Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.695 mal aufgerufen
 Werkstatt - Einrichtungen und grundlegende Arbeiten
xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

18.04.2010 16:57
Motorradhebebühne, evtl pneumatisch antworten

Hallo Gemeinde,

langsam komme ich in die Jahre und bücke mich nicht mehr so gerne Daher überlege ich, mir eine Motorradhebebühne anzuschaffen. Nach ersten Informationen kann ich hierfür 300 aber auch 3000 Euro ausgeben. Welche Kriterien sind wichtig? Was muß das Teil haben? Klar, ne Werkstatt-Hebebühne, um täglich 10 Moppetts zu warten, brauche ich nicht - auch wenn ich gerne Qualitätswerkzeug kaufe.

Meine Wünsche wären:
- pneumatischer Antrieb
- feststellbare Räder oder dergleichen, also Schutz vor wegrutschen beim drauf fahren
- entfernbare Platte unterm Hinterrad
- Klemme fürs Vorderrad
- Verzurrösen
- Arbeitsfläche lang genug (min 200 cm + Rampe)
- am liebsten abnehmbare Auffahrrampe, da die am Schienbein / Oberschenkel weh tut, wenn man dagegen rennt

Wer hat ne gute Hebebühne, die er empfehlen kann? Wer hat nen guten Dealer an der Hand?

Danke
Martin

AndyNL Offline




Beiträge: 268

18.04.2010 22:20
#2 RE: Motorradhebebühne, evtl pneumatisch antworten

Hi auf ebay stehen viele nim einer von 500KG die ist auch so 2,40 ohne auffahrrampe.
Dan kanst du das bike auch auf dem haubtständer setzen.
Ich habe die 450KG und mit der haubtständer ist knap 2,20 lange.
Mfg Andy

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

19.04.2010 09:38
#3 RE: Motorradhebebühne, evtl pneumatisch antworten

schau Dir mal auf den Motorradmessen die Teile an. Telefix, Grip (ist meine) und andere Hersteller haben dort immer was aufgebautes rumstehen.

xsTom Offline




Beiträge: 243

20.04.2010 21:57
#4 RE: Motorradhebebühne, evtl pneumatisch antworten

Hallo Martin,

hab mir vor 2 Monaten die hier gegönnt.

http://www.household-discounter.de/werkz...hebebuehne.html

Macht sich gut bei mir.

Gruß Thomas

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

14.05.2010 19:26
#5 RE: Motorradhebebühne, evtl pneumatisch antworten

Hi Thomas und alle,

danke für Eure Tipps. Die von Stabilo / DEMA habe ich jetzt auch. Die wird auch über EBAY angeboten; dort dann etwas teurer dafür frachtfrei. Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint sie zu gehen. Das Pedal fürs Ablassen federte nicht zurück. Das konnte ich aber klären. Und am Anfang ging die Pneumatik nicht. Auf einmal dann doch.

Ach, ist das herrlich, aufrecht zu arbeiten. Warum habe ich sowas nicht schon eher gekauft. Bei 4 Moppetts, davon 2 Baustelle, eine lohnende Sache.

Martin

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

15.05.2010 12:15
#6 RE: Motorradhebebühne - Fragen zum Handling antworten

Vielleicht können mir hier alte Hebebühnen-Hasen weiter helfen. Denn ich bin da etwas (zu) vorsichtig. Die Erfahrung, dass mir die Kiste runter fällt, brauche ich nicht.
Wenn man das Moppett drauf fährt bis Anschlag und dann aufbockt auf den Mittelständer, steht dieser genau auf der Wartungsluke. Also kann man das Hinterrad nicht ausbauen. Wie macht Ihr das? Ich hatte an das gedacht: http://www.louis.de/_2087bf1a78df60f0e70...03265&anzeige=0 Macht das Sinn? Oder gehts auch anders?

Und dann finde ich das noch ganz sinnvoll: http://www.louis.de/_2087bf1a78df60f0e70...01013&anzeige=0. Es geht auch mit Spanngurten, aber ich denke, schonender ist das Teil. Was meint Ihr?

Danke
Martin

Martini-Andy Offline




Beiträge: 804

15.05.2010 13:54
#7 RE: Motorradhebebühne - Fragen zum Handling antworten

ich nutze den Scherenheber (ähnliches Modell) für die Sportster beim Überwintern, um die Räder weitestgehend zu entlasten. Die steht dort einwandfrei ohne Gewackel. Kommt aber drauf an, wo Du den Heber ansetzen kannst.
Sicherheitshalber nehme ich beim Schrauben schonmal Verzurrgurte, die ich an der Grip-Hebebühne an speziellen Verzurrösen festmachen kann. Die Gurte ziehe ich über die untere Gabelbrücke, oben am Lenker (so mache ich es bei der Sportster) geht wegen der Martini-Verkleidung nicht.
Die Grip scheint auch etwas länger zu sein als Deine Hebebühne, wenn ich ganz vorfahre, kann ich auf dem Hauptständer aufbocken und habe zur abnehmbaren Heckplatte etwa 2-3 cm Platz. Allerdings habe ich von der Grip die Vorderradhalterung (in die das Vorderrad zur Stabilisierung eingeschoben werden kann) abgebaut und kann dadurch etwa 15 cm weiter vorfahren

xsTom Offline




Beiträge: 243

16.05.2010 18:43
#8 RE: Motorradhebebühne - Fragen zum Handling antworten

Hallo Martin,

ich behelfe mich mit Spanngurten.
http://picasaweb.google.de/xs1100tom/Heb...906778571796594

Da es in meiner Garage/Werkstatt eng zu geht habe ich vorne die Spannbacke und Haltewinkel nicht fest montiert.
Diese werden bei Bedarf angeschraubt.
Damit ich hinten drauf fahren kann und vorne wieder runter mussten vorne auch Löcher zur Arretierung der Auffahrrampe gebohrt werden.
Desweiteren habe ich weitere Anschlagpunkte mittels Ringösen geschaffen.

Gruß Thomas

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.103

16.05.2010 22:03
#9 RE: Motorradhebebühne - Fragen zum Handling antworten

Ah, danke. Das ist ne gute Idee, hinten auch Ösen für Spanngurte zu haben. Wenn das Vorderrad raus muß, kann man das Moppett dann hinten fixieren.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software