Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.253 mal aufgerufen
 Motor
Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

09.06.2010 20:59
#1 Getriebeüberholung Thread geschlossen

So, heute erster Urlaubstag! Hab endlich mal Zeit mein Getriebe vernünftig fertig zu machen.
Also hier der Zwischenbericht:
Am besten fange ich beim 2.Gang an (der bei mir keine Probleme gemacht hat).
Den Sprengring habe ich durch ein Standardteil ersetzt bei dem ich die dicken Stellen bis zu den Augen für die Zange runter geschliffen hab (sonst gehen die Nasen vom 5. Gang nicht richtig drüber). Der ist ca 0.3mm schmaler als das original.
Die originale Scheibe hab ich an der Stelle belassen aber die Differenz auf der anderen Seite mit einer Passscheibe 30*42*0,3 ausgeglichen.
Die Scheibe vor dem 1. Gang (2mm)hab ich durch 1,5mm ersetzt. Wenn man weniger nimmt muss man die Ölbohrungen in der Zahnradhülse nacharbeiten.
Auf der anderen Seite des 1. Gang zusätzliche Passscheiben von 0,5mm eingesetzt.
Nun probeweise alles eingebaut.
Jetzt stelle ich fest, das die ganze Welle ca 1.2mm Axialspiel hat.
Also am 1. Gang wieder den Originalzustand hergestellt und zwischen Antriebsrad und 1. Gang eine Passscheibe von 1mm eingesetzt.
Welle nochmal eingebaut. So sah die ganze Sache schon besser aus.
Aber am 2. Gang war jetzt so wenig Platz, das die Nasen vom 5. Gang schon leicht am 2. wetzen wenn man die Schaltgabel (bei ausgeschaltetem Gang) mit dem Finger in die Richtung bewegt.
Also auch am 2. Gang wieder Originalzustand hergestellt.
Am Ende hab ich jetzt nur zwischen Antriebsrad und 1. Gang eine Passscheibe von 1mm und zwischen Bund und 3. Gang von 0,1(um das Spiel zu minimieren).

Die Welle hat nur noch ein geringes Axialspiel, das Getriebe schaltet wie Butter und die Schaltgabeln lassen sich in allen Gangstufen etwas wackeln (sollten also nicht verspannt sein).

Diese Lösung ist dermaßen simpel, das ich Angst habe irgend etwas übersehen zu haben.
Deshalb hier mein Bericht ehe ich den Motor morgen mit Dichtungsmasse zu mache.

Getauscht wurden: Zahnrad 1. Gang und 4. Gang sowie die zugehörige Schaltgabel (gute gebrauchte)
und da ich schon mal dabei war die Primär-und die Steuerkette (Neuteile)

Gruß Torsten

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hinweis:

Da es sich bei Torstens Reparaturbericht eindeutig um ein eigenständiges Thema handelt, das man in 2. Gang (und erfolgreiche Reparatur) nicht suchen würde, wurde er dort herausgelöst und in das vorliegende neue Thema überführt.

Gewissermaßen als Vorläufer zu diesem Bericht s. außerdem Simmerringe, Primärkette, Verschleißgrenze und Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen.

Peter

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

10.06.2010 21:45
#2 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Hilfe, da ist was über!
Beim Zusammenbau habe ich eine Scheibe über behalten (25,4*33,9*2,9).
Die muss ganz am Anfang unten aus dem Motor gefallen sein.
Die einzige Stelle, wo sie für mich Sinn machen würde ist auf der Antriebswelle zwischen mittlerem Antriebsrad und Lager.
Laut Buch ist da nichts vorgesehen. Vielleicht hat aber auch mein Vorgänger schon mal improvisiert.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Torsten

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

11.06.2010 19:46
#3 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Möchte meinen Monolog hiermit fortsetzen, vielleicht hilft es ja jemandem.

Ich glaube zu wissen wo die Scheibe gesessen hat.
Nicht innen auf der Welle sondern außen unter der Bundschraube. Die hat doch sicher die Aufgabe die Welle im Lager zu fixieren, was bei mir nicht der Fall ist da die Welle etwas aus dem Lager heraussteht.
Für innen wäre die Scheibe ohnehin zu dick.
Ich werde meine Distanzscheibe auf der Welle wieder entfernen und gegen eine kleinere ersetzen die dann direkt am Lager anliegt.
Damit dürfte dann auch die Bundschraube wieder vernünftig anliegen.

Gruß Torsten

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

12.06.2010 15:48
#4 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Ein Versuch, da ich nicht weiß, ob die Zeit bis zum nächsten (vermutlich hitzebedingten) Ausfall meines PCs reicht. Nachträge in Blau mehrere Stunden später, weil ... s. vorstehender Satz.

Torsten,

die Sache hört sich sehr mysteriös an - entweder hat YAMAHA spätere, mir nicht bekannte Änderungen durchgeführt, oder ein Vorbesitzer hat da tatsächlich 'gebastelt', und zwar ganz massiv! Ist da wirklich das Originallager B4205 drin (Pos. 15-31 gem. Ersatzteilliste)?

Im 1978er-Originalzustand der 2H9 ist der rechtsseitige Lagerzapfen der Welle Pos. 15-15 17mm breit - bis zu der als Anschlag für den Lagerinnenring dienenden Wellenverzahnung. Der Lagerinnenring des Lagers Pos. 15-31 ist (genau wie der Außenring) 18mm breit, somit kann der Lagerzapfen unmöglich aus dem Lager vorstehen! Und irgendeine zusätzliche Scheibe im Lagerbereich gab es original auch nicht.

Überprüfe mal die Lagerbezeichnung (Soll B4205), sowie die Welle auf Bearbeitungsspuren (Abdrehung an der Wellenverzahnung).

Was meinst Du mit "mittlerem Antriebsrad"? Zur eindeutigen Kennzeichnung muß da schon eine Positionsnummer angegeben werden, entweder gemäß Ersatzteilliste (vermutlich 15-29), oder nach Werkstatthandbuch (entspr. Nr. 14).

Übrigens wird sowohl in der Ersatzteilliste wie im Werkstatthandbuch für die Ausgleichsscheiben im Getriebe mißverständlich und falsch der Begriff Washer / Unterlegscheibe verwendet, statt korrekt Spacer / Paßscheibe (oder Distanzscheibe).

Gruß, Peter

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

12.06.2010 16:25
#5 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Bei mir ist ein Lager 6205 verbaut. Die Differenz in der Breite wurde durch eine Scheibe ausgeglichen die unter dem Lager (Richtung Bundschraube)sitzt.
Das erklärt dann auch warum die Welle übersteht.

Mittleres Antriebsrad stand im Handbuch. Laut Ersatzteilkatalog "Zwischenrad 15-29".

Gruß Torsten

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

12.06.2010 18:37
#6 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Dann muß sich in der Lager-Gehäusebohrung gegen den Gehäusebund ebenfalls ein (original nicht vorhandener) Distanzring für den Lageraußenring befinden, sonst wäre der gesamte Wellenstrang axial nicht definiert fixiert.

Peter

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

12.06.2010 20:45
#7 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

Diese Scheibe ist vorhanden.
Das Problem bei der Sache ist, das original Lager ist zweireihig. Das bei mir verbaute ist nur einreihig.
Dadurch wird es die axial wirkenden Kräfte beim schalten nur ungenügend aufnehmen.
Werde am Montag mal sehen ob ich ein anderes Lager bekomme.

Gruß Torsten

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

18.06.2010 23:29
#8 RE: Getriebeüberholung Thread geschlossen

HABE FERTIG !!!
Was lange währt wird endlich gut!
Hier mein Abschlussbericht:
Also, das Lager vor der Bundschraube ist nun wieder original.
Abweichend vom Originalzustand habe ich hinter dem besagten Lager 0,3mm Passscheibe beigelegt. Dann kommt das Zahnrad gefolgt von 0,7 mm Passscheiben. Jetzt das nächste Rad, die darauf folgende 2mm Scheibe wurde durch 1,5mm ersetzt.
Rechts und links vom Bund habe ich je 0,1mm beigelegt um das Spiel zu minimieren (nicht mehr da ich Angst hatte das die Räder dann zu stramm laufen.
Dat wars!
Bin eben von der Probefahrt zurück. Ging wie Butter!
Muss mich beim losfahren erst mal dran gewöhnen, das ich wieder Gas geben kann!

Gruß Torsten

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software