Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 6.126 mal aufgerufen
 Vergaser
Seiten 1 | 2 | 3
xs-uwing Offline



Beiträge: 81

22.07.2009 13:43
#26 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hab´ noch den alten Lufi-Deckel, den ich wegen Rissen im Gehäuse im Winter gegen einen bei eBay erworbenen Lufideckel ausgetauscht hatte. Da sitzen in den Nippeln nur Messingröhrchen, die einfach tief ins Lufigehäuse hineingehen.
Das Hirschgeweih ist an der Kurbelwellengehäuseentlüftung angeschlossen und auch beim 5K7-Gehäuse vorhanden, entgegen meiner vorschnellen Antwort von heute morgen.

Werde die Blindnippel also aufbohren und die Messingröhrchen vom alten Lufideckel übernehmen.

Wenn´s dann immer noch nicht funzen sollte...

Gruß
Uwe

Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2009 18:05
#27 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hi Uwe.

Ich denke, wir haben den Übeltäter am Wickel.

Ich glaube ich brauche nicht mehr nachschauen, der Fall ist klar, bei freier Kammerentlüftung ist das Ding ja immerhin bei dir und bei mir dicht!

Soweit ich mich entsinnen kann, hat das Hirschgeweih wie du sagst seinen Ursprung am Kurbelgehäuseentlüftungsanschluß.

Probier mal die Entlüftungsanschlüsse aufzubohren und sag bescheid, ob es geklappt hat. Wenn nicht:
ein 2h9 Lufikastenoberteil müsste ich ansonsten noch für dich rumfliegen haben.

@ alle:

wie schon erwähnt: natürlich sind alle Nadeln INKLUSIVE aller ihrer Sitze von mir niegelnagelneu eingebaut worden!!!!!

erleichterte Grüße
Micha HH

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

22.07.2009 22:00
#28 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Micha,

4er-Holzbohrer genommen und mittig in die Blindnippel gesetzt, Messingröhrchen aus defektem Deckel rausgezogen und in 4er Bohrung getrieben - 5K7-Deckel erfolgreich in 2H9 Deckel verwandelt!

Gruß
Uwe

Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2009 22:27
#29 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Kleiner Nachtrag:

Habe ja in letzter Zeit immer mal wieder darüber nachgedacht, wo das Problem liegen könnte. Nicht zuletzt deswegen, weil ich den Vergaser ja nach bestem Gewissen funktionierend zurrückgeschickt hatte. Da kamen die abgefahrensten Theorien bei raus, die hatten auch schon diesen "magnetischen" Charakter. Die logische Vernunft ließ dafür leider keinen Raum, es blieb Ratlosigkeit.
Hatte ich doch was falsch zusammen gebaut? Warum funzte dann alles so prima bei mir? Deswegen testet man ja seine Arbeit. Der Hund biss sich gedanklich quasiin den Schwanz.

Nun fallen die Schuppen massenhaft von den Augen und ich erinnere mich plötzlich wieder genau daran, daß Uwe auf die frage hin, was er denn alles gemacht hat, in etwa schrieb: Winterpause...Vergaser synchronisiert....an Gemischschrauben gedreht...wegen Rissen Im Lufigehäuse einen ANDEREN eingebaut.

Im Nachhinein lag der Ansatzt eigentlich auf dem Tisch!

Uwe, während du den Vergaser zur Post gebracht hast, hast du mit der entscheidenden Frage (verschlossene Entlüftungsanschlüsse?) die Lösung letztlich selbst gefunden.
Ich behaupte mal, da wären wir (zumindest ich) sonst ewig nich drauf gekommen

Und nochwas gutes hat die Sache:
Hättest du deinen Luftfilterkasten nicht getauscht, wären die massiven Start/Überlaufprobleme nicht so eklatant entstanden, wer weiß wie lange deine XS noch mit abgebrochenen Gemischschrauben rumgebleiert wäre

Micha HH

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

23.07.2009 22:36
#30 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Jetzt fahre ich erst mal für ´ne Woche mit meinem Sohn ins Allgäu und wir machen mal Männerurlaub. Wenn ich dann zurückkomme, müsste die Vergaserbank ihre Norddeutschland-Reise auch überstanden haben und auf bin dann ganz gespannt, wie zufrieden mein Eisenschwein mich angrunzen wird und welche Freudensprünge es machen wird, wenn die Vergaser wieder drinne sind!

Gruß
Uwe

Martini-Andy Offline




Beiträge: 805

24.07.2009 09:26
#31 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

na wenn sie dann Sprünge, schick die Vergaser am besten mal zu Micha hoch, da muss dann sicher nochmal was eingestellt werden

Art Offline



Beiträge: 168

09.08.2009 08:42
#32 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Uwe,

ist die Vergaserbank wieder drin, alle Schläuche richtig angeschlossen und der "Vergaser-Frust" beseitigt?

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

09.08.2009 14:33
#33 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

nee, leider nicht, ich warte noch sehnsüchtig auf die Vergaser...
Hatte gedacht, dass eine Postsendung nach Hamburg und wieder zurück max. 2 Wochen dauert, aber nun sind schon 3 Wochen rum.

Micha war die letzten Tage auch nicht zu erreichen. Mein Sommerurlaub ist nun vorbei, die Sommersaison bald auch... Frust ohne Grenzen!

Ich danke für Dein Mitgefühl!

Gruß
Uwe

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

28.08.2009 21:13
#34 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo zusammen,

die Vergaser haben ihre zweite Norddeutschland-Tour hinter sich und sind nach Michas Spontan-Urlaub wieder zu hause angekommen. Habe sie noch am gleichen Tag eingebaut. Freudig die Benzinhähne aufgedreht - und schon wieder suppte der Sprit aus dem Lufi. Da war der Frust wieder so groß, dass ich tagelang keine Lust mehr zum Schrauben hatte und erst mal anderen Dingen nachgegangen bin.

Gestern habe ich dann festgestellt, dass nur Vergaser Nr. 3 Benzin spuckte. Da habe ich den Schwimmerstand mit der Schlauchmethode noch mal kontrolliert und siehe da, bei all den letzten verzweifelten Versuchen, als die Entlüftung noch nicht ok war, habe ich wohl völlig entnervt die Schwimmereinstellung verschlimmbessert. Hab´ also nun den Schwimmer korrekt eingestellt und die Vergaserbank wieder eingebaut - alles dicht! Hurrah!

Habe heute das Eisenschwein warm gefahren und dann Vergaser synchronisiert und Leerlaufdrehzahl eingestellt und Probefahrt gemacht. Es läuft nun mindestens genauso wie letztes Jahr - aufgrund des großen zeitlichen Abstands fällt ein direkter Vergleich allerdings schwer.

Für die Leerlaufgemischeinstellung mit Colortune hat die Zeit (und meine Nerven) nicht mehr gereicht, das muß ich bei Gelegenheit noch nachholen. Bei der Probefahrt hatte ich das Gefühl, dass als nächstes die Ventile neu eingestellt werden müssten, zumindest meinte ich, die Ventile klappern zu hören. Aber vor dem Akt graut es mir noch gewaltig, weiß auch nicht, wo ich die Shims herholen soll.

Leistungsmäßig konnte ich meine Dicke noch nicht richtig testen. Trotz Vetter-Verkleidung sollten auf der Autobahn immer noch knapp 200 km/h möglich sein. Auf gerader Landstraße habe ich heute Tempo 170 erreicht, allerdings war dann auch die gerade Strecke vorbei und ich konnte auch nicht noch schneller beschleunigen.

So richtig rund wie eine Nähmaschine läuft der Motor jedenfalls nicht, wobei ich auch nicht weiß, ob XS-Motoren überhaupt wie eine Nähmaschine laufen, was man BMW-Motoren nachsagt. Mein Eisenschwein brüllt mich eher ruppig an. Vielleicht liegts auch am noch fehlenden Feintuning in der Gemischeinstellung, vielleicht habe ich nicht genügend geduldig und perfekt synchronisiert, vielleicht liegts auch an den Ventilen...

Gruß
Uwe

XS-Rainer Offline




Beiträge: 101

28.08.2009 23:01
#35 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hi,

Schön, dass die Vergaser wieder OK sind.
Solange die Ventile zu hören sind, ist alles in Ordnung. Erst wenn sie leise sind, wird es gefährlich.

Gruß
Rainer

Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2009 19:06
#36 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hi Uwe.

Mich freuts auch, das sich langsam wieder Lebenszeichen einstellen!

Tu mir den Gefallen und messe das Spiel wenigstens mal. Nur weil ein paar noch schön klackern, kann ein anderes schon zu stramm sitzen. So wie dein alter Vergaser aussah, wäre es nicht verwunderlich, wenn sich da seit wer weiß wie lange keiner drum gekümmert hat.
Nachdem ich meine nach dem Kauf am Laufen hatte, war es höchste Eisenbahn, da wieder für etwas Luft zwischen Nockenwelle und Stößel zu bringen!

Nach dem Messen geg. einstellen und dann erst colortunen und währenddessen oder danach synchron machen das ganze. Andere Reihenfolgen ergeben keinen Sinn.

Gruß
Micha HH

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

02.09.2009 22:15
#37 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Micha,

ich hab´ das Gefühl, es gibt noch viel zu tun! Ventile, Kupplung, Antrieb, Anbauteile...

Gruß
Uwe

xs-sonne ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2009 12:49
#38 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

ich habe das gleiche Problem mit dem Überlaufen. Bei Stellung on, res, und pri! Der Vergaser kann es aber nicht sein, der ist nachgekauft und vorher synchronisiert worden, muss laut aussage in Ordnung sein.

Habe ich den Tank (kleinere Version) bzw. die Benzinhähne vieleicht verkehrt angeschlossen?

Vom Vergaser her kommen zwei linke, zwei rechte Benzinschläuche hoch. Die habe ich jeweils an die Benzinhähne angeschlossen. Kann ich da was vertauscht haben, so dass der Vergaser überläuft?

Gruß!

xs-sonne

XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

23.09.2009 14:45
#39 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo XS-Sonne und willkommen im Forum.

Was hast du denn für eine XS ???
Mit einem kleinen Tank wahrscheinlich eine Special oder 5k7 !?

Von den Vergasern kommen nicht 4 Benzinleitungen hoch, sondern nur 2 dickere und die anderen dünneren gehen an den Luftfilterkasten. So sollte es im Normalfall sein ... es sei denn es ist ein anderer Vergasertyp eingebaut worden .... oder keine XS 1100 Standard.

Vorher Synchronisieren und dann einbauen bringt absolut nichts.
Erst einbauen und dann Synchronisieren, damit die Vergaserbank auf deinen Motor abgestimmt werden kann.

Berichte bitte mal darüber, wann da was überläuft - im Stand oder bei laufendem Motor ?

Gruß
Rolf


_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

23.09.2009 21:33
#40 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo xs-sonne,

wenn der Vergaser von einer 2H9 ist und Du den Luftfilterkasten von der 5K7 hast, musst Du, genau wie ich es auch machen musste, die Blindnippel durchbohren, bevor Du die Entlüftungsschläuche an den Luftfilter anschließt!

Wenn der Vergaser ein 5K7-Typ ist, kann ich nicht mehr weiterhelfen, der muss eine andere Entlüftung haben.

Gruß
Uwe

xs-sonne ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2009 21:56
#41 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo!

Ich habe eine 2H9 und den kleinen Tank mit den kleineren Benzinhähnen.

Vergasertyp weiß ich nicht, wo steht das?


An dem Vergaser sind auf jeder Seite jeweils zwei Anschlüsse für benzinschläuche.

An dem Benzinhahn sind auch jeweils zwei anschlüsse.

Also habe ich die Schläuche aus dem Vergaser jeweils an die beiden Benzihähne links und rechts angeschlossen.

(Als Luftfilter habe ich nicht mehr den Kasten sondern 4 aufsätze auf den Vergaser)

Ich hoffe das das überlaufen in allen Benzinhahnpositionen (außer off) mit meinem anschließen zu tun hat.



XS-Rolf Offline

Administrator


Beiträge: 1.982

23.09.2009 22:27
#42 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo.

Kleine Benzinhähne ????????
Die XS hat relativ große.

Was ist das ein für ein Tank ???
Stelle doch mal Bilder von dem Tank und Vergaser hier ein.

Der Vergasertyp steht auf der Seite der Vergaser.
2h9 - Mikuni BS II
5k7 - Mikuni BS III

In Antwort auf:
An dem Vergaser sind auf jeder Seite jeweils zwei Anschlüsse für Benzinschläuche


Die Benzinschläuche sitzen nicht an der Seite, sondern kommen unten zwischen zwischen Vergaser 1+2 und 3+4 hoch. Diese werden an den größeren Anschluss an den Benzinhähnen angeschlossen, die kleineren Anschlüsse an den Benzinhähnen gehen an die Ansaugstutzen (Unterdruckansteuerung)

Wenn du 4 K&N LuFi hast, mußt du die 2 anderen kleineren Unterdruck/Entlüftungsschläuche vom Vergaser so verlegen, das sie nach oben zeigen, bzw. irgendwie mit an den Lufi anschließen.

Gruß
Rolf

_______________________________________________
Ich mache keine Rechtschreibfehler ... das sind Wortneuschöpfungen !!

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

24.09.2009 08:24
#43 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo xs-sonne,

langsam wird die Sache klarer...

Zum besseren Verständnis ein paar Erklärungen:
Im Bereich unter dem Tank tummeln sich einige Schläuche, die verschiedene Funktionen und Anforderungen haben
- vom Kurbelgehäuse geht ein dicker Schlauch nach oben, der soll das Kurbelgehäuse entlüften (an den Kolben überstömende Verbrennungsluft bei verschlissenen Motoren abführen) und wird allgemein ins Lufigehäuse (Reinraumteil nach dem Filter)gelegt, damit evtl. Öldämpfe durch die Vergaser wieder dem Motor zugeführt und verbrannt werden können, ohne die Umwelt unnötig zu belasten)
- die XS hat normalerweise unterdruckgesteuerte Benzinhähne, die also nur dann automatisch geöffnet werden, wenn der Motor läuft; dafür gibt es die Unterdruckschläuche, die von den Ansaugstutzen zwischen Motor und Vergaser an die Benzinhähne parallel zur Fahrtrichtung gehen. Wenn Du andere Benzinhähne hast, die nicht unterdruckgesteuert sind, kannst Du die Schläuche fortlassen, musst aber die entsprechenden Nippel mit dichten Kappen oder Stopfen verschließen.
- dann gibt es die Entlüftungsschläuche der Vergaser, die Verbindung zur Schwimmerkammer oberhalb der Schwimmer haben und dafür sorgen, dass der Luftdruck über den Schwimmern im Ruhezustand genau atmospherischen Umgebungsluftdruck hat und beim starken Beschleunigen etwas niedriger wird. Da durch diese Schläuche im Prinzip eine offene Verbindung zur Benzindampfatmosphere über den Schwimmern existiert, werden diese aus 2 Gründen in den Reinraumbereich der Vergaser gelegt: 1. Umweltschutz (Benzindämpfe werden wieder von den Vergasern eingesaugt und im Motor verbrannt) 2. Verschmutzungsschutz (kein Staub/Spritzwasser soll rückwärts in die Schwimmerkammer kommen)
- und zuletzt gibt´s selbstverständlich die Benzinschläuche, da muss man nichts mehr erklären

Also sehen wir, dass ein Luftfilterkasten einen großen Sinn hat - nicht nur, um Luftfilter aufzunehmen... Wenn Du nun keinen Luftfilterkasten mehr hast, musst Du nach anderen Lösungen suchen, um die Entlüftungen sachgerecht zu verlegen - 1. Umweltschutz (wo gehen Öl-/Benzindämpfe hin) 2. Verschmutzungsschutz (rückwärts soll kein Staub/Spritzwasser ins System gelangen)
Die Entlüftungen müssen aber undbedingt offen bleiben. Über die Schlauchenden könnte man theoretisch einen Drahtkorb setzen, der als Schmutzfilter dient.

Die Entlüftungsschläuche müssen auch, wie schon Rolf schrieb, nach oben und nicht nach unten geführt werden, damit hochsteigende Öldämpfe aus dem Kurbelwellengehäuse am Schlauch kondensieren und wieder zurückfließen können und ebenso in die Entlüftungsschläuche gelangtes Benzin wieder zurückfließen kann. Wenn überlaufendes Benzin vor dem Hinterreifen auf den Asphalt tröpfelt, kann der Hinterreifen aufgeweicht werden und plötzlich abschmieren... (allerdings nur, wenn irgendwas nicht stimmt und das Benzin dauernd ausläuft).



Gruß
Uwe

xs-sonne ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2009 20:02
#44 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

danke für die infos!


es ist stark vermutlich ein reines anschlussproblem.

Du schreibst:


Wenn du 4 K&N LuFi hast,(ich habe ähnliche) mußt du die 2 anderen kleineren Unterdruck/Entlüftungsschläuche vom Vergaser so verlegen, das sie nach oben zeigen, bzw. irgendwie mit an den Lufi anschließen.


Ich vermute die kleineren unterdruck schläuche die du meinst (haben bei mir die gleiche Dicke) sind die oberen am vergaser, richtig?



xs-sonne ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2009 17:52
#45 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

könnt ihr bitte was dazu sagen, welche der 4 Anschlüsse am Vergaser die für die Unterdruckschläuche sind.

(die größe der Benzinschläuche ist bei meiner xs gleich)

Mike Offline



Beiträge: 58

28.09.2009 21:40
#46 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo,
ich konnte nicht erkennen welcher Vergaser du hast.
Ich hab auf meiner 2H9 Mikuni verbaut.

Insgesamt sind an meinen Vergasern 5 Anschlüsse.
Vorne oben am 2. Vergaser ist die Leitung (dünn)zur Zündung (Unterdruckdose)

Weiters sind oben (hinten) 2 Anschlüsse(dick) die zum Luftfilterkasten führen.

2 Leitungen (dick) sind unterhalb der Vergaser deren Leitung Benzinhahn führt.

Die beiden Unterdruckleitungen (dünn)zu den Benzinhähnen kommen bei mir aus den Ansaugstutzen und nicht aus dem Vergaser.

Gruß
Mike

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

29.09.2009 07:50
#47 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo xs-sonne,

die Benzinschläuche sind die beiden inneren, deren Abstand zueinander etwas geringer sind und die an T-Stücke angeschlossen sind. Die Entlüftungsschläuche sind nicht an T-Stücke angeschlossen.

Gruß
Uwe

Art Offline



Beiträge: 168

29.09.2009 22:28
#48 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Uwe,

In Antwort auf:
die Benzinschläuche sind die beiden inneren, deren Abstand zueinander etwas geringer sind und die an T-Stücke angeschlossen sind. Die Entlüftungsschläuche sind nicht an T-Stücke angeschlossen.



Auch die Entlüftungsschläuche sind jeweils mit T-Stücken mit den Vergasern verbunden.

Solltest Du aber inzwischen nach den Problemen mit Deinen Vergasern schon mitbekommen haben.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

xs-sonne ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2009 16:59
#49 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Mike, hallo Uwe,

danke für die Antworten!


Meine xs läuft nun!

Nach 9 Jahren, ich habe wohl eine neue gebrauchte Vergaserunit und die jetzt korekt oder korrekter angeschlossen.

Ich habe umgesetzt was ihr gesagt habt, die Unterdruckschläuche aus dem Vergaser sind nun offen ( und nicht mehr am Benzinhahn)

Was mache ich mit dem offenen Anschluss am Benzinhahn?

Zwei kleinere Schläuche aus den Ansaugstutzen sind mit Stopfen versehen, ist das richtig?

Gruß!

Michael




Art Offline



Beiträge: 168

30.09.2009 21:58
#50 RE: Vergaser-Frust Thread geschlossen

Hallo Michael,

noch einmal auf Anfang,


die Vergaser 1+2 sind mit T-Stück-Verbindern, welche ein wenig über der Kante des Schwimmerkammerdeckels die beiden Vergaser und den Benzinhahn links verbinden.
Ein weiter T-Stück-Verbinder, etwa mittig zwischen den Vergasern, dient zum Anschluss des Enlüftungsschlauch mit dem Luftfiltergehäuse. Dies wiederholt sich dann noch für den Vergaser 3+4 und dem rechten Benzinhahn.

Die Ansaugstutzen sind mit Röhrchen zur Unterdruckabnahme, z.Bsp. für die Scynchronisierung, ausgestattet und sind am 1. und 4. Ansaugstutzen mit Kappen luftdicht verschlossen. Die Röhrchen des 2. und 3. Ansaugstutzens sind mit den dünnen Schläuchen an die Unterdruckanschlüsse der Benzinhähne angeschlossen.

Gruß Art


Ich hoffe damit sind alle Fragen geklärt.

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Scan0001.jpg
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz