Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.753 mal aufgerufen
 Vergaser
Hinnerk Offline



Beiträge: 28

19.03.2010 12:33
Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Hallo Gemeinde,

hab meine 2H9 seit 24 Jahren und auch mal die Vergaser zerlegt. Die Membranen der Gasschieber wirken dünn und mürbe, scheinen aber noch zu funktionieren. Zumindest läuft die Mühle recht ordentlich.
Die Membran vom ersten Vergaser ist die schlechteste, da kann man fast die Zeitung durch lesen. Aber wenn ich am Vergaser-Einlass in das breite, obere Loch puste, geht der Schieber einwandfrei hoch und bleibt auch dort, bis mir die Luft ausgeht.
Und nun meine erste Frage: Woran erkenne ich, wenn die Membranen endgültig im Eimer sind?

Und jetzt die zweite: Hat mal irgendjemand ausprobiert, ob sich die Membranen durch welche von einem anderen Mopped ersetzen lassen? Von BMW z.B. gibt es etliche verschiedene Membranen für die Bing-Vergaser der alten Boxer, da könnte doch etwas passen.


Grüße!

Hinnerk

christian Offline




Beiträge: 146

20.03.2010 13:45
#2 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

guckst Du
http://cgi.ebay.de/Yamaha-XS1100-Vergase...=item518bea8e7e
mfg Christian


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

20.03.2010 22:23
#3 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Ich hatte es schon mal mit der Pflege mit dem Silikon Öl geschrieben.
Als wir hier das Projekt Stefan durchgezogen hatten, mussten wir mehrere Vergaserbänke austesten, bzw. zerlegen und die besten Teile für eine gute Bank verwerten.
Ich hatte eine alte Bank mit einer sehr guten und drei sehr porösen Membranen, auch im Fundus habe ich noch mehrere Membranen gehabt, die auch mehr rissig als gut waren.

Alle Membranen habe ich dann mit Silikonöl ein massiert und jetzt habe ich das Problem, das ich die guten nicht mehr von den Porösen unterscheiden kann. Alle Gummis sind glatt und weich wie ein Kinderhintern, von porösen Stellen ist nicht mehr zu sehen.

Vielleicht mal eine erste Maßnahme als versuch, bevor ich mit neue kaufen.
Probiere es mal aus.


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Hinnerk Offline



Beiträge: 28

22.03.2010 19:21
#4 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Woran merkt man denn beim Fahren, wenn die Membranen im Eimer sind? Fehlt Leistung oder läuft der Motor nicht mehr auf allen Zylindern oder wie?
Hört sich vielleicht blöd an, aber die XS ist meine einzige Maschine mit Unterdruckvergasern. Die anderen hatten alle Schiebervergaser oder Einspritzung. Und für meine BMW R 75/5 kostet eine neue Membran 3,00 Euro, da hab ich mir beide neu gegönnt.
Was die Membranen bei ebay angeht: Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die sehr steif sind und das Ansprechverhalten des Motors dann ruppig wird. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Gummis?


Grüße!

Hinnerk

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

22.03.2010 20:10
#5 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Hallo Hinnerk.

Wie Gasschieber und Membranen zusammen arbeiten sollen, kann man gut HIER beobachten.
Sollten die Membranen ausgehärtet sein, sprechen die Gasschieber nicht mehr so präzise an und im Falle das die Membranen porös sein sollten, zieht der aufbauende Unterdruck durch diese Luft an, so das die Gasschieber nicht mehr voll hochgehen ... also Leistungsverlust.

Die im Ebay angebotenen Rep. Membranen von Keyster sind/sollen von der Konsistenz her stabiler vom Material her als die Originalen, also das Ansprechverhalten zum oberen Teillastbereich hin, wie du schon schriebst, ruppiger sein.
Erfahrungen selber habe ich damit auch nicht nicht gemacht, sondern nur durch Gespräche mit anderen Betroffenen davon erfahren.

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

27.03.2010 11:28
#6 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Das Paket von Motorradbay ist gestern angekommen, will die Keyster's heute einbauen.
Werde Euch demnächst mal mitteilen wie's hinhaut.

Gruß Torsten

christian Offline




Beiträge: 146

27.03.2010 11:57
#7 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Hat jemand eine Ahnung ob es so etwas auch für den 4pu gibt?
mfg Christian

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

30.03.2010 13:35
#8 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

So, die Membranen sind drin und die Gaser wurden penibel eingestellt. Der erste Fahreindruck war sehr gut. Die Maschine nimmt wieder sauber und direkt Gas an. Auch aus niedrigen Drehzahlen lässt sie sich wieder sauber beschleunigen.
Allerdings fehlt mir etwas der Vergleich zu den Originalmembranen. Meine waren ziemlich porös und eine sogar schon geflickt. Eine Vergasereinstellung war damit gar nicht mehr möglich.
Erwähnenswert ist auch der Service bei Motorradbay. Wenn man die Membranen nicht selbst montieren möchte kann man die Schieber auch einschicken. Die Montage erfolgt ohne Aufpreis. Ich habe meine am Montag in die Post gegeben und am Freitag lagen sie fertig wieder bei mir auf dem Tisch.

Gruß Torsten

Hinnerk Offline



Beiträge: 28

31.03.2010 13:39
#9 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Das ist doch mal 'ne Aussage. Werde mir davon wohl einen Satz hinlegen, ehe es keine mehr gibt.

Danke und Grüße!

Hinnerk

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

25.07.2010 18:49
#10 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Nachtrag zu den Keyster Membranen

Nach Abschluss aller Reparatur und Wartungsarbeiten an meinem Moped blieb ein unangenehmes Drehmomentloch im Bereich von Standgas bis ca 3500 Umdrehungen das ich Anfangs nicht zuordnen konnte.
Vom Gefühl her hab ich auf ein Problem der Zündung bzw. Zündverstellung getippt. War aber nicht so.
Die Membranen sind wohl doch etwas steifer als die Originale, was zu einem zu fetten Gemisch im unteren Bereich führte.
Nach einigen Versuchen habe ich die Düsennadel jetzt eine Kerbe tiefer gehängt.
Damit ist das Drehmomentloch verschwunden, Moped läuft jetzt super. Das Kerzenbild ist OK, werde es aber die nächste Zeit noch im Auge behalten.
Habe bei der Geschichte gelernt, das es besser ist erst eine Sache gründlich zu erledigen als alles auf einmal anzufangen.

Gruß Torsten

AndyNL Offline




Beiträge: 268

25.07.2010 21:34
#11 RE: Wann sind Membranen wirklich hinüber? Thread geschlossen

Hi ich denke wen da ein ris oder loch drin ist?

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software