Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 4.809 mal aufgerufen
 Motor
Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

28.04.2010 11:02
Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo zusammen,

ich hab seit längerem das Problem, dass meine Kupplung nicht richtig trennt. Es ist nicht immer gleich stark - zur Zeit wieder besonder schlimm. So schlimm, dass ich es nochmal angehen muss. Mein Problem ist, dass mir allmählich die Ideen ausgehen. Wir haben schon den kompletten Kupplungpack ausgetauscht - neue Reib und Stahllamellen eingebaut, die Laufkerben auf dem Kupplungskorb abgefeilt, die Lamellen "richtig herum" nach Entgratung) eingebaut, verschiedene Ölsorten ausprobiert, den Weg der Kugel im Deckel überprüft, die verstärkten Federn eingebaut ... anders ausgedrückt: Ich bin ziemlich am Ende meines Lateins.

Was interessant ist: In dem Moment, in dem sie beginnt, schlecht zu trennen, geht sie (manchmal recht plötzlich) deutlich schwerer als sonst. Das klingt für mich ein bisschen so, als würde irgendwo was verkanten. Im Kupplungskorb? Wie sollte das denn gehen - wir haben ihn immer korrekt bestückt und eingebaut. Interessant ist auch, dass nach jedem Neu-Einbau die Kupplung zunächst einwandfrei trennt und dann nach kurzer Zeit das Problem wieder da ist.

Hat jemand ne Idee?

Viele Grüße!

Michael

Art Offline



Beiträge: 168

29.04.2010 22:21
#2 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Michael,

ist der Ausrückmechanismus leichtgängig und richtig eingestellt?

Gruß
Artur

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

EWB Offline



Beiträge: 12

29.04.2010 22:35
#3 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Michael,

hast Du Dir mal den Bowdenzug und dessen Verlegung angeschaut?
Vielleicht ist der irgendwo geknickt oder eingeklemmt...

Gruß
Erich

XS Andreas ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2010 23:15
#4 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Zitat von Michael TÜ
die Laufkerben auf dem Kupplungskorb abgefeilt



Hallo Michael.
Hast du dich eventuell ver-feilt?
Ist nur ne dumme Frage von nem alten Betriebsschlosser/Konstruktionsmechaniker.
Wenn ja, dann wird ein neuer/alter Kupplungskorb fällig.

Gruß
XS Andreas

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

02.05.2010 15:18
#5 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Andreas,

was meinst Du mit "verfeilt"? Dass duch das Abfeilen der Kerben Material wegfällt ist klar. Und dass die Lamellen (wenn ichs recht in Erinnerung habe) daduch etwas mehr Spiel haben auch.

Aber inwiefern kann man da was falsch machen? Meinst Du: zuviel Material abgenommen? Nöö. Nur das Nötigste.

Dein Tipp interesst mich.

Auch danke für die anderen Tipps - werds alles überprüfen.

Grüße!

Michael

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

02.05.2010 17:06
#6 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Michael,

irgendwelche 'unüblichen' Geräusche aus dem Kupplungsbereich beim Vor- und Zurückschieben der Maschine im Leerlauf (aus- und eingekuppelt) und bei eingelegtem Gang (natürlich ausgekuppelt)? Motor bei der gesamten Prozedur aus!

Gruß, Peter

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

02.05.2010 18:09
#7 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Peter,

nein, keine unüblichen Geräusche. Schlechtes Trennen der Kupplung wird schon bei der Startprozedur deutlich:

Ich stell meine XS meist am Hang ab und parke daher mit eingelegtem 1. Gang. Setz mich drauf, ziehe die Kupplung und versuche (bei noch ausgeschaltetem Motor), das Motorrad im ersten Gang zu bewegen. Geht sehr schwer bis sich die Kupplung dann ganz zäh und allmählich mühsam etwas löst. Dabei aber keine Geräusche und auch kein "pötzliches Freiwerden".

Zu keinem Zeitpunkt wird sie "plötzlich frei" sondern das schlechte Trennen ist dauerhaft da. Bei einem Verkanten wärs ja wohl eher so, dass sie manchmal besser und manchmal schlechter trennt...
Ist aber eher so, als würde sie nicht wirklich ausrücken ... Hmm ... die Reib- und Stahlscheiben sind nicht verbogen (neu) ... Hmmm ... ich muss den Ausrückweg überprüfen. Nächste Woche weiß ich mehr.

Grüße!

Michael

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

02.05.2010 20:45
#8 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Ja Michael,

deine Kupplung verhält sich tatsächlich etwas mysteriös.

Warum ich nach den 'unüblichen' Geräuschen gefragt habe, ist dir natürlich klar. Solche Geräusche hätten auf einen Defekt des großen Lagers hinter dem Kupplungskorb verwiesen, und das hätte eine Erklärung für die temporäre mangelhafte Trennung der Kupplung liefern können - bei Lagerschaden kann sich die Kupplungswelle auch etwas seitlich bewegen, womit seitliche Kräfte auf den Ausrückmechanismus wirken würden. Allerdings ist ein solcher Lagerschaden ohne jegliche Geräuschentwicklung kaum vorstellbar.

Im Startbeitrag schreibst Du "... geht sie (manchmal recht plötzlich) deutlich schwerer als sonst ..." - verstehe ich das richtig, daß sich die Kupplung schwerer betätigen läßt? Das könnte auch mit einem 'trocken laufenden' Kupplungszug zusammenhängen, oder auch mit einer beschädigten Bowdenzughülle. Der durch überharte Kupplungsfedern verursachte Betätigungswiderstand kann ja einigermaßen deutlich von der von Bowdenzugproblemen bewirkten stumpfen Schwergängigkeit unterschieden werden. Auf meiner zweiten Skandinavientour 1977 mit der XS750 (ab der dritten Nordlandtour 1978 kam nur noch die XS1100 zum Einsatz) bekam ich wegen solcher Kupplungszugprobleme aufgrund der notwendigen äußerst hohen Betätigungskraft eine Sehnenscheidenentzündung. Seither werden meine Kupplungszüge zeitaufwendig mit MoS2-Fett geschmiert.

Noch nicht aus dem Verdacht lassen würde ich auch den Ausrückmechanismus mit Druckstange, Drucklager und Kugel-Scheiben-Komponente.

Meine XS wird übrigens ausnahmslos mit eingelegtem ersten Gang geparkt. Bei gezogener Kupplung und betätigter Handbremse löst ein kurzer Druck auf den Starterknopf eine eventuelle Kupplungsverklebung und mit dem zweiten Druck wird der Motor gestartet.

Ich bin wirklich gespannt, was sich letztlich als Ursache herausstellen wird.

Gruß, Peter

Art Offline



Beiträge: 168

02.05.2010 21:09
#9 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Zitat von Michael TÜ
Hallo Peter,
Ich stell meine XS meist am Hang ab und parke daher mit eingelegtem 1. Gang. Setz mich drauf, ziehe die Kupplung und versuche (bei noch ausgeschaltetem Motor), das Motorrad im ersten Gang zu bewegen. Geht sehr schwer bis sich die Kupplung dann ganz zäh und allmählich mühsam etwas löst. Dabei aber keine Geräusche und auch kein "pötzliches Freiwerden".



Hallo Michael

das die Beläge im kalten Zusatnd etwas kleben liegt meist am Motoröl und an den Belägen. Ist bei meiner auch so. Sonald der Kupplungskorb aber dreht und einen Teil des Öls rausschleudert kann ich meine auch im kalten Zustand mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung schieben.

Hatte heute aber statt einer schlecht trennnenden Kupplung genau das Gegenteil
Nach Einbau von stärkeren Federn habe ich einen anderen Deckel genommen an dem noch eine vernünftige Dichtung klebte. Anschließend Motor angelassen und Dauertrennung auch bei nicht gezogener Kupplung. Als ich jedoch die Kupplung bis zum Anschlag bei eingelegtem Gang gezogen hatte bewegte sie sich langsam vorwärts. ????

Anschließend habe ich mir natürlich den Ausrückmecanismus angeschaut, dann die Kontermutter gelost und die die Kreuzschlitzschraube soweit herausgedreht bis leichtes Spiel vorhanden war.

Vielleicht muss bei Dir auch nur das Spiel neu eingestellt werden.

Gruß Art

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

03.05.2010 08:27
#10 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Peter,

ich musste grad grinsen: Soso, Du warst früher (vor der XS1100) auch mit ner XS750 in Skandinavien unterwegs - tja, da haben wir wohl mehrere Gemeinsamkeiten :-))

Der Hinweis mit dem Lagerschaden ist nicht schlecht - das hab ich noch nicht überprüft. Und der Motor ist schließlich alt genug dafür. Ich überprüfs.

Ja - "Kupplung geht schwerer" bedeutet: Sie erfordert höhere Handkraft. Im selben Moment, wo sie beginnt, schlechter zu trennen. Wobei sie sich in in dieser Saison von Anfang an und unverändert so verhält.

Ich hatte schon an den Kupplungszug gedacht und (sicherheitshalber) nen neuen (original Yamaha) reingemacht. Und original (mit Metallbügelhalterung am Vergaser) verlegt. Daher glaub ich nicht, dass er es ist. Und ... äh .. danke an alle für die Tipps mit der Einstellung der Kupplung ... aber ... das war natürlich das allererste, was ich gemacht hatte :-)) Wenns soo einfach gewesen wäre ... Aber trotzdem danke.

Das mit dem großen Lager hinterm Kupplungskorb geht mir (trotz fehlender Geräusche) grad nicht aus dem Kopf. Ich hatte einige ähnliche Verschleißerscheinungen (Anlasser, Kardan) in letzter Zeit. Ich schau mal.

Und berichte.

Viele Grüße!

Michael

XS Andreas ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 22:07
#11 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Moin Michael.

Zitat von Michael TÜ
Dein Tipp interessiert mich.



Einen Tipp habe ich nicht, dafür bin ich zu wenig Kupplungsspezialist.
Aber mir sind wegen deiner Kupplungsprobleme
einige Gedanken durch den Kopp gegangen.
Mein Hauptgedanke ist, wenn man die Nuten am Kupplungskorb schräg abfeilt,
und das braucht nur minimal zu sein, ergeben sich schiefe Ebenen.
Wird dann bei einem so verfeilten Kupplungskorb unter Last (Fahrbetrieb)
der Kupplungshebel betätigt,
müssen die Kupplungslamellen im Kupplungskorb über diese
schiefen Ebenen gezogen/ausgerückt werden.
Folglich müsste der Kupplungshebel dann mit einem größerem Kraftaufwand betätigt werden, um die Kupplung zu trennen.
Aber, wie schon vorher gesagt, das sind nur Gedankengänge von mir!
Bin zu wenig Kupplungsspezialist.

Gruß
XS Andreas

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

05.05.2010 10:30
#12 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Andreas,

ach so meinst Du das. Nee Nee, so haben wir das nicht abgefeilt. Sondern nur die Kerben begradigt. Die Flächen im Korb sind nicht schiefer als zuvor.

Aber was ich berichten kann: Wir haben uns die Kupplung nochmal vorgenommen. Die Lagerung der Welle, auf der der Korb sitzt, ist in Ordnung. Aber: Die Welle lässt sich etwa 1 cm rein und rausziehen. Bei einem Vergleichsmotor geht das kein bisschen. Nur konnten wir nicht erkennen, dass sich das irgendwie auf die Kupplungswirkung auswirken sollte. Aber ist ein Hinweis auf Verschleiß.

Aber wir haben was anderes gemacht - und zwar haben wir den Kupplungsweg erhöht. Dadurch, das wir den Bolzen, der in dem Kupplungshebel (also dem länglichen Blech unter dem Seitendeckel) hängt, weiter nach innen (in diesem Kupplungshebel) versetzt haben. Das hat zu einem deutlich besseren Trennen der Kupplung geführt, bei etwas erhöhter Handkraft. Achtung: Dieser Kupplungshebel ist extrem hart und kann nur mit Spezialbohrern durchbohrt werden. Standardmäßig hat die XS nen relativ kleinen Ausrückweg (haben wir getestet) - das ist also ne Modifikation, die mir im Moment recht sinnvoll erscheint. Wenn einen die erhöhte Handkraft nicht stört. Und wenn der (sehr) leichte Knick im Kupplungszug unten nichts ausmacht - was im Moment mein Eindruck ist.

Übriggeblieben sind danach Schaltprobleme, die nicht auf die Kupplung zurückzuführen sind. Sondern aufs Getriebe. Muss überlegen, was ich da mache.

So, das wars erst mal - viele Grüße

Michael

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.885

05.05.2010 16:50
#13 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Michael.


Ich hatte es schon mal im alten Forum geschrieben:
Bei den Kupplungsscheiben aus dem Zubehör z. B. Lucas sind die Stege an den K-Scheiben etwas breiter als bei den Originale.
So lange der K-Korb in den Stegführungen keine Rattermarken aufweist, geht es noch einiger Maßen, aber sind Rattermarken vorhanden, ver-klemmen/kanten sich die Stege im Korb.
Die Kanten der Stege schön rund feilen und wenn im Korb die Rattermarken zu heftig sind, erneuern.
Zu viel Spiel bringt auch nichts.
Außerdem sind einige Hersteller sehr Großzügig und verkaufen dickere K-Scheiben, die in der Elfer absolut nicht funktionieren.
Einen neuen Satz von T-Traxs (Holland) habe ich hier liegen, da sind sogar die Reibbeläge unterschiedlich Dick und schief auf einer Scheibe aufgebracht.
Was aus meiner Sicht noch erwähnenswert wäre, die K-Scheiben vorher ein paar Tage in Altöl einzulagern, bevor man sie einbaut. Altöl emulgiert die Oberflächen der Scheiben und diese werden dann griffiger.
Bei verstärkten K-Federn bin ich etwas skeptisch, meist sind diese etwas länger und erzeugen für mich zuviel Vordruck auf den Ausdruckmechanismus der K-Scheiben, so das der Geforderte Kupplungsweg Einstellwert/Stellung laut Werkstattbuch nicht richtig ist.

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

14.03.2011 16:45
#14 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Im Zuge der Umschichtung vieler Themen bin ich auch mal wieder auf das vorliegende Thema 'Kupplung trennt schlecht' gestoßen. Meinem Eindruck nach wurde mit der Erhöhung des (Aus-) Kupplungsweges nicht die wirkliche Problemursache angegangen - hab noch nie gehört, daß an der XS1100 der Kupplungsweg erhöht werden müßte, auch nicht bei stark lädierten Nutenflanken im Korb. Wenn sich die Getriebewelle, auf deren rechtem Stumpf der Kupplungskorb sitzt, um einen Zentimeter (!!!) aus dem Gehäuse ziehen läßt, dann liegt hier ein Defekt im Getriebe vor, und nicht etwa nur Verschleiß! Und dieser Defekt dürfte auch verantwortlich für die bestehen gebliebenen Schaltprobleme sein - womit letztere auf einem Umweg eben doch wieder mit den Kupplungsproblemen zusammenhingen.

Leider hat man bislang nichts mehr von den Schaltproblemen, respektive deren Behebung gehört.

Peter

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

14.03.2011 18:26
#15 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Oh Mann, da räumt aber grad jemand die alten Threads auf ...

Aber stimmt schon - ich hab nichts mehr geschrieben, weil ich weiter nichts weiß. Die Erhöhung des Ausrück-Weges hat zwar was gebracht, aber ich geh wie Peter davon aus, dass die eigentliche Ursache im Getriebe liegt. Und das zu zerlegen, dazu bin ich noch nicht gekommen.

Sorry, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Grüße

Michael

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

07.11.2011 13:42
#16 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo zusammen,

ich hab meine (fast) jahrelange Kupplungsprobleme nochmal überdacht und bin heute davon überzeugt, dass die eigentlich Ursache nicht im Kupplungskorb liegt. Sondern an der Führung der Welle, auf der der Kupplungskorb sitzt. Diese Welle lässt sich bei mir um etwa 2 mm herausziehen - das darf sie aber nicht. Könnte ne Erklärung für meine Probleme sein.

Da vermutlich die meisten XS1100 Probleme symptomatisch sind, würde ich euch empfehlen, an der Welle mal zu ziehen wenn ihr eh mal an eurer Kupplung arbeitet.

Grüße

Michael

Michael TÜ Offline



Beiträge: 180

06.10.2012 13:05
#17 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo nochmal,

jetzt ist es erwiesen: Meine Kupplungsprobleme hatten ihre Ursache in der defekten Lagerung der Kupplungswelle. Der neue Motor trennt sauber, obwohl der alte Kupplungskorb drin ist.

Also: Bei schlecht trennender Kupplung: Zieht mal zur Probe an der Welle! Bevor ihr gefühlte zweihundert Mal die Kupplung überarbeitet

Grüße

Michael

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

06.10.2012 18:10
#18 RE: Kupplung trennt schlecht Thread geschlossen

Hallo Michael,

also doch ein Kupplungslagerschaden, wie bereits 2010-05-02 in Kupplung trennt schlecht #6 und Kupplung trennt schlecht #8 vermutet.

Damit dürfte dieses Uralt-Thema wohl als beendet anzusehen sein und wird hiermit geschlossen. Also XSler mit aktuellen Kupplungsproblemen bitte neue Themen starten.

Gruß, Peter

Schalten »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software