Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 259 mal aufgerufen
 Fahrwerk - Rahmen - Federung - Bremsen
rosche Offline




Beiträge: 118

19.06.2023 09:19
Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Moin aus HH
Hab folgendes Problem:
Bremszange am SW musste mit Reparatursatz repariert werden.
In dem Zuge habe ich dee Bremspumpe hinten ebenfalls einen
Reparatursatz spendiert.
Jetze kriege ich keinen Druck auf die Bremsleitung. Hab das System mit
Unterdruckpumpe befüllt.
Wenn diese Unterdruck aufbaut und ich den Bremshebel betätige, sieht es aus,
als ob alles funktioniert.
Wenn ich dann entlüften will (Stahlbusventile), kommt nix. Ventile geschlossen:
Kein Druck.
Wo liegt der Fehler, muss am Bremszylinder entlüftet werden?
Hat jemand eine Idee?
Und bitte keine Sprüche wie Hände weg etc. Das ist nicht die
erste Bremse die ich überarbeite in meinen 59 Mopprdjahren
Danke und Grüsse
Rolf

Mopped-Jahr 59

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.512

19.06.2023 10:17
#2 RE: Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Hallo Rolf,

ich schieße mal ein wenig in den Nebel, da Deine Angaben etwas kryptisch sind:
SW = Seitenwagen? Damit dann HINTERE Bremse? Wobei das an der Stelle unerheblich ist....
Welche Bremse, Geber und Nehmerzylinder sind dort verbaut? Bei einer Bremszange fungiert die auch als Nehmerzylinder, klar.
Ist der Deckel am Geberzylinder offen? Ist das Ausgleichsgefäß gefüllt?
Was heiße "Habe mit Unterdruckpumpe befüllt"? Kam am Nehmer Bremsflüssigkeit an?
Aus dem Internet: Bremskolben komplett zurück drücken und im Vorratsbehälter die kleine weiße Abdeckung über der Rücklaufbohrung entfernen. Da sitzt oft eine fette Luftblase drunter, die beim Entlüften per Bremshebel gerne wieder eingesaugt wird. Nachher die abdeckung wieder drauf machen
Bei der Hinterradbremse hast Du einen dermaßen kurzen Weg, sodass ich hier klassisch entlüften würde: Bremsen - Ventil auf - Ventil zu - Bremse lösen. Dann von vorne. Und immer Bremsflüssigkeit beobachten, bei Bedarf nachfüllen.
Wenn das alles nichts hilft, hast Du wahrscheinlich beim Dichtsatzeinbau irgendwas falsch gemacht. Hierzu gibt es Explosionszeichnungen, die mitgeliefert werdenoder auf der Webpage des Händlers zu finden sind.

Bitte berichte von (Miss)Erfolgen
Martin

rosche Offline




Beiträge: 118

19.06.2023 10:24
#3 RE: Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Hallo, Martin,
erstmal danke für deine Antwort.
Normal entlüften funktioniert nicht. Es tritt beim
Betätigen des Brenshebels keine Bremsflüssigkeit aus.
Ich werde deinen Vorschlägen nachher folgen
Gruss
Rolf

Mopped-Jahr 59

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.512

19.06.2023 10:32
#4 RE: Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Zitat von rosche im Beitrag #3
Es tritt beim
Betätigen des Brenshebels keine Bremsflüssigkeit aus.


Dann hast Du Deinen Geberzylinder falsch zusammen gebaut.

Auf Youtube findest Du übrigens gute Videos über das Entlüften mit Unterdruck.

Jetzt sehe ich noch was: Du hast nicht beim Geberzylinder etwas ausgetauscht, sondern Kolben, Dichtungen und den Nippel ersetzt? Vielleicht wäre das Maßnahme 2. Also den Geber überarbeiten. Kommt Bremsflüssigkeit, wenn der Nehner (Bremssatttel) NICHT dran ist?
Maßnahme 1 wäre (oder auch anders herum): sind die Bremskolben gängig? Müssen ja, da Du neue verbaut hast - richtig?
Ansonsten: Hier kannst Du den Bremssattel abbauen bzw. die Leitung der Bremsflüssigkeit, diese Öffnung verschließen und VORSICHTIG mit Druckluft dort rein blasen, wo eigentlich entlüftet wird. Schlauch auf den Nippel, den etwas öffnen, dann Druck drauf geben. Wenn sich die Kolben nicht bewegen, ist die Zange hin. Es gibt für die Original Bremssättel Edelstahlkolben. Die originalen sind verchromt. Der Chrom "biegt sich auf", sodass die Kolben klemmen können.
Ganz wichtig: die Gleithülsen und deren Kanäle gut sauber machen, entrosten, fetten. Die müssen wir Butter gleiten - auch wenn das nichts mit der Bremsflüssigkeit zu tun hat.

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 175

20.06.2023 16:54
#5 RE: Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Hallo Rolf,
da die hintere Bremsanlage bei der XS recht waagrecht ist, hat sich bei mir dort schon einmal Luft angesammelt, die nicht raus wollte. Ich habe den hinteren Bremssattel abgebaut und nach unten hängen lassen, damit die Luft sich nach oben bewegen kann. Dann habe ich das ganze entlüftet. Dazu habe ich den Bremssattel auf eine ausgebaute Bremsscheibe gesteckt. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Viele Grüße vom Lech
Uwe

rosche Offline




Beiträge: 118

20.06.2023 19:58
#6 RE: Hauptbremszylinder hinten Zitat · Antworten

Auch dir, Uwe, vielen Dank.
Ich habe einen zweiten Geberzylinder repariert und eingebaut.
Dann begonnen, die Anlage zu enlüften. Dazu Seitenwagen aufgebockt
Damit die Leitung zum Bremssattel ansteigt, Bremssattel abgebaut und hoch
gehalten, dann die übliche Prozedur: pumpen, nachfüllen, pumpen…..
Fast fertig, Druck vorhanden, nicht schnell genug nachgefüllt, schlürfendes
Geräusch, und alles von vorne.
Hinterradbremssattel dagegen einfach.
Begonnen 9.00, fertig einschl. Aufräumen 17.00.
Nun bremst sie wieder
Schönen Abend
Rolf

Mopped-Jahr 59

«« Farben
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz