Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.695 mal aufgerufen
 Vergaser
JRMaier Offline



Beiträge: 463

08.06.2010 21:32
Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Hallo,

heute stelle ich mal keine Frage, sondern will mir nur etwas den Frust von der Seele schreiben.

Heute hab ich alle Schlußarbeiten an meiner XS erledigt. Auspuff festgeschraubt, Tank und Benzinhähne nochmal auf Dichtigkeit überprüft - alles super!

Dann Choke rein, Zündung an, Anlasser gedrückt - und sie springt sofort an!!! Klasse!

Dann schau ich nach unten und sehe, wie Sprit die Vergaser runterläuft , leider konnte ich nicht sehen, wo das Benzin rauskommt, soweit ich das gesehen habe jedenfalls nicht zu den Schwimerkammerdichtungen.

Also werde ich wohl die Vergaser nochmal ausbauen müssen und nachschauen was für das Überlaufen verantwortlich ist. Ich vermute zwar, das es die Verbinder zwischen den Vergasern sind, aber sehen kann ich das erst, wenn die Bank drausen ist. Das kommt davon, wenn man die Dichtigkeit nicht vor dem Einbau kontrolliert!!!!

Ich werde jedenfalls weiter berichten.

Ach ja, der 1. Gang ging sauber rein und raus und bin sogar 10 m gefahren! Für den 2. Gang hat der Platz nicht gereicht.

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

Art Offline



Beiträge: 168

08.06.2010 21:45
#2 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Hallo,

die Benzinschläuche hast Du aber an die richtigen Verbinder angeschlossen - oder?

Wenn die Vergaser lange gelegen haben, dann kann es schon mal vorkommen, dass die Verbinder undicht sind. Das Material härtet ein wenig aus. Manchmal hilft es auch , wenn man sie eine Zeit in Benzin liegen lässt. Oder die teueren Metall-Verbinder kaufen.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

JRMaier Offline



Beiträge: 463

08.06.2010 22:27
#3 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Zitat von Art
die Benzinschläuche hast Du aber an die richtigen Verbinder angeschlossen - oder?


An die unteren.

Zitat von Art
Wenn die Vergaser lange gelegen haben, dann kann es schon mal vorkommen, dass die Verbinder undicht sind. Das Material härtet ein wenig aus. Manchmal hilft es auch , wenn man sie eine Zeit in Benzin liegen lässt.


Die Maschine stand 8 Jahre. Da könnte das schon sein.

Zitat von Art
Oder die teueren Metall-Verbinder kaufen.


Teuer ist gar kein Ausdruck. Bei ebay würde ein Satz (2x2 Stk) 96,00 Euronen kosten! Oder gibts da eine günstigere Quelle?

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

Jörg E. Offline



Beiträge: 243

08.06.2010 23:11
#4 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

An dem T-Stück die Erhöhungen ( welche letztendlich abdichten ) mit einem Cuttermesser entfernen , ca. 3 mm breit das Aluminiumrohr freilegen und durch folgende O-Ringe ersetzen: O Ring NBR 70°Sh 6/2 (Schnurdicke 2 mm) Artikelnummer 1082 bei http://www.lelebeck.de , Stückpreis am 8.9.2008 war 0,04 € plus Mwst.

Hat bestens funktioniert und die Vergaser sind einwandfrei dicht

Grüße

Jörg

Michael TÜ Offline



Beiträge: 208

09.06.2010 07:17
#5 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Guten Morgen,

langsam. Musst nicht gleich die Vergaser wieder rausbauen. Mach erst mal Folgendes:

1. auf den Vergaser klopfen (z.B. mit nem Hartholz) um einen evtl. hängenden Schwimmer zu lösen.
2. Vergaserreiniger ins Benzin (gibts verschiedene im Autozubehör - hab gute Erfahrungen damit gemacht)

Erst wenn da gar nichts hilft, musst Du den Vergaser wieder aufmachen.

Viel Glück!

Michael

JRMaier Offline



Beiträge: 463

09.06.2010 07:47
#6 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Zitat von Michael TÜ
1. auf den Vergaser klopfen (z.B. mit nem Hartholz) um einen evtl. hängenden Schwimmer zu lösen.


War gleich das erste was ich gemacht habe.

Zitat von Michael TÜ
2. Vergaserreiniger ins Benzin (gibts verschiedene im Autozubehör - hab gute Erfahrungen damit gemacht)


Die Vergaser wurden vor dem Einbau teilzerlegt und gereinigt.

Zitat von Michael TÜ
Erst wenn da gar nichts hilft, musst Du den Vergaser wieder aufmachen.


Das werde ich wohl leider müssen. Was ich jedenfalls jetzt schon sagen kann ist, das der Vergaseraus- und -einbau bei meiner XJ650 vieeel schneller und einfacher geht!!!

In jedem Fall danke für Deine Tipps!

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

09.06.2010 14:42
#7 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

Hallo Jürgen.

Das gleiche Prozedre hatten wir auch beim Projekt Steffan.

Wenn die T-Stücke einmal ausgebaut wurden, dichten sie nachher nicht wieder sofort.
Es braucht eine Zeit bis sie sich die Dichtringe wieder setzten.

Was hilft:
Vergaser wieder auseinander und die T-Stücke ausbauen.
Dann mit einem scharfen Messer hinter den Dichtwülsten der T-Stücke rund herum eine kleine Kerbe schneiden und einen kleinen Benzinfesten Dichtring aufsetzten .... das natürlich an beiden Enden der T-Stücke und dann wieder in die Vergaser eindrücken. Am besten vorher die Dichtringe leicht einfetten, dann flutscht es besser.
Meist sind nur die unteren undicht.

Bevor du die Vergaser wieder einbaust, richte die Vergaser auf der Werkbank gerade aus und schließe ein hoch hängendes Gefäß mit Benzin an die Vergaser und lasse sie erst mal so zur Kontrolle stehen. Am besten du legst unter die Vergaser farbiges Papier, dann kannst du genau sehen wo es noch heraustropft.

Gutes gelingen.
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

JRMaier Offline



Beiträge: 463

09.06.2010 22:31
#8 RE: Sie läuft - aber Vergaser laufen über Thread geschlossen

So, das ist mir jetzt fast peinlich!

Heute wollte ich gerade die Vergaser ausbauen, da dachte ich mir; "probiers doch nochmal aus". Diemal lief die Siffe nicht und die Vergaser waren rundrum dicht! Nur am Benzinhahn kam etwas raus, das aber nach dem ich nochmal alle Schrauben nachgezogen habe auch wieder trocken blieb.

Da hab ich natürlich sofort die Synchronuhren geholt, die Vergaser synchonisiert und die Leerlaufdrehzahl justiert!

So wie es aussieht waren, wie hier schon ein paar geschrieben haben, die Dichtungen "verdurstet" und brauchten nur ein bischen Benzin um wieder aufzuquellen.

Jetzt steht der Wiederzulassung nichts mehr im Wege. Werde dann mal beim TÜV einen Termin ausmachen!

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz