Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 687 mal aufgerufen
 Motor - Getriebe
Stolly Offline



Beiträge: 2

30.06.2020 19:27
Öl aus Lichmaschinen - Deckel Zitat · Antworten

Hallo,

ich hatte meinen Motor zerleget Zylinder und Kopf
Nachdem alles wieder zusammen ist und der Moter soweit gut läüft kam unten am Lichtmaschinendeckel sehr viel Öl raus.
Lima Dekel weg und nachgesehen ....da ist so eine Art Blindstopfen mit Dichtring ..Ok neuen Dichtring drauf zusammengebaut ...aber das selbe Spiel ÖL. Was ist das? kann mir nicht vorstellen für was dieser Stopfen überhaup gut sein soll und wieso bekommt man den nicht dicht.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Gruß Stolly

Stolly Offline



Beiträge: 2

04.07.2020 11:42
#2 RE: Öl aus Lichmaschinen - Deckel Zitat · Antworten

Hallo,
erstmal vielen dank an Manne für das ausfühliche Telefongespräch und die PDF mit den Explosionszeichnugen.

Habe den Stopfen nun eingeklebt....aber nach einiger Zeit kamen wieder ein paar Tropfen ...lange nicht mehr so wie vorher aber anscheinend immer noch nicht dicht. Werde mal ne kleine Tour drehen und das beobachten.
Wenns nicht geht schneide ich da ein Gewinde rein und werde da eine Ölablassschraube reindrehen.

Gruß Stolly

fossybaer Offline



Beiträge: 8

31.07.2020 22:03
#3 RE: Öl aus Lichmaschinen - Deckel Zitat · Antworten

HALLO STOLLY,

Habe seit Längerem das gleiche PROBLEM, bekomme das Teil einfach nicht dicht?
Nachfrage beim hiesigen Yamaha Händler ergab auch keinen Erfolg, der Altmeister wusste auch nicht, was für eine Funktion dieses Teil hat.
Habe beim Versuch einen größeren O-Ring zu montieren mir das Alu Teil beim Eindrücken zerbrochen. Da es bei Yamaha nur noch den O-Ring gibt und nicht dieses Alu Teil, bin ich zu einem Dreher gegangen, der hat mir dieses Teil neu gedreht. Ich hatte den Verdacht, dass dieses Teil im Betrieb einfach zu weit heraus kommt. Also habe ich mir dieses Alu Teil 5mm länger drehen lassen. Neuen O-Ring drauf vorher noch einen Ölwechsel mit Filter gemacht und alles wieder zusammengebaut. Motor laufen lassen, nach ca. 5 Min. trat wieder Öl aus dem Lima Deckel aus.
Hat denn keiner eine Ide, oder weiß welche Funktion dieses Teil überhaupt hat?
Für jeden Hinweis, währe ich sehr Dankbar. Kann man dieses denn einfach so mit einem Stopfen verschließen, ohne einen Motorschaden zu erleiden?

Gruß
Fossybaer

fossybaer Offline



Beiträge: 8

31.07.2020 22:08
#4 RE: Öl aus Lichmaschinen - Deckel Zitat · Antworten

Hallo Stolly,

Hat das mit der Öl Ablasschraube fuktioniert, und welches Gewinde hast du da rein gemacht, mit welchem Stopfen?

Gruß
Fossybaer

fossybaer Offline



Beiträge: 8

02.01.2022 16:25
#5 RE: Öl aus Lichmaschinen - Deckel Zitat · Antworten

Hallo Stolly,
hatte wie ja schon geschrieben das gleiche Problem. Nachdem ich den Stopfen auch eingeklebt hatte und diese habe trocknen lassen, Siffte es immer noch nach ca. 4-5 Min. aus dem Deckel. Also Seiten Deckel nochmals runter und alles saubergemacht, und siehe da, es kam gar nicht aus dem Stopfen, weil dieser ja noch eingeklebt war. Beim genaueren Hinsehen, konnte man eine Ölspur über dem Stopfen erkennen. Es lag an dem Simmering der Lima. Also Lima. abgezogen und den alten Simmering entfernt. dieses ergab sich bei meiner 5k7 jedoch zu einem Problem. Anscheinend hat Yamaha diesen vor dem Zusammenbau der Motorhälften in einer Seite des Motors eingelegt und die untere Hälfte danach angeschraubt. Somit ergab sich, das Problem, das an der Innenseite des Motors ein Metallkragen des Simmerings überstand und man deshalb diesen nicht nach Außen ziehen konnte. Ich habe diesen mit vorsichtiger Gewalt, Zange kleinen Meißel zerstört, ohne die Welle zu beschädigen. Da die Welle sich dreht, sollte man versuchen dort tunlichst keine Kratzer drauf zu bekommen, dann hat man ein großes Problem. An der äußeren Seite sind kleine Kratzer kein so großes Problem, da ich den neuen Simmering mit speziellem Kleber außen eingestrichen habe und ihn dann vorsichtig mit einem passenden dickwandigen Rohr aufgeschlagen. Danach habe ich alles wieder zusammengeschraubt, vorher noch den verdächtigen Stift unterhalb der Lima. wieder entfernt gesäubert und mit neuem O-Ring wieder eingebaut. Ich habe die Vermutung, das dieser Stift (Bolzen) für die Schmierung des Simmerings zuständig ist. Auf diesen Rückschluss bin ich gekommen, als ich alles auseinander hatte und eine Verbindungsbohrung von diesem Teil zur Welle des Simmerringes zu erkennen war. Ich habe dieses, absichtlich so ausführlich beschrieben, weil ich mit diesen Informationen das Problem schneller in den Griff bekommen hätte und hoff ich kann damit auch anderen Helfen. Habe teilweise auch Fotos von den verschiedenen Stadien gemacht, diese kann ich gerne bei Bedarf übermitteln.
Lieben Gruß an alle Schrauber und noch ein Frohes und gesundes Jahr 2022
fossybaer

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz