Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.019 mal aufgerufen
 Vergaser - Luftfilter - Tank - Benzinsystem
XSRoman Offline




Beiträge: 8

30.07.2020 16:20
der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

moin moin
wer hat schon von dem problem gehört oder besser noch, wer kennt die lösung?
der bock (2H9) springt an und nach 4 km ist ende, der motor geht aus und lässt sich nicht mehr starten. nach einer halben stunde kann ich die nächsten 4 km fahren. vergaser wurde gereinigt, schläuche erneuert benzinhähne überprüft und neue dichtungen eingebaut.
die benzinhähne funktionieren. ich lasse benzin in den vergaser und der verbrennt diesen treibstoff, jedoch geht sie dann aus und will auch nicht mehr anspringen, obwohl benzin in der schwimmerkammer ist. nach ca 30 minuten kann ich weiter fahren, jedoch auch wieder nur ca 4 km.
als hintergrundwissen: letztes Jahr hatte ich benzin im motor, da funktioniert sie, jedoch war es sehr nebelig. habe deshalb die dichtungen am benzinhahn und motoröl ausgetaucht und den vergaser gereinigt.
ein tip war, das die dichtung am tank defekt ist und dadurch kein benzin fließen kann, das kann es aber auch nicht sein, denn ich habe das krad mit offenem tankdeckel laufen lassen (nicht gefahren) und sie ging nach einiger zeit aus und ließ sich nicht mehr starten. ein weiterer tip war, die benzinschläuche zu kontrollieren, denn es schien so, als wenn der schlauch einen knick gehabt hat und nicht genug benzin durch den schlauch fließt, das war es auch nicht, denn ich habe jetzt probehalber sehr lange schläuche angeschlossen, das kein knick entstehen kann, jedoch geht sie auch aus?

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.489

31.07.2020 07:59
#2 RE: der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

Hallo Roman,

habe Deinen Beitrag mal in die vermutlich richtige Rubrik verschoben. Bitte lies in dieser mal die letzten Beiträge. Kann hier schon die Lösung sein?

Davon abgesehen zum Thema "Benzin im Motor". Ich vermute mal, Du hattest dann auch Benzin im Öl, was höchst gefährlich für die Kupplung und durch den erhöhten Ölstand und abnehmende Viskosität auch für den Motor ist. Hast Du hier mal die Schwimmerstände überprüft?

Zurück zum ursprünglichen Thema. Mit Deiner sehr vagen Beschreibung ist eine Ferndiagnose unmöglich. Wenn das Benzin im Vergaser brennt, dann ist einiges im Argen. Es sollte im Motor brennen bzw. explodieren. Bitte beschreibe den Fehler genauer. Geht das Moppett einfach aus, ruckelt es vorher, etc? Und wie ist es beim wieder anspringen? Geht einfach wieder ohne stottern und mucken? Was genau ist der Zustand dann? Hast Du einen Zündfunken, wenn nichts mehr geht? Ersatzkerze mitnehmen, einstecken in einen Zündstecker, Kerze muss Masse kriegen (Gewinde auf/an den Zylinderkopf halten/legen und dann starten) und schauen. Ist es besonders warm/heiß, wenn Du fährst (sprich: aktuelle Wetterlage)?

Hast Du ein Messgerät? Bitte suche und beschreibe den Fehler systematisch und nicht einfach nur in die Runde schmeißen "geht nicht". Und noch davor: andere Threads durchlesen. Oft gabs dasselbe Problem schon und wurde bereits gelöst (siehe die letzten Threads in dieser Rubrik).

XSRoman Offline




Beiträge: 8

02.08.2020 10:06
#3 RE: der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

hallo martin und natürlich auch den anderen ein freundliches verzweifeltes hallo
habe meinen bericht jetzt wieder gefunden. ich bin nicht so der internet mensch. mein handy ist fast älter als mein bock.
nun zum thema. habe mein problem schon den meister in 2 motorrad-werkstätten geschildert, die konnten mir nicht helfen. bzw. die tipps habe ich ausprobiert und es ist keien linderung eingetreten
ich fahre mit meinem bock los und es ist alles wie seid jahren, doch nach 4 km lässt der benzinnachschub nach, so als wenn wir es merken, um auf reserve zu schalten, sie geht langsam aus (bei den versuchen habe ich mal den gang drinnen gelassen (bzw nicht drinnen gelassen, es es gibt keinenunterschied) und hat keine anderen probleme. ich drücke den startknopf und der anlasser funktioniert ganz normal und will den motor anwerfen. der motor will anspringen, kann aber nicht, weil kein benzin vorhanden ist. er hört sich ganz normal an, als wenn man vergessen hätte, den benzinhahn umzustellen, in allen schwimmerkammer befindet sich benzin, da es beim lösen der schwimmerkammerablasschraube heraus läuft, nicht nur tropfenweise! er hört ich auch nicht so an, als wenn nur 1,2 oder 3 zylinder keinen sprit bekommen. alle krümmerrohre sind heiß. der bock lässt sich nicht starten, weder mit voll gedreht gasgriff, noch ohne betätigung des gasgriffs, in keiner der 3 shoke stellungen, und in keiner der 3 bezinhahn stellungen, weder mit eingelegten gang oder bei neutral. nach einiger zeit (ich sage mal 1 std) gehe ich zum bock zurück und drücke den startknopf. sie springt DIREKT einwandfrei (mit oder ohne shoke)an und läuft einwandfrei, noch nicht einmal eine fehlzündung oder sonst etwas und ich kann die nächte 4 km einwandfrei fahren, dann fängt es wieder von vorne an. das einzigste was anders ist, das ich bei den "TEST" vor der Garage fest gestellt habe, das der motor heiß ist oder GEFÜHLMÄßIG heißer als normal ist, aber das kann auch nur ein gefühl sein, da ich in der regel den motor im heißen zustand nicht anfasse und dem grund zuordne, das ich die probeläufe vor der Garage statt finden lasse und so der bock keinen gegenwind/fahrtwind abbekommt! um auf die kupplung zurück zu kommen, es fanden ja (vor den versuchen vor der garage) probefahrten statt, da funktionierte sie einwandfrei.
was mir nur einmal aufgefallen ist, der bock läuft im standgas schon immer unruhig, seid ich diesen vor 15 jahren gekauft habe, er hat >100tkm hinter sich. einmal bei der kontrolle des luftfilters habe ich vergessen den boden des luftfiltergehäuse zu montieren, da mein 11 jähriger sohn gerade kam und den bock anmachen wollte, habe ich ihn gelassen. der bock lief "gefühlsmäßig" ruhiger als sonst. ich bemerkte es und dachte mir, warum läuft sie so ruhig und sah dann den boden des luftfiltergehäuse noch auf dem garagenboden leigen, ich machte den bock natürlich gleich aus, danach lief sie wieder so unruhiger wie immer.

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.489

02.08.2020 12:42
#4 RE: der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

Ist der Fehler weg, wenn Du den Benzinhahn auf PRI stellst?

XSRoman Offline




Beiträge: 8

09.12.2020 17:55
#5 RE: der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

Moin Moin alle mit einander.
Der Bock läuft wieder und ich weiß nicht warum. Ich habe bestimmt 5(oder mehr) mal die Vergaseranlage ausgebaut und mit meinen ärmlichen Werkzeug und Wissen gereinigt und wieder eingebaut. Anschließend habe ich sie im Stand laufen lassen und dann lief sie ca. 20 Minuten im Standgas, bis sie von alleien aus ging und nicht sofort wieder anprang. Am Anfang hatte sie einige Fehlzündungen von sich gegeben. Beim nächsten Mal (es waren immer Samstage)war es genau so. Nach dem Vergaserreinigen sprang sie an, einige Fehlzündungen und dann lief sie ca. 20 Minuten im Standgas. Das habe ich dann mind. noch 3 mal gemacht und die Abständer der Samstage wurden kürzer. Durch die verkürzten Abstände (oder meiner Reinigung der Vergaser) wurden auch die Fehlzündungen bei jedem Start weniger. Beim letzten mal sprang sie nach dem Reinigen an und es kam nur einer Fehlzündung gleich am Anfang und sie lief im Stand(gas), jedoch gab es auf einmal einen KNALL], dass ich dachte, der Block und oder die Auspuffanlage wären mir um die Ohren geflogen. Von nun an läuft sie einwandfrei, jedoch bin ich auch noch keine großen Touren gefahen, zuerst 10 km um das Dorf, dann 2 mal um das Dorf und das maximale waren 30 km um meinen Wohnort in der letzten Woche. Nun habe ich darüber nachgedacht und kann es mir nur so erklären, das etwas in irgend einer Leitung war, ob Luft oder Benzinleitung oder.,,. soweit reicht mein Wissen nicht, jedoch habe ich im Frühjahr zum 1. mal ein Reinigungsmittel eines Motorradgeschäft zum Benzin geschüttet. So hat sich wohl irgendwo etwas "Dreck" gelöst und etwas verstopft, bzw. verengt, denn Benzin ist ja immer "langsam" nachgelaufen. d.h. wenn der Bock aus ging, konnte ich 2 Stunden später die nächsten 4 km fahren. Eine andere Lösung/Erklärung kann ich nicht finden.
Dann hoffe ich mal, dass es so bleibt und werde in den kommenden Tagen immer mal wieder bei trockenem Wetter fahren. Ich möchte mich auf diesen Weg bei allen bedanke, die mich freundlich unterstützt haben!

onkelheri Offline




Beiträge: 380

09.12.2020 19:04
#6 RE: der bock geht nach 4 km aus Zitat · Antworten

...

Diese Erscheinung kann auch, wenn alles andere geprüft/gereinigt wurde und ausgeschlossen werden kann, mit dem Ventilspiel zusammen hängen.

Erfahrungen aus dem 30jährigen XS Leben:

Nach der Zeit X waren offenbar die Ventile soweit eingearbeitet das das Ventilspiel so klein wurde das diese im warmen / heißen Zustand nicht mehr schlossen. Kann man mit Kompressionstester und noch heißem Motor gut feststellen ... wenn einen das Knallen nicht überzeugt.

Nach abstellen und Neustart , ca. 30 minuten später, war alles gut. Dann mal Ventilspiel gemessen ... das war quasi nahe 0 = neu "geShimpt" und schwupps Di wupps war alles gut. Mopet sprang an wie man es wollte , kalt oder warm.

Gute Fahrt allerseits
Ich, bzw. meine Nackenbandscheiben kränkeln immernoch

Gruß Heri

"mens sana in carburetor sano" ©by onkelheri

XJR Vergaser »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz