Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.851 mal aufgerufen
 Elektrik
JRMaier Offline



Beiträge: 463

08.04.2011 21:46
Zündspulen Thread geschlossen

Hallo Leute,

heute ist mir aufgefallen, das meine Zündspulen überhaupt nicht so aussehen, wie im 2H9-Werkstatthandbuch dargestellt. Die Zündkerzenkabel sind an der Spule eingeschraubt und nicht vergossen. Nach einem Blick in die Bucht haben sie eher Ähnlichkeit mit Zündspulen einer "Bol d'Or". Bei mir ist aber nach wie vor der Balastwiderstand im Stromkreis vorhanden.

In den nächsten Tagen werde ich die Primär- und Sekundärwicklung der Zündspulen mal mit dem Ohm-Meter prüfen. Bin schon gespannt was da rauskommt.

Sofern es sich tatsächlich um CB900-Zündspulen handelt, kann ich da den Balastwiderstand nicht einfach komplett rausschmeissen?

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2011 02:17
#2 RE: Zündspulen Thread geschlossen

Hallo Jürgen,

diese Frage/n ist/sind bereits in Zündspulen - Original und Ersatz; Ballastwiderstand umfangreichst und ausführlichst beantwortet - Fakten insbesondere ab Beitrag v. 2010-08-30 (Zündspulen - Original und Ersatz; Ballastwiderstand (2))! Ist dieses Thema denn wirklich so schwierig zu finden?

Gruß, Peter

JRMaier Offline



Beiträge: 463

09.04.2011 19:30
#3 RE: Zündspulen Thread geschlossen

Vielen Dank Peter für den Hinweis, und hier jetzt meine Erfolgsgeschichte:

Nach dem Studium der genannten Threats bin ich zu der Erkenntnis gelangt, das man den Lastwiderstand (fast) bedenkenlos rausschmeissen kann, wenn man Bold'Or-, XJ- oder andere Zündspulen verwendet, die um 3 Ohm Widerstand in der Primärwicklung haben.

Nach genauem Vergleich mit Bildern von Bold'Or-Zündspulen im Internet und meinen eingebauten Zündspulen und nachdem ich festgestellt habe, das der Widerstand in der Primärspule 2,8 Ohm beträgt, konnte ich davon ausgehen, das ich ein Pärchen Bold'Or-Zündspulen drin habe. Das war wohl sehr nett gedacht von einem der Vorbesitzer meiner XS! Leider hat derjenige dabei vergessen, dann den Balastwiderstand aus dem Zündstromkreis zu entfernen. Da dieser gemessene 2 Ohm Widerstand hatte, war klar warum meine XS derart massive Startschwierigkeiten hatte.

Jetzt ist der Widerstand draussen und die XS springt endlich sofort an (und nicht erst nach einem Orgelkonzert). Außerdem läuft sie jetzt subjektiv besser und verschluckt sich nicht mehr, wenn ich im Standgas den Hahn aufziehe.

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.503

10.04.2011 15:50
#4 RE: Zündspulen Thread geschlossen

Hi Jürgen,

beim Starten überbrückt die TCI den Widerstand und schickt in die armen 6Volt-Spulen dann 12 Volt. Das kann also Deine Startschwierigkeiten nicht verursacht haben.

Maritn

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2011 17:02
#5 RE: Zündspulen Thread geschlossen

Martin,

die Überbrückung des Ballastwiderstandes beim Start erfolgt nicht durch die TCI, sondern durch das Anlasserrelais. Wenn der Vorbesitzer den Überbrückungsanschluß am Anlasserrelais gelöst/entfernt hat - was ja nicht so ganz unvorstellbar ist, würde der Ballastwiderstand aufgrund des drastisch herabgesetzten Primärzündstroms und daraus folgender erniedrigter Zündspannung durchaus den Startvorgang beeinflussen. Jürgen könnte diesen Sachverhalt bitte mal überprüfen. Und wie immer bleibt die Frage nach Spannungsabfällen an Steckkontakten im Primär-Zündstromkreis, die sich nach dem Ausstecken diverser Steckverbindungen und Zusammenstecken in neuer Konfiguration verringert haben könnten. Auf alle Fälle dürfte das sich durch das 'fehlende' Verschlucken beim Aufziehen zeigende bessere Zündverhalten ein Verdienst der aufgrund des entfernten Ballstwiderstands erhöhten Zündspannung sein. Zu 'Zündspannung' vgl. jedoch auch 2. Absatz in Anlasserstrom / Ruhestrom.

Der Widerstandswert von 2Ohm des Ballastwiderstandes scheint mir etwas hoch - hier könnte ein Meßfehler vorliegen, oder der Widerstand hat (ggf. auch in seinen Anschlußleitungen) einen Schaden. Inwieweit das von Einfluß auf den Startvorgang gewesen sein könnte, ist eine eher theoretische Frage, denn die Probleme sind ja nun behoben.

Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.503

10.04.2011 18:37
#6 RE: Zündspulen Thread geschlossen

Oh Mann, wann kriege ich das in meinen Schädel, dass nicht die TCI den Widerstand überbrückt. Im Effekt für die Zündung aber egal, es sei denn, diese Überbrückung wurde, wie von Peter beschrieben, ausser Kraft gesetzt. Sorry für die Verwirrung, die ich ggf. gestiftet habe.

Grundsätzlich: nach über 30 Jahren können durchaus auch mal die Anschlüsse korrodiert sein. Bitte prüfen, wie von Peter beschrieben (Spannung an den Anschlüssen, etc messen).

Martin

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz