Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 3.955 mal aufgerufen
 Fahrwerk
Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

29.12.2010 23:26
Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Mit Kopien der Beiträge 2 und 3 in Federbeine KONI / IKON und den verschobenen Folgebeiträgen bis einschließlich 2010-12-29 wurde das vorliegende neue Thema 'Alternative Federbeine - Technik & TÜV' erstellt.

Ein Startbeitrag ließ sich aus den vorhandenen Beiträgen nicht so ohne weiteres herausfiltern, weshalb ich mich entgegen sonstiger Gewohnheit bei derartigen Aktionen hiermit an die Spitze gesetzt habe.

Peter

Klemens Offline



Beiträge: 112

20.11.2009 22:49
#2 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo Rolf, war im Mai 09 beim TÜV. Hatte Marzocchi Stoßdämpfer aus- und Konis drangebaut. Wollte diese eintragen lassen. Komentar vom TÜV Prüfer: Brauchen jetzt nicht mehr eingetragen werden, früher war das ja mal anders. !?

Gruß Klemens

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

21.11.2009 18:08
#3 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo Klemens.

Da hast du aber einen gutmütigen Prüfer gehabt.
Ohne ABE mit KBA Nummer gibt es keine Eintragung .... eine Eintragung brauche ich aber nicht, wenn ich eine ABE habe !

Doof wird es nur, wenn ich Konis eintragen lassen will, keine ABE und kein technisches Gutachten habe, oder ich habe nur ein altes Gutachten, was aber bestimmt schon abgelaufen ist.
Die Herrn Graukittel dann dazu bewegen in ihren Unterlagen nach der gespeicherten ABE zu suchen ....
Grausam !!

Gruß
Rolf

JRMaier Offline



Beiträge: 463

22.01.2010 23:13
#4 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo,
wenn ich das KONI-Gutachten richtig lese, hat die XS1100 die gleichen Federbeine wie die XJ650. Ist das richtig?

xs.andi ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 09:39
#5 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Moin Jürgen,

so ist es...........
und sie sind auch gleich mit den Konis der:
- XJ 650 Turbo
- XS 750
- XS 750 SE
- XS 750 US Custem
- XS 750 Spezial
- XJ 750 Seca
- FZX 750
- XS 850

Gruß Andi

lighteleven Offline




Beiträge: 193

17.12.2010 19:24
#6 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hi Zusammen,

Koni ist besser als Original,oder?
Alternativen???
Stell dir vor ,es gibt Leute, die von der VMAX die Stoßdämpfer nehmen.
Sind ja eigentlich von neuerer Fertigung und gleichem Abstand.
Gibt es mit schwarzen Federn und in Chrom.
Hat Jemand Erfahrungen damit?
Und wie ist es mit der TÜV-Geschichte?
Wer merkt was und woran?

Lighteleven

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.494

18.12.2010 12:06
#7 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Meines Wissens - aber das ist unverbindlich - darf man andere Stoßdämpfer nehmen, solange die Maße dieselben sind. Du darfst ja auch andere Bremsbeläge fahren. Frag doch mal an beim TÜV. Der TÜV Bayern hat eine tolle Website mit Kontaktformular. Und man bekommt schnell und kompetent Antwort.

Für die Konis gibt es eine ABE. Beim nächsten TÜV kannste die auch eintragen lassen, damit Du die ABE nicht mit schleppen musst. Vor ca 2-3 Jahren las ich einen Vergleichstest von Stoßdämpfern zum Nachrüsten. Da haben die KONIs (heute IKON) gewonnen. Ich fahre nur Koni / Ikon und bin sehr zufrieden. Allerdings hatte ich - ausser Original - noch nie was anderes. Habe noch Original-Dämpfer meiner österreichischen XS. Die sind anders als die Deutschen.

Es gibt hier einige, die V-Max-Dämpfer haben. Da wirst Du sicher Antwort bekommen. Ich meine, dass XS-Ironpig damit Erfahrung hat, bin mir aber nicht sicher.

Martin

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2010 03:22
#8 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Zu KONI / IKON s.a. Unterschiede bei Koni-Dämpfern.

An der Zulässigkeit der Verwendung anderer (beliebiger) Federbeine nur aufgrund gleicher Maße habe ich einige Zweifel, meiner Ansicht nach ist das Vorliegen einer ABE mit KBA-Zeichen oder ein Briefeintrag anläßlich einer Einzelabnahme notwendig - ob man eine solche Einzelabnahme heutzutage noch schafft, ist eine andere Frage, aber den Briefeintrag erhält man selbstverständlich auch bei Vorliegen einer ABE, und wie Martin sagt, ist der Eintrag sowieso zu empfehlen, weil man sich damit das zusätzliche Mitschleppen von ABE-Kopien erspart. Natürlich sind auch meine Ansichten unverbindlich.

Die KBA-Nummer (oder das KBA-Zulassungs-Typzeichen) für die IKONs K7610-1407 lautet KBA 90748.

Um einen Hinweis aus obengenanntem Thread zu wiederholen: "... es sind (oder waren) IKONs im Umlauf, auf denen nicht nur die Einprägung oder Aufnietung des Zulassungs-Typzeichens KBA 90748 fehlt, sondern sogar die des Herstellernamens IKON ...". Nichtgekennzeichnete Federbeine sind weder zulassungs- noch eintragungsfähig-, noch ist ihre Verwendung überhaupt erlaubt. Ich hatte solche IKONs von einem als seriös eingeschätzten Teilehändler bekommen und war so dämlich, das erst zu merken, als der Ersatz der alten KONIs kurz vor einer HU unabdingbar wurde. Der Händler weigerte sich, die Blindgänger zurückzunehmen!

Auf die Schnelle behalf ich mir damit, die blanken oberen Alu-Federdruckringe der IKONs gegen die Alu-Ringe der KONIs mit eingegossenem KONI-Schriftzug auszutauschen und hoffte - und hatte tatsächlich das Glück, daß der TÜV-Prüfer beeindruckt vom Kilometerstand meiner XS sich weitgehend darauf beschränkte, die vielen Einträge in meinem Kfz-Schein abzuhaken, und die KONI-Ringe ohne weitere Kontrolle als Nachweis für die 'Echtheit' der Federbeine akzeptierte ("... ah ja, KONI, o.k. ..."). Bei mir als Prüfer wäre ich so nicht durchgekommen.

Falls jemand auf solche nichtgekennzeichneten IKONs stoßen sollte - auf gar keinen Fall kaufen, ihre Verwendung ist nicht zulässig, und schlimmstenfalls könnte es sich um (ggf. minderwertige) Produktfälschungen aus China handeln!

Peter

Michael TÜ Offline



Beiträge: 207

28.12.2010 10:54
#9 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo,

Hatte lange Zeit Konis und bin vor ein paar Jahren auf die VMAX - Dämpfer umgestiegen. Die passen und sind besser. Damit meine ich vor allem auch: "komfortabler".

Zum immer wieder angesprochenen TÜV - Thema. Ich hab (wie ihr wahrscheinlich auch) die deutliche Erfahrung gemacht, dass man mit so nem alten Motorrad oft auf freundliche, interessierte und großzügige Prüfer trifft. Sehr viele Dinge sind ja schon im Original problematisch - so hatte ja z.B. die Original-Martini-Windschutzscheibe kein Prüfzeichen. Und wenn ne Ersatzscheibe das dann auch nicht hat ...

Und die allermeisten Änderungen/Verbesserungen werden ja gar nicht als solche erkannt. Ist auch richtig so - wer sollte denn die modernen VMAX-Dämpfer bemängeln wenn jeder weiß, dass die besser und damit verkehrssicherer als die Originaldämpder sind.

Grüße

Michael

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.494

29.12.2010 10:59
#10 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

So. Der sehr freundliche Herr Dobler vom TÜV Fürstenfeldbruck rief mich an, um mir das Thema mit den Stoßdämpfern zu erklären:

V-Max-Dämpfer (und andere) dürfen montiert werden, müssen aber eingetragen werden. Voraussetzung:
- Das Teil ansich wurde schonmal geprüft. Das betrifft ja alle serienmäßig verbauten Dämpfer
- Es dürfen sich keine Änderungen für das Fahrwerk ergeben. Das bedeutet, dass die Dämpfer dieselbe Länge, Ansprechverhalten, etc haben müssen.

Die Dämpfer werden dann nach einem Fahrversuch eingetragen. Die Kosten hierfür liegen bei ca 100 Euro. Die Testfahrt dauert ca 1/2 Stunde.

Ergänzend hierzu habe ich gefragt, wie es sich mit Bremsbelägen verhält. Hier muss man ja keine bestimmte Marke eintragen lassen oder so. Da sagte er: "Entweder sie sind zugelassen und haben eine KBA-Nummer oder sie sind für die Straße nicht erlaubt (zB solche für Renneinsätze).

Was die ausgetragene Reifenbindung angeht sagte er mir, dass ich alle Marken fahren darf, solange die Dimension, Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsauslegung der Reifen passt. Weiters ist zu beachten, dass - wie in den Papieren vermerkt - vorne und hinten Reifen desselben Herstellers verbaut sein müssen.

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

29.12.2010 12:54
#11 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

............................................
Die Beiträge [[in Federbeine KONI / IKON]] haben sich mittlerweile z.T. doch deutlich vom eigentlich recht klar definierten Thema [[Gutachten KONI / IKON]] entfernt - ich nehme mich, respektive meinen Beitrag da nicht aus. Sinnvollerweise gehört vieles, oder gar das meiste in den Bereich 'Rahmen - Fahrwerk - Bremsen'.
............................................

Der ursprüngliche Text dieses Beitrags wurde nur rudimentär als Platzhalter hier belassen, ansonsten jedoch inhaltlich ansatzweise in den Startbeitrag des vorliegenden Themas, hauptsächlich aber in die korrespondierenden Hinweise in Federbeine KONI / IKON überführt.

Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.494

29.12.2010 13:39
#12 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Stimmt! Habe den Beitrag selber schon woanders gesucht, als ich mein letztes Posting schreiben wollte. Und über Reifen habe ich auch noch was geschrieben.... Ich habs aber als allgemein interessierend angesehen. Nur, wie Peter richtig sagte, vielleicht in einer anderen Rubrik. Mea culpa!

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2011 19:41
#13 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Moin Lighteleven,
ich fahr schon seit einiger Zeit die Chromteile von der V-Max und bin hellauf begeistert. Hatte zwar mal die Koni´s drin, die auch besser als die orginoooolen sind, kann mich allerdings nicht mit anfreunden. Die V-Max Dämpfer sind im Durchmesser etwas größer als die orginoooolen, passen aber prima in die Gewichtsklasse. Vorteil: ich kann mal bei entsprechender Strecke an der roten Ampel ohne Werkzeug den Dämpfer verstellen ..... ist noch nich mal absteigen notwendig. Bei den Koni´s brauchs jedesmal diesen bekloppten Hackenschlüssel bzw. Dorn, der irgendwann den Chrom ruiniert um danach blutige Knöchel zu verursachen.
Was mir sowieso gewaltig auf die Nüsse geht, ist dieser heilige Kult der um die Koni`s bzw. zwischenzeitlich IKON´s betrieben wird. Vergleiche ich die Koni´s direkt mit den V-Max Dämpfern (wohlgemerkt an der Dicken verbaut) ist der Preis der Koni´s in keinster Weise gerechtfertigt.
ptisch geben die Koni´s ebenfall nix her. Die mickrigen Teile dürften noch zu ner SR, ner NORTON MANX oder ne Guzzi V50 / 65 passen, was größer ist lässt die Dinger einfach poppelig erscheinen.
Einziger Nachteil an den V-Max Teilen ist dieser erwähnte Stellring. Er ist leider nur aus Kunstoff, wmit ich aber sehr gut leben kann.
TüV technisch hatte ich bei drei Untersuchungen keinerlei Probleme damit, die vierte steht im Mai an. Kannst ja mal ne Mail Addi rüberbeamen, dann kann ich Dir ein Bild rüberschicken.

Grüßle Whiskey

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2011 19:55
#14 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo Whiskey,

dein geradezu unbändiger Ehrgeiz, zu jedem Thema noch einen Beitrag nachzuschieben, ist wirklich beachtlich - man kommt kaum mit dem Lesen nach.

Aber zur Klarstellung - mit dem Hakenschlüssel (oder einem Dorn) wird bei KONIs nicht der Dämpfer oder die Dämpfung, sondern die Federbasis verstellt, also das Fahrwerk hinten angehoben oder abgesenkt. Die Dämpfung wird hingegen an einem kleinen Rändelrädchen am oberen Ende des Federbeins verstellt - zugegeben, auch das schafft man nicht an der roten Ampel ohne abzusteigen.

Das Bedürfnis, jetzt eben schnell mal an einer Ampel die Federbasis zu verstellen, habe ich übrigens noch nie gehabt - so was mache ich üblicherweise je nach Beladung/Belastung (nur Fahrer, mit Sozius/Sozia und/oder Gepäck) vor Beginn einer Fahrt.

Gruß, Peter

xs.andi ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2011 21:05
#15 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

so ist es Peter,und zur Verstellung der Federbasis/Federvorspannung der VMax Dämpfer wird ebenfalls ein Hakenschlüssel oder Dorn benötigt,lässt sich also auch nicht mal so eben an der roten Ampel regeln.....
ich habe seit gut 15 Jahren jede in meinem Besitz befindliche XS1100 auf die VMax Dämpfer umgerüstet,harmonieren einfach klasse mit der Dicken..............

Beste Grüße,

Andi

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
vmax dämpfer 2.jpg
Martini-Andy Offline




Beiträge: 805

06.02.2011 12:35
#16 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

eine ergänzende Frage zu den VMax-Dämpfern: braucht man da noch irgendwelche anderen U-Scheiben oder reicht es, alte Dämpfer weg, neue dran?

xs.andi ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2011 13:00
#17 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

alte Dämpfer weg, neue dran,lediglich der rechte Dämpfer braucht unten eine Reduzierhülse von 14 auf 10mm,genau wie bei den Konis..........

Gruß Andi

lighteleven Offline




Beiträge: 193

06.02.2011 18:21
#18 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hallo Andi und Whiskey,

meine Frage nach den VMAX-Dämpfern hat sich erledigt.Meine waren nämlich schon montiert und auch über 2Jahre in dem Fahrwerk.Beachte Zeitraum... Grins.
Sicher- sehen schön aus und -finde ich auch- passen optisch in komplett silber wie auf dem Foto bestens.Merkt Keiner.
Aber nun habe ich sie wieder ausgetauscht.
Die Konis sind einfach kürzer und die ca. 5mm kürzeren Weg-ist bei der Montage damals nicht aufgefallen-machen bei mir den Unterschied zur Bodenfreiheit aus.Das Hinterrad dreht sich wieder.
Also dann doch die Frage: sind die nun wirklich gleich in der Länge- Verstellbereich Dämpfung oben von 1 bis 4 statt 1 bis 3(Drehrad oder Plastikdeckel...) ist wohl nicht entscheidend- wie hier überall gesagt wird oder täusche ich mich nach dem Wechsel?
Mir war die Bodenfreiheit wichtig.
Eventuell ist noch ein Austausch des Hauptständers im Frühjahr erforderlich.Mal sehen.
Siehe alte Beiträge zum Hauptständer und Rahmenhalterung... (*)

Gruss

Horst

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Edit:

*) s. Defekt der Hauptständerlagerung

Peter

AndyNL Offline




Beiträge: 268

06.02.2011 20:10
#19 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Hi wuste nicht das der haubtständer lager hatten???
Kenne nür die bolzen wo der stander druber geleitet
Bestimt ein special xs 100
Der ständer kein weiter durch gebogen sein in der jahre,aber ich habe es kontroliert
und die v-max feder ist etwas länger.

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2011 20:17
#20 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Andy,

ein kleines Mißverständnis - 'Lagerung' bedeutet nicht zwangsläufig, daß (Norm-Wälz- oder Gleit-) 'Lager' als Bauteile verwendet werden, sondern damit werden hier global die Haltelaschen am Rahmen bezeichnet, in denen der Hauptständer mittels seiner Achse (drehbar) befestigt oder eben 'gelagert' ist. Sorry für diese Ungenauigkeit der deutschen Sprache.

Weiteres zum Hauptständer bitte nur im betreffenden Thema (s. Link)!!!

Gruß, Peter

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 15:32
#21 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Moin Horst,
versteh ich jetzt nicht ganz. Du schreibst die Konis sind 5 mm kürzer und zugleich kommts Dir auf Bodenfreiheit an??? Weshalb dann der Wechsel zu den Konis??? Die V-Max entsprechen von der Länge den orginoooooolen Dämpfern.
Dann versteh ich auch nicht was Du damit meinst, daß sich das Hinterrad wieder dreht???

Gruß Whiskey

Martini-Andy Offline




Beiträge: 805

07.02.2011 17:00
#22 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

ich vermute, es geht um die Bodenfreiheit bei auf dem Hauptständer (sorry Peter, im anderen Fred wäre dies falsch am Platz ) stehenden Moped, da dreht sich dann bei kürzeren Federbeinen das Rad wieder, weil es nicht am Boden ansteht

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 20:44
#23 RE: Alternative Federbeine - Technik & TÜV Thread geschlossen

Ah jetzt ja. Na dann hat der Ständer nen knax weg. Generell bin ich immer dafür die Ursache zu beseitigen und nicht die Symtome. Oder sollen da jedes halbe Jahr kürzere Dämpfer rein? ..... wird wohl auf Dauer etwas teuer ........

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz