Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.147 mal aufgerufen
 Motor - Getriebe
Blacky Offline



Beiträge: 60

04.09.2014 20:54
Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Hallo Büffelschrauber,

nachdem meine Dicke endlich richtig Dampf entwickelt, nervt das Kupplungsrutschen
bei höheren Drehzahlen...

Um mich mit dem Thema vertraut zu machen hab ich an einem ausgebauten
"Übungsmotor" die Kupplung freigelegt.
Was mir da aufgefallen ist:
Aus dem Kupplungskorb ragte ein dünnes aber hartes Drahtstück heraus
Beim weiteren Zerlegen konnte ich den Draht ca.10cm lang entfernen.

Was hat es mit diesem Draht auf sich? Ist irgendwo ein Draht
im Bereich Kupplung verbaut? Oder hat jemand den Motor sabotieren wollen?

Wer kann mich darüber aufklären?

Grüße
Wolfgang

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.995

05.09.2014 09:21
#2 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Hallo Wolfgang,

schau Dir doch mal entsprechende Explosionszeichnungen an; zB hier.

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

05.09.2014 11:20
#3 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Wolfgang,

es geht sogar noch etwas direkter - s. Serviceunterlagen C [2H9, 3X0, 5K7] - Motor + Sekundärantrieb, Dokument {XS1100-Service_mot_003_Kupplung-Explosion_2H9-3X0-5K7}, Pos. 22. Warum hast Du immer noch kein Werkstatthandbuch (s. S. 3-21)?

Gruß, Peter

Blacky Offline



Beiträge: 60

05.09.2014 20:44
#4 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Danke für die Infos!
Werkstatthandbücher sind ausreichend vorhanden.

Was mich besonders stutzig gemacht hatte- der Draht war
durch eine feine Bohrung im Kupplungskorb gefädelt.
Am besten ich mache ein Foto- ist schon sehr seltsam.

Wichtig ist mir die Erkenntnis daß es sich wohl nicht
um ein Originalteil handelt...

Schraubergrüße
Wolfgang

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

07.09.2014 01:18
#5 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Wie dick ist der "dünne" Draht? Hat er einen runden Querschnitt, oder ...? Ist er gerade oder gebogen? Ein Foto könnte zur Klärung beitragen!

Peter

XS-treu Offline



Beiträge: 19

07.09.2014 14:22
#6 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

möglicherweise handelt es sich dabei um
den Sicherungsring lt. Zeichnung Baugruppe 14-12
Teil Nr.2H7-16385-00 der sich zerlegt hat.

gruss XS-treu

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

07.09.2014 15:09
#7 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Michael,

auf diesen Sicherungsdrahtring hatte ich schon in Beitrag #3 hingewiesen, aber den akzeptierte Wolfgang ja nicht. Also Foto von dem ominösen Draht einstellen!

Gruß, Peter

Blacky Offline



Beiträge: 60

08.09.2014 12:06
#8 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

auf jedenfall ist ein Foto immer sinnvoll



ob dieser dünne 0,6mm dicke Draht die Pos.12 sein soll?
Der Draht ragte aus der Kupplungsnabe (nicht KKorb)

Was hat es mit diesem Sicherungsring auf sich?
Geht es auch ohne?
Bin echt gespannt!

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 1.995

08.09.2014 13:18
#9 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Zitat von Blacky im Beitrag #8

Was hat es mit diesem Sicherungsring auf sich?
Geht es auch ohne?
Bin echt gespannt!


Neiiiiin, Sicherungsringe hat Yamaha ender der 70er nur eingebaut, um das Gewicht des Motorrades zu erhöhen und um die Produktionskosten zu steigern.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

08.09.2014 15:23
#10 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Habe nachgemessen - der Durchmesser stimmt, also würde ich sagen, er isses, oder besser er war es! Auf dem Bild auf S. 3-66 im Werkstatthandbuch ist der Draht übrigens mit viel Mühe links neben dem strichlierten Oval zu erkennen - er liegt in einer Mininut ganz knapp über der ersten Stahlscheibe rings um die Kupplungsnabe. Zur Sicherung des Drahtes selbst sind seine beiden entsprechend ausgeformten Enden durch eine (auf dem Bild nicht sichtbare) radiale Bohrung in einer der Axialnuten der Kupplungsnabe für die Stahlscheiben nach innen gesteckt und ragen dort 5mm bis 7mm vor - im 'Normalzustand'. Auf dem rechten Bild auf S. 3-92 erkennt man auf Position 9:00 direkt unterhalb der Rippe sogar die Drahtenden - falls das vor dem Herausziehen des Drahtes so ausgesehen haben sollte, hätte Wolfgang die Drahtsicherung selbst geschlachtet.

Peter

Martini-Andy Offline




Beiträge: 800

08.09.2014 16:35
#11 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

wie war das? Ein Foto ist sinnvoll? Dann will ich mal damit aufwarten, hab eben mal meine Kupplung zerlegt und genau nachgesehen
Der Draht ist jetzt mal von beiden Seiten zu sehen, so wie er sein sollte

____________________________________________
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben soviel mit so wenig solange versucht, dass wir qualifiziert sind, fast alles mit nichts zu bewerkstelligen.

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
1.pdf
2.pdf
guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2014 20:08
#12 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

You are heavy on the wire,mein lieber Andy.
Gruß
Frank

Blacky Offline



Beiträge: 60

08.09.2014 20:48
#13 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

1
 
Auf dem Bild auf S. 3-66 im Werkstatthandbuch ist der Draht übrigens mit viel Mühe links neben dem strichlierten Oval zu erkennen - er liegt in einer Nut ganz knapp über der ersten Stahlscheibe rings um die Kupplungsnabe. 
 



mit Lupe und dem Wissen des Vorhandenseins- schwach erkannt, trotz guter Kopie.

Auf Andis Fotos sehr gut zu erkennen. Ebenfalls die ausgeprägten Rattermarken auf der Nabe.

Jedenfalls ist die Herkunft des Drahts jetzt geklärt. Mehr aus Interesse gefragt:
Was ist die Funktion dieses Drahts? Gehts auch ohne?

Werde jetzt mal mein Prachtexemplar untersuchen um festzustellen was die
Ursache des Kupplungsrutschen ist.
Abhilfemaßnahmen sind mir bekannt:
- Federn durch unterlegen von Scheibe stärker vorspannen
- stärkere Federn
- neue Reibscheiben
- zusätzliche Stahllamelle um ebenfalls die Vorspannung zu erhöhen
- Rattermarken egalisieren
was vergessen?
Als Möl fahre ich NoName 15W40.

Bedanke mich schon mal für eure Hilfsbereitschaft

Grüße
Wolfgang

XSIronpig Offline




Beiträge: 187

08.09.2014 21:44
#14 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Moin,

hatte an der XS meines Sohnes das gleiche Problem bei ca. 6000 rpm (wo auch sonst?).

Neue Kupplung + Federn sowie geschliffenen Stahlscheiben brachten nicht sehr viel.

Es klappt erst, nachdem ich den Kupplungkorb getauscht hatte. Die Sthalscheiben hatten sich einfach zu tief in das Alu eingearbeitet (das wird noch viiiielen XS´lern blühen).

Besseren Korb eingebaut, dann war Ruhe.

Alternativ kann man die Macken etwas begradigen; das geht aber nicht in 10 Minuten.

Greets Ironpig

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.210

09.09.2014 01:15
#15 RE: Kupplung - seltsamer dünner Draht Thread geschlossen

Andys Bilder sind natürlich viel besser als die entsprechenden Bilder im (auch Originaldruck-) Werkstatthandbuch und lassen den Sicherungsdraht und seine Position klar erkennen.

Vermutlich soll der Sicherungsdraht verhindern, daß beim Ausrücken der Kupplung die hinter der ersten Stahlscheibe liegende Dämpfungsfeder von ihrem Sitzring rutscht - wenn die Drahtsicherung sowieso massakriert ist, kann man ja mal überprüfen, ob das passieren könnte.

Das Umschwenken auf ein neues Thema, ohne ein solches zu beginnen, ist sehr beliebt. Das vorliegende Thema wird geschlossen - falls Rattermarken- und Durchrutsch-Diskussionsbedarf besteht, neues Thema starten!

Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software