Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.187 mal aufgerufen
 Vergaser
schraeer Offline



Beiträge: 109

30.08.2011 20:58
Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Ich hatte meine XS bei einem Schrauber (ehemaliger Yamaha-Mechaniker), der mir die Vergaserbank überholt hat. Ultraschall. Rep-Set und so. Die Kiste hatte durch Vergelung Leistungslöcher im Bereich 2000-3000 upm.
Ist alles wieder so weit ok und sie läuft auch wieder wie Hölle.
Mein Problem? Sie läuft zu mager.
Die Zündkerzen sind weiß und weigern sich wieder hübsch braun oder wenigstens schwarz zu werden.
Ich gehe also von deutlich zu magerem Gemisch aus und habe Schiss, dass ich mir die Kolben kaputtbrenne.
Ich bin nicht wirklich der Blicker bezüglich Vergaser. Habe die Bank mal wieder rausgerupft und die Nadelposition geprüft, alles ok, mittlere Rille. Düsen sollten unverändert sein. Leerlaufgemischschraube auf 2 Umdr. von Ansitz rausgedreht.
Nehme gern Tips ind Ideen bezüglich Problemlösungen entgegen.
Ach ja... im Gegensatz zu früher mag sie jetzt keinen vollen Choke mehr beim Kaltstart.
Holger

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.518

31.08.2011 08:05
#2 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Hallo Schraer,

leider weiß ich nicht, aus welcher Ecke des Landes Du kommst. In Deinem Profil stehen hierzu keine Infos (was ich immer wieder schade finde). Wenn Du mal nach Bayern / Ammersee kommst, dann könnten wir die Sache mal mit Colortune abstimmen. Ansonsten würde ich mich an Deinen Schrauber wenden. Der ist ja sowieso 2 Jahre in der Haftung (Garantie) für seine Arbeit.

NB: Der Luftfilterkasten ist richtig angeschlossen, zu und ein Filter ist auch drin?

Martin

schraeer Offline



Beiträge: 109

31.08.2011 14:50
#3 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

jo! Habe Profileinstellung nachgeholt. Hatte mich gerade erst angemeldet.
Der Luftfilter und der Luftfilterkasten sind so, wie es sein soll.
Das Angebot mit dem Vorbeikommen ist nett, aber von Hamburg aus etwas zu aufwändig ;)

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.518

31.08.2011 16:25
#4 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Nun, zum Bayerntreffen kam auch schonmal jemand aus Itzehoe

Hoschl Offline




Beiträge: 256

31.08.2011 21:39
#5 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Wieviele Umdrehungen hatten die Gemischschrauben vor dem Reinigen ?

Ansonsten fällt mir nur ein, das Gemisch mit einer Colortune (Glaszündkerze) zu überprüfen.

Versuchsweise kannst Du auch die Gemischschrauben mal 3 Umdrehungen rausdrehen und nach einer ausgedehnten Probefahrt überprüfen, ob sich das Kerzenbild geändert hat und ob sie sich "besser" anfühlt.

Gruß
Achim

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2011 23:14
#6 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Alle Kerzen weiß?
Zu mager bedeutet zuviel Luft vorausgesetzt es fließt genug Sprit.Im Umkehrschluß zuwenig Sprit für ausreichend Luft.
Genug Sprit fließt,wenn keine Aussetzer oder Leistungsverlust vorhanden.
Bleibt unter anderem noch zuviel Luft.
Wo kommt sie her?
Luftfilter und Gummiflansche alle dicht?
Drosselklappenwellen dicht?
Desweiteren
Die richtigen Kerzen?
Zündung perfekt eingestellt?
Alte Gemischregulierschrauben oder minderwertigen Ersatz verwendet?
Funktioniert das Kaltstartsystem,wurde es auf Dichtigkeit überprüft.Was passiert beim Kaltstart unter Nutzung des Chokes?
etc., etc.
Fazit:geh zu einem der sich wirklich auskennt.Wenn du keinen findest und das ist die bessere Lösung,nimm das Werkstatthandbuch,setze dich mit dem Vergaser auseinander,verstehe die Funktion und werde zu einem der sich auskennt.Das Teil ist letztendlich so simpel,das du außer einem Meßschieber und einem Glas nichts brauchst um sie schon außerhalb des Motorrades fast perfekt voreinzustellen.

Gruß
Guiadexs

Art Offline



Beiträge: 168

01.09.2011 22:29
#7 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Sind die Kerzen neu?

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

schraeer Offline



Beiträge: 109

02.09.2011 10:05
#8 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

jepp,
bei der Überholung neu reingekommen.
Sind aber die passenden, falls Du auf den Wärmewert hinaus willst.
Gruß Holger

schraeer Offline



Beiträge: 109

02.09.2011 10:23
#9 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Zitat
Alle Kerzen weiß?


ja, zumindestens deutlich heller als rehbraun und ganz klar viel heller als schwarz ;)

Zitat
Zu mager bedeutet zuviel Luft vorausgesetzt es fließt genug Sprit.Im Umkehrschluß zuwenig Sprit für ausreichend Luft.
Genug Sprit fließt,wenn keine Aussetzer oder Leistungsverlust vorhanden.
Bleibt unter anderem noch zuviel Luft.


Jo! So weit war ich schon. Leistung ist voll da, über den ganzen Drehzahlbereich, wie gewohnt.

Zitat
Wo kommt sie her?
Luftfilter und Gummiflansche alle dicht?


Alles dicht.

Zitat
Drosselklappenwellen dicht?


Noch nicht getestet, werde ich mal mit Starterspray checken.

Zitat
Desweiteren
Die richtigen Kerzen?


Jawollo!

Zitat
Zündung perfekt eingestellt?


Hoffe ich... ist nicht verändert worden. Kann ich nicht testen.

Zitat
Alte Gemischregulierschrauben oder minderwertigen Ersatz verwendet?


Müssen die erneuert werden? Weshalb? Es sind noch die originalen drin.

Zitat
Funktioniert das Kaltstartsystem,wurde es auf Dichtigkeit überprüft.Was passiert beim Kaltstart unter Nutzung des Chokes?
etc., etc.


Dichtigkeit werde ich mal mit Starterspray prüfen. Früher sprang die Dicke sofort an, wenn ich kalt den Choke zwei Stufen rauszog. Jetzt mag sie zwei Stufen nicht mehr so gerne und kommt eher, wenn ich nur die erste Auszugsstufe nehme.

Zitat
Fazit:geh zu einem der sich wirklich auskennt.Wenn du keinen findest und das ist die bessere Lösung,nimm das Werkstatthandbuch,setze dich mit dem Vergaser auseinander,verstehe die Funktion und werde zu einem der sich auskennt.Das Teil ist letztendlich so simpel,das du außer einem Meßschieber und einem Glas nichts brauchst um sie schon außerhalb des Motorrades fast perfekt voreinzustellen.


sauguter Tip Wenn du keine Ahnung hast, werd einfach schlau. Sooo einfach ist das nicht.

Zitat
Gruß
Guiadexs


Gruß zurück, Holger

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2011 20:35
#10 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Die Gemischregulierschrauben mal ausbauen und mit dem Fingernagel entlangfahren-bei Riefen oder nicht mehr originaler Form-Verschleiß.Schau ob keine Spitze abgebrochen ist.Membranen o.k.?
Sollte alles o.k.(incl.Zündzeitpunkt)was ich aber nicht glaube ,dann häng die Schiebernadeln höher und du bekommst ein fetteres Gemisch-wäre eine Notlösung,bis die wirkliche Ursache evtl.nach Saisonende ausgemacht werden kann.
Gruß
Guiadexs

Art Offline



Beiträge: 168

02.09.2011 23:55
#11 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Also wenn die Kerzen nach strammer Fahrt bis hellbraun sind ist noch alles im grünen Bereich. Rehbraun ist fast schon zu fett.

Gruß Art

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

schraeer Offline



Beiträge: 109

03.09.2011 23:33
#12 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

So, heute mal mit Kaltstartspay Undichtigkeiten im Ansaugtrakt gesucht. Alles dicht, auch das Chokegestänge.
Habe die Leerlaufgemischschrauben jetzt sukzessive weiter raus gedreht und langsam bekomme ich meine Braunfärbung wieder. Bin jetzt auf 3 Umdrehungen raus.
Ich fürchte, dass meine Gemischprobleme an meiner neuen Auspuffanlage gelegen haben. Ich habe neu die Edelstahl-Nachbauanlage draufgeschraubt, die angeblich dem Original genau nachgebaut wurde. Scheint aber doch nicht soooo exakt zu sein.
Leider plagt mich jetzt ein Ölaustritt auf der rechten Motorseite. Die Kiste ist halt doch echt alt . Habe schon im entsprechenden Forumsteil um Hilfe gerufen.
Danke jedenfalls für Eure Hilfestellung.

Leon Offline




Beiträge: 259

30.09.2011 17:03
#13 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Moin nach Hamburg,

Nach meinen Erfahrungen gibt es noch einen Punkt, den ich oben beim Überfliegen nicht sah:
- Benzinstand im Schwimmergehäuse....

Ansonsten:
Weisses Kerzenbild kann - auch - durch die Zünung beeinflusst werden.... (Alles im Soll? Vielleicht einen Tacken früh? oder hängende Unterdruckvertsellung, ausgeschlagene Fliehkraftregeleung? => Frühzündung= heiss= u.U. weisses Kerzenbild)

Die Gefahr, daß eine "weisse Kerze" gleichbedeutend mit Überhitzung ist, ist nur bedingt gegeben, wenn alle anderen Einstellungen wirklich OK sind und die Kiste nicht klingelt.
Optimal abgestimmt (Colortune) laufen zwei meiner drei Motoren mit fast weissem Kerzenbild im unteren Teillastbereich. Fast weiss, heisst gelblich-bräunlicher Schimmer.
Sind Vollgasfest und laufen auch niucht zu heiss. (d.h. Öltemperatur maximal um die 100 Grad, meist deutlich kühler)

Gruß
Leo

schraeer Offline



Beiträge: 109

30.09.2011 19:14
#14 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Ich habe leider keine Colortune zur Feinabstimmung.
Ich habe die Leerlaufgemischschraube nach und nach weiter rausgedreht, bis die Kerzen leicht bräunlich wurden.
Ist vielleicht nicht sehr fachmännisch, aber mir reicht es erstmal. Ich fahre sowieso nie Vollgas und bin auch nicht der mit-qualmenden-Reifen-Beschleuniger.
Müsste aber mal synchronisieren nach dem Rumgeschraube...

Gruß Holger

Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2011 19:43
#15 RE: Nach Vergaserüberholung zu mager? Thread geschlossen

Hallo Leo,

schon ewig nichts mehr von dir gehört! Ich will hier jetzt keinesfalls eine Diskussion über Öltemperaturen anzetteln, aber eine Frage, nein zwei Fragen hätte ich doch.

Du sagst "Sind Vollgasfest und laufen auch nicht zu heiss (d.h. Öltemperatur maximal um die 100 Grad, meist deutlich kühler).". Das verblüfft mich total, denn bevor man den Motor richtig rannimmt, sollte die Öltemperatur 80°C erreicht haben, und daß nach wenigen Minuten Vollgas 100°C nicht sehr deutlich überschritten werden, halte ich eigentlich für unmöglich. Bei meinen früheren Dauervollgasfahrten wurden ohne weiteres 150°C erreicht, und eine Temperatur zwischen 110°C und 120°C bei zügiger Fahrt würde ich eher noch als angenehm 'kühl' einstufen.

Wie und wo mißt Du die Öltemperatur?

Gruß, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz