen.

Die Farbtabelle ist eigentlich nicht nötig, bei einer von einem Freund kürzlich bei Luise erworbenen Colortune gar nicht erst dabeigewesen, es war eine Schwarz/weißanleitung

Warum?
Um sich ein Gefühl für die Verbrennungsfarbe zu verschaffen, drehe man die Gemischschraube rein=> das blau wird blasser, einsetzende Zündaussetzer bestätigen einem die Farbe eines zu mageren Gemischs.
Dann wieder laaangsam raus, Farbumschlag beobachten und weiter raus um eine Vorstellung vom satten gelb eines sehr fetten Gemischs zu bekommen. Der Farbumschlag könnte so beschrieben werden: es ist zu gleichen Teilen blau und gelb zu sehen.
Tut sich nichts, steht man entweder in der Sonne, oder am Vergaser/Ansaugtrakt ist was faul. Die Wahrscheinlichkeit, daß die Colortune fehlerhaft anzeigt ist 0, denn man sieht sogar jeden Zündfunken, auch wenn keine Verbrennung stattfindet. Bleibt selbst der Zündfunke aus, ist die Zündung das primäre Problem, wenn auszuschließen ist, das die Colortun durchgebrannt ist (Vergleichstest mit neuer normaler Zündkerze). Jedenfalls kann es ausgeschlossen werden, daß eine Colortune was anderes anzeigt als nackte Fakten.

Ich schreibs deswegen, weil ich schon einige erregte Gespräche mit Schraubern geführt habe, die ohne Argumentation starr behaupten, mit colortun könne man nicht einstellen, an der Farbe ändere sich nichts eindeutig, mit der fadenscheinigen Begründung, daß Bock ja immerhin laufe und die Vergaser also nicht schuld sein können.
Also, tut sich kein feiner, aber eindeutiger Farbumschlag auf, können durch Reindrehen keine Zündaussetzer provoziert werden genauso wie ein sattes eindeutiges "sonnenblumengelb" durch übermäßiges Rausdrehen, ist irgendeine Komponente am Vergaser/Ansaugtrakt definitiv fehlerhaft!

Erhöht man die Drehzahl ganz langsam, wechselt die Farbe optimaler Weise bei richtiger Einstellung langsam zum Farbumschlag nach gelb, bei einem heftigen Gasstoß wirds sofort knallig gelb. Das soll so und bewirkt eine schöne Beschleunigung.
Beim abrupten Gaswegnehmen stellt sich nach ein paar gelben Blitzen recht schnell das heißbegehrte blau ein.

Ein Hauch Kupferpaste am Colortunegewinde erleichtert das gefühlvolle Eindrehen erheblich, Anknallen ist nicht erforderlich sondern provoziert beim Rausdrehen eventuell ein Losbrechen, das mit Pech den Kerzenschlüssel "verkantet" und die schöne Isolierung schrottet.

Viel Spaß beim richtigen Gemisch mischen....und synchronisieren - am besten währenddessen - nicht vernachlässigen!

Gruß
Micha HH


 Sprung  
Xobor Xobor Community Software