Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 4.105 mal aufgerufen
 Vergaser
Seiten 1 | 2
Hotti ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2009 19:40
Synchronisierung der Vergaser Thread geschlossen

Servus - bin neu und hab auch gleich ne Frage zu meiner restaurierten Dicken.
Hab sie synchronisiert. Bei 1100-1200 Umdr. zeigen alle vier Uhren nun gleich. Aber wenn ich auf 5000 Umdr. hoch dreh, dann sind nur noch die Uhren 1,2 und 4 auf ca -0,4 gleich. Uhr 3 zeigt -0,2 Unterdruck an.
Zudem hört man auch auf dem Pott des 3. und 4. Zylinders Fehlzündungen.

So und bevor ich nun anfange alles durchzuchecken: Hat das jemand schon gehabt und woran liegt es?

Und außerdem: Wer hat ein Windschild, das passt und eingetragen ist? Suche schon ne Ewigkeit - hab auch eines gefunden, Spitfire aus usa - passt gut auf den viereckigen Scheinwerfer - TÜV nimmts aber nicht ab, weil die Firma aus den usa keine Testberichte liefern kann.

Thanks
Hotti

christian Offline




Beiträge: 146

27.02.2009 15:16
#2 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo das ist bei mir auch so und liegt an den unterschiedlichen Schieberpassungen und an den Widerständen der Membranen die werden auch mal hart.
Synchronisiere auf höhere Drehzahl.( Rennmaschinen werden auch so synchronisiert)
Was nützt Dir das super Standgas wenn nachher nichts passt.
Du fährst Oldtimer und nix neues. Du wirst Neuzustand nur erreichen wenn alles neu ist.
Windschild siehe Avatar mit TÜV
MfG christian

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

28.02.2009 13:10
#3 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Hotti.

Sind das richtige Fehlzündungen oder nur Auspuffpatschen ?????

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Hotti ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2009 16:00
#4 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hm,
was sind den Auspuff-Patschen?
Also wenn ich nach der Synchronisation im 1100 U/min Bereich hochdreh auf ca. 4000-5000 U/min, dann knallts halt in unregelmäßichen aber stetigen Abständen auf der rechten Auspuffröhre. Manchmal knallts dann auch einmal nach, wenn ich die Maschine schon aus habe.

Komisch ist auch, obwohl die Maschine warm ist, ich sie dann synchronisiert habe und dann Gas gebe, die Drehzahlen im Bereich 4000 U/min bleiben und hochjubeln. Beim Fahren merkt man das nicht - aber eben im Stand nach dem Synchronisieren ist es so.
Hatte nach dem Motorzusammenbau das Problem, dass sie mir immer Leerlauf/Stand an der Ampel abgesoffen ist, wenn nicht Zwischengas gegeben habe.

Vergaser hab ich überholt, Membranen, Düsen usw. alles neu, Schwimmer eingestellt... Hab sie versucht mit C-Tune einzustellen. Klappt aber irgendwie nicht wirklich - ändert sich nicht wirklich - egal wie rum ich die Schrauben dreh. Hab mich jetzt an ne Handschriftliche Angabe im Werkstattbuch gehalten. Die Schrauben ganz rein gedreht und dann 1 1/2 mal wieder raus. Wie die gesagt, die Pötte 1,2,4 laufen anscheinend o.k. - ziehen tut sie auch wie Wutz beim Fahren. Aber eben das Knallen und der Unterdruck auf Nr. 3 kommen mir komisch vor. Ob der Schieber mit Membran da etwas schwergängiger ist? Membran ist neu, Schieber hab ich aus ner anderen Batterie.

Sie säuft beim Synchronisieren um 1100 U/min eh recht schnell ab. Muss ich sehr feinfühlig einstellen, manchmal dreht sie auch auf einmal dabei auf 4000-5000 wieder hoch und kommt dann nicht mehr runter ohne Standgasrückstellung - wie gesagt ne futzelige Arbeit. ist das normal?

Grüßle
Hotti

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

01.03.2009 01:03
#5 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hi Hotti.

Hört sich alles etwas verworren an.
Hast du zur Vergaserüberholung den Keysterkit verwendet ??
Drehe doch erst mal bitte die CO-Einstellschrauben alle raus und kontrolliere ob da nicht eine der Schrauben-Spitzen
abgebrochen ist. Wenn alle OK, einbauen und auf 2 Umdrehungen einstellen.
Wie hoch hast du denn die Schwimmerstände eingestellt ??
Hast du nur auf dem 3. Zylinder die Membran/Schieber ausgetauscht ??
Hast du beim Austausch des Schiebers auf die Düsennadelstellung geachtet ... nicht das dieser eine andere Clip-Einstellung hat !?
Alle Unterdruckschläuche noch fit und wieder an den richtigen Stellen angeschlossen ??

In Antwort auf:
...4000-5000 wieder hoch und kommt dann nicht mehr runter ohne Standgasrückstellung

Was meinst du damit ?
Muß du sie mit dem Gasgriff wieder zurückdrehen, damit sie weider auf Standgas kommt ?

Ich habe das Gefühl, da der Motor viel zu mager läuft und/aber irgend wo reichlich Nebenluft zieht.

Gruß
Rolf


_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

Klemens Offline



Beiträge: 113

01.03.2009 10:38
#6 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Hotti, sieht fast so aus als würdest Du versuchen die CO Schrauben, zum synchronisieren, zu verstellen. Vielleicht haut es deshalb auch mit dem Colortunen nicht hin. Zumindest kann das " nicht zurückgehen" der Drehzahl darauf hinweisen. Synchronisieren mußt Du an den drei Einstellschrauben die vor den CO Schrauben liegen. Ich schließe die Einstelluhren an, synchronisiere und stelle den CO gleichzeitig über Colortune, eine nach der anderen, ein. Habe auch schon mal vorher alles nach Colortune eingestellt und die Uhren hatten hinterher fast den gleichen Wert angezeigt.

Soll keine Besserwisserei sein, einfach nur´n Tipp.

Gruß Klemens

christian Offline




Beiträge: 146

01.03.2009 11:41
#7 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo ich möchte mich den Anderen anschließen.
Ich habe den Eindruck Du hast zu viele Parameter gleichzeitig verstellt.
Knallen ist zu mager , Du schreibst aber sie säuft ab.
Da passt was nicht. Du musst von ganz vorne anfangen. Ferndiagnose ist sau schwer.
Passen die Düsen Überhaupt?
Leerlaufdüse ( Spitzen noch dran), Nadeldüse, Düsenstock vergleiche alle Nummern, vielleicht hat Dein Vorgänger getunt
Schwimmerstand?
Stelle alles auf serienmäßig. Fehlluft ausschließen Luftfiltergehäuse dicht.
Wenn Du meinst nur ein Vergaser stimmt nicht Tausche die Membranen mal untereinander.
Alle Schläuche dran?
Benzinhahn? Irgendein Fehler muss sein.
Die 1100 geht-wenn alles passt
Mit Synchronisieren hat das nichts zu tun.
Wenn das alles viel wird geh zum freundlichen, das müsst er noch können.
Kopf hoch Christian

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2009 14:16
#8 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Rolf, (Hallo Christian),
Du schreibst, die CO-Schraube auf zwei Umdrehungen rausdrehen. So stehts auch in den Büchern.
Ich hab´ meine Vergaserbank eingestellt, Schwimmerstand, Düsen kontroliert, Düsenstöcke ausgetauscht,
von Drosselklappen die Achsendichtringe erneuert, die Düsennadel steht auf Originalstellung (is glaub´ Mittelnut)
Schwimmernadelventil ausgetauscht. Membranen machten noch guten Eindruck.
Das war vor ca. 10 Jahre, bis heute läuft der Motor unverändert.
Aber die CO-Schraube mußte ich auf 4,5 Umdrehungen rausdrehen, damit der Motor im Stand recht gleichmässig läuft und nicht ausgeht. Erst hab´ich mir Fragen gestellt, aber schließlich gedacht "scheiß drauf, hauptsache der Motor läuft."
Meine Synchronuhren zeigen gleiche Werte an. Warum die CO-Schraube soweit rausmußte weiß ich nicht genau (wahrscheinlich alles ein wenig ausgelutscht, so daß der Vergaser über Drosselklappenwelle Nebenluft zieht, keine Ahnung).
Nebenbei, die einzelnen Vergaser hab ich auch ultraschallgreiningt, Kanäle dürften also eigentlich frei sein.
Was meinst Du?
Ach das Kerzenbild ist bei jedem Drehzahlbereich dunkelbraun mit einer leichten Tendenz zu schwarz.
Ich hatte die Düsennadel auch mal eine Kerbe magerer gesetzt, das lief der Motor genauso gut, verbrauchte fast einen halben Liter weniger und das Kerzenbild war ungefähr wie dieses sogenannte Rehbraun, hab´ aber doch wieder die Mittenkerbe gewählt (schiß in der Buchs).
Vielleicht sollten wir Cristian raten, alles auf Originaleinstellung zu bringen, normal zu synchronisieren und dann den Leerlauf mit der CO-Schraube zu beruhigen, wielleicht ist sein Vergaser auch schon etwas ausgelutscht und muß die CO-Schraube was weiterrausgedreht haben. Wer weiß?
Hören sich meine Erläuterung nachvollziehbar an, oder sträuben sich die Nackenhaare?
Würd mich interessieren, auch wie Christian fortschritte macht.

Gruß Markus

christian Offline




Beiträge: 146

23.03.2009 20:48
#9 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen
Hallo um meinen Vergaser braucht sich niemand sorgen machen, mein Vergaser ist nicht soo alt
Ich synchronisiere grundsätzlich mit höheren Drehzahlen, weil ich die auch fahre.
)Ein Gespann kann nie schnell genug sein )Aber auch der Leerlauf stimmt und sie rennt besser als vor 30 Jahren und sparsamer auchDer Fortschritt ist da.
mfg christian
XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

23.03.2009 20:55
#10 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Marcus.

Die 2 Umdrehungen sind nur ein Grundwert.
Ja nach Alter/Zustand der Vergaser und Ansaugstutzen/Unterdruckschläuche so wie auch die Dichtigkeit des Luftfilterkasten schwankt die Einstellung der Schrauben bei der Benutzung z.B. von Colortune.
4 1/2 Umdrehungen finde ich schon etwas sehr heftig.

Sag mal .... du schreibst nur von einer CO Schraube. Da sind aber 4 zum Einstellen.
Wir meinen doch das Gleiche ... oder ???

Leicht Schwarz-Braunes Kerzenbild ist gut für den alten Haufen.
Ich tendiere lieber zu dieser Einstellung, vor allem für längere Strecken.

Wie hoch ist denn der Verbrauch ?

Gruß
Rolf


_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

23.03.2009 20:58
#11 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich synchronisiere grundsätzlich mit höheren Drehzahlen ...


Jeep, auch mein Reden.
Es bringt nichts wenn sie im Stand schön rund läuft, aber bei Reisedrehzahl wie ein Sack Nüsse läuft.


Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2009 23:14
#12 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Rolf,
natürlich reden wir von der gleichen Sache, wenn ich von der CO-Schraube spreche beziehe ich das nur auf einen der 4 Vergaser, eingestellt werden alle 4 CO-Schrauben, so daß ein gleichmäßiger Lauf entsteht.
Aber Dein Tipp bei höherer Drehzahl zu synchronisieren hört sich gut an.
Auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen, ich dachte wenn die Drosselklappen im Leerlauf synchron sind, dann automatisch auch in höheren Drehzahlen........
Man lernt immer was dazu..........
Werd ich mir wohl mal zu Herzen nehmen, bei wärmeren Wetter natürlich.
Danke Rolf!

Gruß Markus

PS: Die 4,5 Umdrehungen kamen mir auch heftig vor, aber da läuft der Motor nunmal recht ruhig. Ich glaube da kiegt etwas Verschleiß vor und ich kann mir nur vorstellen, daß es an der Drosselklappenwelle liegt, alles andere kann man ersetzen und is dann wie neu aber der Sitz der Drosselklappenachsdichtung kann sich wohl etwas etwas abnutzen, hätt ich zwar nie gedacht. Die Dichtung is ja schließlich aus Gummi, aber ich weiß nichts besseres. Oder es liegt wirklich an der sch... Marshall anlage (4in1 Deeptone).
Ihr wißt schon Leistungsverlust und Leistungsloch, eine Edelstahlanlage von Holger wird noch dieses Jahr mein Eigen sein. Vielleicht ist es ja dann besser. Aber trotzdem läuft der Motor jetzt schon ganz gut.

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2009 10:09
#13 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Äh, ich hab´mich verschrieben.
Ich meine die Edelstahlanlage von Heinz.
Drückt mir die Daumen, daß keine unvorhergesehene Rechnung auf mich zu kommt.
Ich will die Anlage haben!

Gruß Markus

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

24.03.2009 19:21
#14 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Also:
Das alte DK-Wellendichtungen einen Einfluß auf das Motorverhalten haben ist Fakt.
Aber diese Auswirkung würde sich meines Erachtens mehr auf den mittleren bis höheren Teillast Bereich beziehen,
denn dann würde durch die Fehlluft an diesen Stellen das Gemisch merklich stärker abmagern.
Bei der Synchronisation im Stand oder unteren Teillastbereich würde dieser Verschleiß mit Sicherheit nicht
4,5 Umdrehungen der CO Schrauben erzwingen.

Wenn die CO Schrauben wirklich alle noch in Ordnung sind (keine Spitzen abgebrochen, alle gleich lang), müßten die Einstellungen max. so bis 3 Umdrehungen sein.
Die CO-Schrauben von Keyster sind auch kürzer und ergeben eine schlechte Einstellung.

Die Marschal übt er eine merkliche Wirkung in unteren Teillastbereich auf die Vergasermembranen aus, da hier die Resonanz- oder das Füllvolumen der originalen AP Anlage in diesem Bereich fehlt. Dafür geht sie oben herum besser ...
etwas besser
Das gilt für fast alle Zubehör AP Anlagen, auch bei meiner BSM habe ich ein kleines Loch bei 2.500 u/min.

Du hast mir aber immer noch nicht geschrieben, was deine denn mit der Einstellung verbraucht !?


Gruß
Rolf


_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 10:57
#15 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Rolf,
der Verbrauch liegt bei so ca. 6,5-7Liter.
Natürlich nur, wenn ich ich recht ruhig fahre.
Fahr ich um einiges schneller, dann geht geht der Verbrauch auf etwa 8Liter hoch.
Die CO-Schrauben sind alle in Ordnung und müssten auch alle original sein, hab´ noch kein Keyster gekauft.
In meinem Sammelsorium hab´ ich auch noch etliche, alle gleichlang.
Übrigens als ich die Düsennadel eine Kerbe magerer gestellt hatte, lag der Verbrauch bei etwas 6-6,5Liter
und das Kerzenbild war nicht weiß aber hatte schiß, daß der Motor dann doch mager läuft, auf Strecke oder so.
Also wieder mittlere Kerbe und leicht angeschwärztes Kerzenbild, natürlich immer alle Kerzen überprüft und nicht nur eine.
Übrigens hab´ich vor bei Motorradbay die Membranen zu kaufen und auch selber aufzuziehen, nämlich dann wenn nötig. Hat jemand Erfahrungen mit den Dingern?

Gruß Markus

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

25.03.2009 17:27
#16 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen
Also je nach Fahrweise liegt meine Madame auch so bei 6,0 - 7,5 Liter.
Das ist ja auch OK so.
Es wundert mich nur, das du mit den 4,5 Umdrehungen so hin bekommst hast.

Die Membranen von Motorradbay/Keyster sind etwas stabiler, das Gummimaterial soll steifer sein.
Ich habe gehört, dass das Ansprechverhalten etwas ruppiger ausfallen soll.
Ich tendiere eher zu den originalen, bzw. zu dem Komplettangeboten Membrane + Schieber.
Habe schon seit längerer Zeit Vorsorge geschaffen und gebunkert

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 22:49
#17 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hmm,
kluger Mann, ich wäre gern so klug gewesen, aber andere Dinge waren immer wichtiger.
Wie auch heute.....
Kannst Du mir eine gute Bezugsquelle nennen, dann Vergleich ich mal die Preise.
Motorradbay will so ungefähr 125,- haben, bei Ebay isses en büschen teurer, wegen Ebaygebühren.

Übrigens is irgendetwas bekannt über Langlebigkeit derer verschiedenen Versionen.
20 Jahre issen muß!!!!!!

Übrigens mit den 4,5 Umdrehungen hat mich auch sehr gewundert, aber als meine Schulter zuckte, hab´ ich´s
dann wieder vergessen. Mir fällt auch kein Fehler am Vergaser auf, Ablagerungen müssten auch nach Ultraschall wech sein. Ich hab Aceton im Ultraschall genommen, weist Du was besseres?
Etwas was man selber mischen kann und nicht teuer kaufen muß und weiß nicht was man da hat.

Den nächsten Vergaser werd ich wohl in ein paar Wochen restaurieren, polieren reinigen und einstellen.

Wie stellst Du den Schwimmestand ein?

Einfach an den Schwimmern selber, von wegen Höhe einstellen, auf 25mmm glaub ich, (müsste noch mal im Buch nachschauen), oder machst Du das mit´nem Schlauch am Ablauf, um so den Pegel im Schlauch zu sehen, am besten bei laufenden Motor. Dann den Pegel an Schwimmerkammer markieren.

Gruß Markus

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

25.03.2009 23:47
#18 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

In Antwort auf:
..... bei Ebay isses en büschen teurer, wegen Ebaygebühren.

Wieso Gebühren ?? Du zahlst als Käufer doch keine Ebaygebühren !!

In Antwort auf:
Übrigens is irgendetwas bekannt über Langlebigkeit derer verschiedenen Versionen.

Nein.

In Antwort auf:
Wie stellst Du den Schwimmestand ein?

Original 25,7 +- 1 mm. Bei mir 25,6 mm gemessen Kante Vergaser ... ohne Dichtung
Ich stelle ohne das Schlauchgedöns ein, ist mir zuviel Fummelkram.

Ultraschall habe ich nicht, benutze nur den Carb Cleaner Spray von Innotec.
Sauteuer, schlecht zu bekommen, aber absolut genial !!!

Gruß
Rolf


_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2009 10:12
#19 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Rolf,
bezüglich Ebaygebühren: Der Verkäufer muß diese aber bezahlen, ich hab mit denen telefoniert, die haben mir gesagt, daß sie die Gebühren bei Ebay einfach draufschlagen. Also wenn man über deren Homepage bestellt, wird´s ah bisserl günstiger.
Ich hab´ übrigens schon öfters gelesen, daß gewerbliche Anbieter etwas ähnliches machen, besonders mit der Paypal Bezahlung. Ich glaub bei twowheelsfrank.
Der schrieb, meine bevorzugte Zahlungsweise ist nicht Paypal, sondern per Überweisung. Sollten immer mehr Leute mit Paypal bezahlen, so schlägt sich das auf die Preise nieder.

Bezüglich Schwimmerstand; Du schreibst 25,7mm +-1mm und Du hast 25,6mm.
25,6 bedeutet 25mm und 6 Zehntel. Kannst Du mir mal verraten wie im Zehntelbereich misst.
Also wenn ich nahe 25 bin, isses perfekt.

Mit dem Schlauchgedönse hab´ ich auch noch nicht gemacht, aber schonmal drüber nachgedacht (vor zehn Jahren).

Gruß Markus

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

26.03.2009 11:07
#20 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen
Hallo Markus.

In Antwort auf:
Kannst Du mir mal verraten wie im Zehntelbereich misst ?

Mit einem Messschieber !!!!!



Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2009 12:19
#21 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hmmm,
vielleicht sollt ich meinen Zollstock mal eintauschen.

Muß ich mal drüber brüten.....

Gruß Markus

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2009 23:07
#22 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

Hallo Rolf,
hab heute nochmal den Verbrauch getestet.
bin 100km gefahren, maximal 4000Umdrehungen, bin also fast konstant 100kmh gefahren (auf Autobahn)
Hab´ laut Tanksäule 5,98Liter verbraucht, also 6Liter, hat sich also die letzten Jahre nicht verändert.

Anschließend bin Landstraße und Stadt gefahren, fast 50/50, etwas mehr Landstraße.
Tanksäule sagte 6,3Liter, ebenfalls max 4000Touren.

Gruß Markus

PS: Der SKF-Händler meinte, er hätte da ein Lager, ich solle nochmal die Achse mitbringen, mal sehn.

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

30.03.2009 23:43
#23 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen

In Antwort auf:
Hab´ laut Tanksäule 5,98Liter verbraucht


Streber !!

In Antwort auf:
ich solle nochmal die Achse mitbringen


Das nützt nix.
Du musst das Hinterrad bzw. Kardanaufnahme mitnehmen.
Ich bin mir aber sicher, das es nicht passen wird.

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2009 13:29
#24 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen
Hallo Rolf,
von wegen Streber, geizig wie ein Schwabe!
(hoffentlich haben wir hier keinen, der Einsruch erhebt) (Der tut nix, der will nur spielen!!!!!

Übrigens war ich heute beim sehr, sehr freundlichen SKF-Händler und der konnte mir tatsächlich weiterhelfen.

Ich hab´ ein Lager bekommen, es ist von den Maßen her identisch, es hat aber zu Walzen zusätzlich noch eine seitliche Kugellagerrung.
Ich würde es gern fotografieren und hier einstellen, aber ich bin zur Zeit im Westerwald und hab´ hier kein DSL, nur ein Steinzeitmodem, dauert alles ewig.

Aber ich kann Euch ja schonmal die Bezeichnung durchgeben, es ist ein

NKIA 5904, INA-Nadel-Schrägkugellager.

Der Fachmann konnte dem Laien helfen.

Ich hab´ ihm den Einsatzbereich erklärt und er meinte, daß es dafür sehr gut geeignet wäre.
Ich will hoffen, daß er recht behält, hängt ja auch mein Leben dran.
Er machte einen sehr kompeteten Eindruck.

Peter und Christian,
einer von Euch hatte doch den Link hier eingestellt (sehr guter Link, Danke),
was sagt Ihr zu dem Lager, vielleicht findet es ja jemand im Netz, bevor ich es ablichte.

Das Lager kostete 22,80 Netto, (hab´ noch en paar Simmerring und Sicherrungsringe gekauft), der Listenpreis liegt aber bei 45Euronen, sagte der Fachmann.

So jetzt kann ich meine zweite Felge fürs zweite Mopped mit dem Lager bestücken und hab´ immernoch eine Reserve im Schrank liegen, so wie ich es mag.

Gruß Markus
Peter Kemm ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2009 13:48
#25 RE: Unterdruck Synchronisation Thread geschlossen
Da ich es nicht für sinnvoll halte, Radlager unter der Überschrift 'Unterdruck Synchronisation' zu diskutieren, habe ich meinen Beitrag wieder in 'Räder'/ 'Rollenlager' gesetzt.

Gruß, Peter
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz