Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.449 mal aufgerufen
 Motor
biosynthese Offline




Beiträge: 30

08.01.2013 19:53
Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Nachdem ich heute den Motor zum Laufen bekam, hatten wir unseren ersten Kurzausflug.

Ich hatte dabei mehrfach Probleme in den Leerlauf zu kommen: 2x habe ich im Stand aufgebockt >5 Minuten gebraucht bis es irgendwann klappte. Einige Male mußte ich an der Ampel einfach in der Kupplung bleiben und im 2. Gang anfahren (was zum Glück gut geht)

Erst dachte ich, es wäre nur der Leerlauf der manchmal schwer zu finden ist, aber bei Wiederholung scheint es mir wahrscheinlicher, dass ich einfach vom 2. nicht runter komme.

Kennt Ihr das Problem? Ich denke mit der Raus-Rutschen des Ganges Problematik hat das wohl eher nichts zu tun. Gibt es da einen Trick bzw. Vermeidungsstrategie? Oder fehlt mir nur ein erlernbares Feingefühl im linken Fuß? ;-)

biosynthese Offline




Beiträge: 30

08.01.2013 21:29
#2 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Ich vergaß zu erwähnen: Als ich im aufgebockten Zustand die größten Probleme hatte den Leerlauf einzulegen, war die Maschine aus.

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.878

08.01.2013 22:32
#3 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Hallo Marc.

Da können so einige Faktoren die Ursache sein:

a) Kupplung trennt nicht richtig z.B. falsches Spiel oder wegen ausgeschlagenem Kupplungskorb (Rattermarken in den Führungen wo die Lamellen hängen bleiben können)

b) Ausgelaufene Führung der Schaltgabel in der Schaltwalze.

c) hinter dem Deckel des Schalthebels befindet sich zwei fächerförmige Schaltumlenkung die ineinander greifen. Diese werden mit einer Ringfeder gehalten. Wenn diese defekt ist, greift die Umlenkung nicht mehr ineinander, sondern verhaken sich in der höchsten Stellung zwischen 1 - Leerl. - 2 Gang. Dieses war mal bei einer XS von mir der Fall, das die gleiche Ursache hervorrief wie bei deiner XS.

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2013 08:30
#4 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Geh mal auf den Beitrag "Kupplung trennt nicht" von Rolf und schau dir an was ich dazu geschrieben habe.
Auch eine Möglichkeit.
Gruß
Frank

lighteleven Offline




Beiträge: 163

11.01.2013 21:16
#5 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Hi,
dein Problem hatte ich über mehrere Monate mit einem Austauschmotor.
Hier der Bericht aus 2012.Kostet dich ca. 80 Euro für die neuen stressfreien Reibscheiben per Ebay und Dichtung.
Und eventuell die verstärkten Federn mit 16 Euro.
Hier der alte Bericht. Link war mir fremd.Leo ist noch zu erreichen.
Alles gut jetzt. Und butterweich beim Schalten..

Hi Rene,
eine schlecht gehende Kupplung scheint auf einige Verschleißteile hin zu weisen.
ich hatte mich an meinem Austauschmotor immer abgemüht, den Leerlauf rein zu kriegen vor Stillstand der rollenden Maschine an der Ampel. Denn dann ging nichts mehr.
Nun Ausbau- und siehe da : die Kupplungsscheiben verzogen,falsche Druckscheibe 2(belgischer Ersatz mit falscher Höhe)) und auch der Abstandshalter des Priärabtriebsrades saß fest.Und- wie Leo Huesker bereits schrieb: die Kupplungsscheiben haben runde und eckige Kanten außen: gleiche Ausrichtung scheint das Kuppeln zu verbessern. Wieder Zusammenbau mit anderen alten,sauberen Teilen. Butterweich und leicht jetzt.Rutsch leider nun etwas durch mit den alten Reibscheiben beim schnellen Gasgeben.
Jetzt noch mal die Reibscheiben wechseln und die verstärkten Federn rein(Neukauf beim Müden Björn) und dann ist wieder Ruhe.
Also aufmachen und nachsehen.
Leos Tip: Maschine auf Seitenständer und dann mit 2. Mann die Maschine kippen und zusätzliche 2 Hölzer unter die Reifen packen. Dann erst öffnen-kein Ölverlust.. Gut nicht?
Danke Leo.
Gruss an alle
Lighteleven

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

13.01.2013 13:50
#6 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Ein Moppett kann man auch alleine hinlegen und aufstellen. Das macht man mit den Knien. NIEMALS den Rücken dazu benutzen; der muss gerade bleiben.

lighteleven Offline




Beiträge: 163

14.01.2013 10:43
#7 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Hi,
war wohl nicht deutlich beschrieben.
Sorry Administrator.
Also... : Maschine auf den Seitenständer,dann weiter ziehen über den Haltepunkt,bis Räder frei hängen.Dann vom 2. Mann die beiden Holzklötze(Größe nach Wahl und gewünschtem Neigungswinkel der Maschine) drunter legen.Einklappendes Vorderrad bietet sonst keine Stabilität bei dieser 3 Punkt-Abstützung. Dann Deckel öffnen.
Können wir ja mal in England üben.
Gruss Horst

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.092

14.01.2013 12:12
#8 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Hallo Horst,

ah, verstehe - war mein Fehler! Stimmt: dafür braucht man nen 2. Mann (Frau).

Martin

biosynthese Offline




Beiträge: 30

25.07.2013 23:36
#9 RE: Problem vom 2. Gang in den Leerlauf bzw. runter zu schalten Thread geschlossen

Zwischenmeldung:
Das Symptom habe ich noch nicht behoben, sondern mir inzwischen angewöhnt bei Bedarf ein 2. mal kräftig zu treten. Und wenn es ab dem 3. oder 2. dann immer noch nicht runter will, hilft es meist dem Schalthebel beimTreten Schub nach vorne zu geben.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software